Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

... Ich gehe meinen Weg ... ... ich suche meinen Weg ... ... wir orientieren uns gemeinsam ...


Welche Ideen stecken hinter dem Projekt?

In der heutigen Zeit ist das Gefühl für andere Menschen oft schon verloren gegangen. Um die Förderung der sozialen Kompetenzen der SchülerInnen mit einer sportlichen Komponente zu kombinieren, wurde dieses Projekt entwickelt.

Zielsetzungen

Die SchülerInnen der 4b sollten bei der Beschäftigung mit Kindergartenkindern lernen, auf deren Eigenheiten einzugehen und sie so anzunehmen, wie sie sind. Das sollte auch zu einer Verbesserung der Beziehungen zwischen den Jugendlichen und dadurch auch zu einem angenehmeren Klassenklima führen.

Projektablauf

Das Projekt lief über einen Zeitraum von einem Schuljahr. Die SchülerInnen waren in die Planung und Umsetzung eingebunden. Je nach Witterung wurde gemeinsam mit den Kindern im Turnsaal oder im Freien gebastelt, gespielt, geturnt, gebacken und Orientierungsläufe (OL) durchgeführt. Für die große Abschlussveranstaltung gestalteten die SchülerInnen Orientierungslauf-Karten und Laufdressen für die Kinder. Für das leibliche Wohl sorgten sie mit 'Mini OL-Frankfurten', „Mini OL-Semmerln' und einem abschließenden Kuchenbuffet. Die Kinder bekamen als Erinnerung eine Projektmappe mit Fotos und persönlichen Worten der SchülerInnen.

Ergebnis

Das Projekt wurde für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Über das bewusste Wahrnehmen der Kinder lernten die Jugendlichen ihre MitschülerInnen mehr zu respektieren. In der Klasse wird nun ein verständnisvolleres Miteinander gelebt. Auch die Kindergartenkinder profitierten hinsichtlich ihres Selbstwertgefühls sehr von der Aufmerksamkeit durch ihre großen FreundInnen. Von Seiten der Kindergartenbetreuerinnen besteht bereits Interesse für eine Fortsetzung des Projektes.

Kommentar der Kommission

Besonders beeindruckt war die Kommission von der sozialen Dimension des Projektes. Durch die vielfältige Art und Weise der Zusammenarbeit wurden nicht nur die sozialen Kompetenzen der SchülerInnen gefördert, sondern auch die der Kindergartenkinder.


Zuletzt aktualisiert: 2012-06-06

 zurück zur vorigen Seite