Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Nachtgeflüster

Welche Ideen stecken hinter dem Projekt?

Die Idee zu dem Projekt entstand im Marketingunterricht in der Klasse M2PH, unter Berücksichtigung des ÖKOLOG-Gedankens. Hier stellten sich SchülerInnen die Frage, was zum Träumen nötig ist. Eine der ersten Antworten war: Ein Bett. So entstand die Vision eines 'Traumbettes'. Um dieser Vision Leben einzuhauchen, beschlossen die SchülerInnen gemeinsam ein Bett zu entwerfen und auch zu bauen.

Zielsetzungen

Das individuell gestaltete Traumbett sollte sich sowohl im Design als auch vom Material her von im Handel erhältlicher Massenware unterscheiden. Außerdem sollten nur natürliche Rohstoffe verwendet werden. Um auch mit dem Namen des Traumbettes einen Bezug zum Träumen zu schaffen, nannten die SchülerInnen es symbolhaft 'Nachtgeflüster'.

Projektablauf

Exkursionen zu einem Sägewerk, einer Produktionswerkstätte für Matratzen, Decken und Polstern aus Bioprodukten und zur Firma Sonnentor schafften eine Basis für das Vorhaben. Mit Unterstützung des hauseigenen Tischlers wurde ein Bett mit einem integrierten Gefäß für Pflanzen gefertigt. Auch die Matratze wurde von SchülerInnen selbst hergestellt. Eigenhändig genähte und gefüllte Kräuterkissen sollten für einen entspannten Schlaf sorgen. Bettwäsche aus Biobaumwolle rundeten das Projekt ab. Um für das Traumbett einen entsprechenden Rahmen zu schaffen, wurde um das Bett herum ein Zimmer gestaltet. Begleitend wurde ein Film gedreht, der Arbeitsschritte für die Nachwelt dokumentierte. Möglich wurde die Umsetzung dieser Vision durch den fächerübergreifenden Unterricht.

Ergebnis /Ausblick

Ergebnis des Projektes ist ein individuell gestaltetes Traumbett, das mit vereinten Kräften geplant und gebaut wurde. Es steht in einem individuell und kreativ gestalteten Zimmer und soll in Zukunft bei Schulführungen präsentiert werden.

Begründung der Kommission

Die SchülerInnen hatten eine originelle Idee und setzten sie auch um, indem sie den Weg ihres 'Traumbettes' vom Rohmaterial bis hin zum fertigen Schlafzimmer mit Freude, Lust und Konsequenz verfolgten.


Zuletzt aktualisiert: 2012-06-06

 zurück zur vorigen Seite