Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Aktives Attendorf – Jugendtreff

Projektsteckbrief

Name des Projekts:
Jugendbeteiligungsprozess in der Gemeinde Attendorf

Prozessbetreuung:
Verein yougend.st in Kooperation mit Fratz Graz

Am Prozess beteiligte Personen:
Rund 40 Attendorfer Jugendliche
Bürgermeister
Gemeinderat, Eltern und JugendvertreterInnen (1 Jugendliche u. 1 Erwachsene)

Geografischer Wirkungsort:
Gemeinde Attendorf

Hintergrund

Im Jahr 2000 hat die östlich von Graz gelegene Gemeinde Attendorf einen LA 21-Prozess eingeleitet. Im Agenda-Konzept klar verankert ist auch das Eingehen der Gemeinde auf die Anliegen der Jugendlichen.
Da es für die Jugendlichen bis anhin wenig bis keine Beteiligungsmöglichkeiten bzw. gemeinsame Freizeitaktivitäten in der Gemeinde gab, wurde die Idee geboren mit Unterstützung des Vereins yougend.st und unter Beteiligung der Jugendlichen einen eigenen Jugendtreff einzurichten.


Ziele des Projekts

  • Mitgestaltung: Jugendliche erleben die eigene Gemeinde als Lebensraum, den sie mitgestalten können. Dadurch werden Lebensqualität und Identifikation gesteigert.
  • Partnerschaftliche Zusammenarbeit: Zwischen GemeindevertreterInnen und engagierten Jugendlichen bei Projekten und Initiativen. Dafür wurden JugendvertreterInnen gewählt sowie Ansprechpartner seitens der Gemeinde bestellt und in Kooperation mit Aktivitäten durchgeführt.
  • Jugendtreff: Um den Jugendlichen den möglichen Austausch untereinander zu gewährleisten und einen Raum für die Ausarbeitung gemeinsamer Projekte zu bieten.



Projektlaufzeit

LA21 Prozess: 2000 - 2003
Jugendbeteiligungsprozess des Vereins yougend.st: 2005 - 2006
Folgebetreuung von yougend.st in Kooperation mit Fratz Graz durch 2 fachlich ausgebildete JugendarbeiterInnen sowie durch die 2 Attendorfer JugendvertreterInnen: 2006 - fortlaufend


Finanzierung

Beim LA21 Prozess waren die Gemeindeverantwortlichen ehrenamtlich tätig – beim Jugendbeteiligungsprozess entstehen Kosten durch die Prozessbegleitung der Gemeinde, Abhaltung von Workshops, zur Verfügungstellung von Infrastrukturen, Postkosten. Kosten für den Begleitprozess: ca. 3000€, davon kann ca. 1/3 durch das Land Steiermark subventioniert werden.
Folgebetreuung: Derzeit begleiten den Jugendtreff 2 JugendarbeiterInnen, welche von der Gemeinde bezahlt ca. 30 Stunden im Monat beschäftigt sind.


Ablauf des Prozesses

yougend.st erarbeitete mit den Gemeinde einen detaillierten Ablaufplan zur praktischen Initiierung eines Jugendbeteiligungsprozesses.
Ab Juli 2005 fanden mit vielen Gemeindeverantwortlichen und dem Verein yougend.st ein Runder Tisch sowie Infotreffen für Jugendliche statt. Darauf folgend wurde der Startworkshop durchgeführt, Projektideen gesammelt und nach genauerer Ausarbeitung den GemeinderätInnen präsentiert.

Seither gibt es in Attendorf eine Reihe von Initiativen und Veranstaltungen im Rahmen des Jugendbeteiligungsprozesses, bei denen die Jugendlichen und Gemeindeverantwortlichen vom Verein yougend.st und Fratz Graz begleitet werden. Der Prozess ist noch nicht abgeschlossen und wird laufend durch unterschiedliche Aktivitäten ergänzt.
Die Jugendlichen tragen selbst sehr viel zum Gelingen der einzelnen Pläne bei, indem sie z.B. den Erlös von Advent- und Ostermärkten für die Finanzierung ihrer Anliegen verwenden.


Bisherige Ergebnisse

Strukturen: Mittlerweile gibt es einen eigenen Jugend- und Familienausschuss

Aktivitäten: Organisation von verschiedenen Aktivitäten wie Teilnahme am Oster- und Weihnachtsmarkt, Kochkurs, Jugend Kart Grand-Prix

Jugendtreff: Nach mehreren Planungstreffen, wo es galt, die Rahmenbedingungen für einen Jugendtreff zu erfüllen – wie Platz, Standort, Finanzen, etc. – wurde der Jugendtreff „Chilly“ im September 2006 eröffnet. Von der Gestaltung, der Einrichtung, der Namensfindung bis hin zur Erarbeitung einer Hausordnung wurde alles von den Jugendlichen selbst unter fachlicher Begleitung von Fratz Graz erarbeitet.


Schwierigkeiten und Erfolge

Schwierigkeiten:
Den TeilnehmerInnen die Wichtigkeit des Themas Beteiligung näher zu bringen.
Nachhaltige Strukturen in der Gemeinde zu schaffen.
Engagierte Jugendliche und Gemeindeverantwortliche zu finden.
Jugendliche und Gemeindeverantwortliche für den Prozess zu begeistern.
Einen Standort für den Jugendtreff zu finden.

Erfolge:
Die Jugendlichen wurden von Anfang an mit eingebunden um ihre Ideen und Vorschläge einarbeiten zu können.
Organisation von verschiedenen Aktivitäten mit und für die Jugendlichen wie die Mitwirkung am Weihnachtsmarkt 2005, Kochkurs à la Jamie Oliver, Jugend Kart Grand-Prix etc.
Die Jugendlichen haben eine Jugendvertretung (1 Erwachsene u. 1 Jugendliche)
Erstellen der Internetseite der Attendorfer Jugend
Eröffnung des Attendorfer Jugendtreffs am 8. September 2006
Jugend ist im Gemeinderat Attendorf ein Thema geworden.

Fazit

  • Nichts Neues erfinden, alle einbinden und sich gegenseitig unterstützen.
  • Beim Mitdenken, Mitsponsern oder Mitbauen ist jede Hilfe willkommen.
  • Transparenter Informationsaustausch zwischen den Jugendlichen und der Gemeinde sowie untereinander.
  • Laufende Treffen für die Planung, Organisation, Durchführung weiterer Projekte sind wichtig.

Kontakt

Ansprechperson in der Gemeinde Attendorf:
Renate Galka (Jugendvertretung)
Tel.: 0316 - 287002
 E-Mail

Verein yougend.st:
Mag. Christine Schwetz
Tel.: 0316 – 22 50 56

Verein Fratz Graz:
Ernst Muhr
Tel.: 0316 – 77 31 78
 E-Mail
 Homepage FratzGraz


Zuletzt aktualisiert: 0000-00-00

 zurück zur vorigen Seite