Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Aktiv in der Schule gegen AIDS

Welche Ideen stecken hinter dem Projekt?

Die Projektidee entstand im Unterricht im Gegenstand „Interkulturelle Kompetenz“, im Rahmen der Unterrichtsschwerpunkte Begegnung mit Randgruppen und respektvoller Umgang mit Minderheiten. Sie entspricht in vorbildhafter Weise dem Unterrichtsprinzip „Gesundheits- und Sexualerziehung“. Das Projekt sollte dazu dienen Mythen zum Thema AIDS zu entlarven und über die weltweite Verbreitung sowie über Krankheitsverläufe zu informieren.

Zielsetzungen

Mittels Mindmaps erarbeiteten die SchülerInnen die Schwerpunkte des Projekts. So planten sie eine Fragebogenaktion, die Erstellung einer Broschüre zum Thema AIDS und einen Infotag an der Schule unter Einbeziehung von Sponsoren.

Projektablauf

Der erste Schritt betraf die Recherche. Die SchülerInnen rekapitulierten ihr eigenes Wissen zum Thema und hörten einen Vortrag der Schulärztin. Bei einem Besuch des AIDS-Hauses hatten sie Gelegenheit mit Betroffenen persönlich zu sprechen. Danach fand für die Klasse ein Workshop des AIDS-Hauses an der Schule statt. Mit Hilfe eines Fragebogens, den sie selbst erstellten, testeten sie das Wissen ihrer rund 650 MitschülerInnen. Die Ergebnisse dieser Befragung wurden in der Broschüre publiziert. Um ihren MitschülerInnen eine Plattform für die Diskussion über AIDS zu schaffen, richteten sie im Internet ein Chat-Forum ein. Für den Infotag an der Schule gelang es ihnen viele Sponsoren aus der Wirtschaft zu gewinnen.

Ergebnis /Ausblick

Im Rahmen des Projektes wurde die Broschüre 'Aktiv in der Schule gegen AIDS' entworfen und realisiert. Sie liefert auf anschauliche Art und Weise Daten und Fakten zum Thema AIDS und informiert über das AIDS–Haus in Wien. Der Reinerlös aus dem Verkauf der Zeitschrift bei dem Info-Tag an der Schule ging als Spende an das AIDS-Haus.

Begründung der Kommission

Die SchülerInnen greifen mit dem Projekt engagiert und verantwortungsvoll ein 'heißes Thema' auf und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Bewusstseinsbildung bei ihren MitschülerInnen.


Zuletzt aktualisiert: 2012-06-06

 zurück zur vorigen Seite