Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Methodenbeispiel: Errichtung eines Windparks in einer Gemeinde

Ausgangslage

Eine Gemeinde möchte aus verschiedenen Gründen ihre Energieversorgung zum Teil aus erneuerbaren Energien schöpfen. Es steht die Erichtung eines Windparkes auf dem Gemeindegebiet zur Diskussion. Zusätzlich zum staatlichen Netz könnte die Windenergie eingespeist werden. In einer Gemeinderatssitzung wird das Thema Windpark diskutiert. Nach dieser Gemeinderatssitzung soll es zu einer Entscheidung kommen.
 
Weißer Hut: Informationen, Fakten
  • Rentabiltiät eines Windparkes bzw. eines Windrades; Materialflussanalyse (wieviel Energie wird benötigt um ein Windrad zu erzeugen – wieviel Energie kann es innerhalb der Lebensdauer generieren (umwandeln)
  • Daten zu Einsparung an Öl/Jahr, CO2, etc.
  • Umweltverträglichkeitsprüfungen von Windparks
Informationsaquirierung: Recherche


Roter Hut: Gefühle (positive und negative) 
  • Landschaftsbild 
  • Energieversorgung (Knappheit) 
  • Lärmbelästigung
Informationsaquirierung: z.B. Interviews mit Menschen bzgl. ihrer Einstellung zu Windenergie/Windparks
 

Schwarzer Hut: Negative Aspekte mit der Aufgabe zu diesen Schwierigkeiten mögliche Lösungen zu finden; der realistische Hut
  • Energie ist nicht speicherbar/regulierbar (vgl. Wasserkraft)
  • Lärmbelastung
  • Windturbinen als Vogelfalle
Informationsaquirierung: Recherche v.a. auch kritische Quellen, Differenzieren zwischen lösbaren und unlösbaren negativen Aspekten


Gelber Hut: positive Aspekte
  • Umweltschonende Energie“quelle“
  • Reduzierte Abhängigkeit vom nationalen Energienetz
  • Image für die Gemeine (Klimabündnisgemeinde), Vorbildprojekt und damit z.B. touristisches Ziel, Tagungsstätte, etc.
Informationsaquirierung: aufbauend auf Information (einseitig, weniger kritisch) wird „Werbung“ gemacht
 
 
Grüner Hut: Ideen (wenig Kritik, nicht unbedingt realistisch)
  • Startschuss zu einer energieautarken Gemeinde
  • ein Energiezentrum in der Region; Zentrum für Tagungen, Ausflüge für Energieinteressierte
  • gemeinsam mit anderen Gemeinden wird ein eigenes Stromnetz aufgebaut, damit in Zeiten von Engpässen die Bevölkerung versorgt werden kann

Informationsaquirierung: regionale Projekte anschauen, Phantasie spielen lassen; in andere Bereiche (ausserhalb der Energie) weiterdenken
 

Blauer Hut: Moderation
Diese Rolle kann im Zweifelsfall von der betreuenden Person übernommen werden.
 
Zuletzt aktualisiert: 2012-06-06

 zurück zur vorigen Seite

Allgemeine Informationen:

Dauer: 3 - 4 Stunden
Gruppengröße: 10 - 20
Moderator: nein
Finanzieller Aufwand: keiner
Technischer Aufwand: keiner

Weitere Methoden aus dieser Kategorie

 Eine mögliche Vorgehensweise für die Denkhüte-Methode

Basisinfo zur Methode

 So funktioniert die Denkhüte-Methode

Umsetzungsvorschläge zum Thema Energie:

 Das Weltspiel
 Nichts geht mehr!
 Energiefresseralarm