Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Man kann alles lernen

Es ist wie beim Fussball, ohne ein paar Regeln geht es nicht. Das gemeinsame Anliegen heißt ab nun: Gut unterwegs – für weniger Abfall und mehr Aufmerksamkeit.

Die Schule vermittelt Zusammenhänge und zeigt auch, wie wichtig immer wieder die Kleinigkeiten sind. Zu einer ansprechenden Ausbildung gehört ein gedeihliches Klima. Ausgangssituation für das Projekt war die Tatsache, dass die Schule „unzufrieden mit der Abfallsituation', herumliegenden Abfällen im Schulhaus und in der Umgebung war. Regelmäßig reklamierten auch Personen aus der Nachbarschaft, wenn nach Pausen Abfälle liegen blieben.

Eine Hausordnung gibt es in jedem Schulhaus. Und was dort steht, ist eigentlich allen bekannt. Herumliegende Abfälle stören den Schulbetrieb. Schulleitung, LehrerInnen und Hausdienst der Berufsschule St. Gallen haben sich die Hausordnung vorgenommen und vieles gestrichen. Kurz und übersichtlich wird die gewünschte Kultur vermittelt.

Eine Vereinbarung ersetzt die Verbotssammlung. An Stelle einer langen Liste von Verboten und Vorschriften stehen nur noch die wichtigsten Regeln, und die werden mit den SchülerInnen auch besprochen.

 Die neue Hausordnung (pdf, 1658 kB)












Zuletzt aktualisiert: 2012-06-20

 zurück zur vorigen Seite