Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

öko LOGISCH schaf

Welche Ideen stecken hinter dem Projekt?

Jeder 4. Jahrgang der HLA für Land- und Ernährungswissenschaft führt im Unterrichtsgegenstand Projektmanagement ein möglichst praxisnahes Projekt durch. Ausschlaggebend für die Themenfindung, die gemeinsam durch die SchülerInnen und die Betreuungslehrerinnen erfolgte, war eine Exkursion zu einem Schafbauern.

Zielsetzungen

Folgende Ziele verfolgte das Projekt:
  • allen Altersklassen die ökologische und ökonomische Bedeutung der heimischen Schafzucht bewusst zu machen,
  • die Genussregion „Weizer Bergland Lamm“ besser bekannt zu machen,
  • handwerkliche Fähigkeiten wie Spinnen, Weben und Filzen zu erlernen, bekannt zu machen und weiterzugeben,
  • eine 300m2 große Halle auf dem Gady-Markt in Lebring zum Thema zu gestalten,
  • einen Workshop für Volksschulkinder zu gestalten,
  • Rezepte zu testen und
  • kosmetische Produkte auf Schafmichbasis zu produzieren und zu verkaufen.

Bei dem Titel 'öko LOGISCH schaf' stellt „öko“ den Bezug zur Schule her (der Ausbildungsschwerpunkt des Projektteams ist Ernährungsökologie), 'Schaf' steht für das Hauptthema und 'logisch' und einfach sollten die Inhalte dargestellt werden.

Projektablauf

Der Großteil der geplanten Ziele konnte erfolgreich umgesetzt werden. Das gesamte Projekt wurde den BesucherInnen des Gady-Marktes präsentiert und fand auch großes Echo in den lokalen Medien. Ein ausführlicher Bericht und ein Projekthandbuch erinnern an die vielfältige Arbeit.

Ergebnis /Ausblick

Besonders beeindruckt hat die SchülerInnen die gute Zusammenarbeit im Team und die gute Betreuung durch Ihre Lehrerinnen. Die Reflexion ergab, dass bei zukünftigen Vorhaben auf eine gerechte Arbeitsaufteilung und auf eine präzise Zeitplanung geachtet werden sollte. Die Absprachen bezüglich aller geplanten Aktivitäten sollten immer im gesamten Team erfolgen.

Kommentar der Kommission

Das Schaf, eines der ältesten Haustiere, bildet das Thema für eine umfassende Auseinandersetzung mit vielfältigen Produkten, deren Kausalitäten und dem regionalen Bezug. Damit wird ein Zugang zu nachhaltigem Konsum und Lebensstil geschaffen und die Regionalentwicklung gefördert. Der Projektbericht stammt aus der „Feder“ der SchülerInnen, Originalstatements bei den einzelnen Kapiteln machen die Dokumentation sehr anschaulich.


Zuletzt aktualisiert: 2012-06-06

 zurück zur vorigen Seite

Kontakt:

Private Höhere Lehranstalt für Land- und Ernährungswirtschaft
DIin Edith Schrank-Rescher und Barbara Leitner
 Homepage

Altersgruppen:

15+



Hintergrundinfos zum Thema Konsum & Lebensstil:

 Lebensmittel sind kostbar!
 Internet-Portale