Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Ich teste Labels

Welche Ideen stecken hinter dem Projekt?

Durch einen 2005/06 von Wirtschaft- und Unterrichtsministerium ausgeschriebenen Wettbewerb zum Thema 'Verantwortungsvoller Konsum' entstand die Idee, ein eigenes 'Ethik-Gütesiegel' zu kreieren.

Zielsetzungen

Die SchülerInnen planten regionale Betriebe mit dem selbst entworfenen Ethik-Gütesiegel in Ko-operation mit der Gemeinde auszuzeichnen.

Projektablauf

2005/06 recherchierten zunächst zwei Klassen zu dem Thema 'Konsum' und kamen zu dem Schluss, dass KonsumentInnen beim Kauf in erster Linie auf Preis und Qualität eines Produktes achten. 2006/07 arbeiteten bereits 6 Klassen an dem Projekt. Die SchülerInnen führten eine umfassende Recherche über bestehende Gütesiegel durch. Es folgte die grafische Gestaltung und die Definition der Kriterien, bei denen Gerechtigkeit bei Produktion und Handel, Umwelt- und Tierschutz, die Sicherung von Arbeitsplätzen in der Region und die Länge des Transportweges berücksichtigt werden sollten. 2007/08 wurde die Arbeit durch die Klasse IIA fortgesetzt, die sich vor allem mit Produkten von Biobauern auseinander setzten. 2007 und 2008 wurde das Ethik-Gütesiegel an Halleiner Betriebe verliehen.

Ergebnis /Ausblick

In der vorläufigen Schlussveranstaltung in Kooperation mit der Gemeinde wurde das Projekt am 2.3.2009 einem großen Publikum präsentiert und bei einer Podiumsdiskussion erörtert. An diesem Abend wurden bereits 22 Halleiner Betriebe mit dem Ethik-Gütesiegel ausgezeichnet. Die SchülerInnen wünschen sich eine Etablierung dieser Kennzeichnung.

Kommentar der Kommission

Das Projekt, welches sich über einen sehr langen Zeitraum entwickelt hat, fördert sowohl in der Schule als auch in der Region eine intensive Auseinandersetzung mit Qualitäten von Produkten und Produktionsweisen. Die Formulierung des Ethik-Gütesiegels und die Auszeichnung der Firmen und Produkte in der Halleiner Region, ermöglichte den SchülerInnen eine ganzheitliche Auseinandersetzung mit den drei Dimensionen der nachhaltigen Entwicklung (ökologisch, ökonomisch und sozial).


Zuletzt aktualisiert: 2012-06-06

 zurück zur vorigen Seite