Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

6-3-5 Methode

Foto: ÖKOLOG
© Foto: ÖKOLOG
Alle SchülerInnen schreiben Ideen oder Lösungsvorschläge zu einer Impulsfrage oder einem Problem auf. In Kleingruppen rotieren dann die „Ideenblätter“, wobei sich die Mitglieder der Kleingruppe von den Vorschlägen der anderen inspirieren und ihren Assoziationen freien Lauf lassen sollen. 6-3-5 Methode bedeutet: 6 TeilnehmerInnen schreiben jeweils 3 Ideen in 5 Minuten auf.



Durchführung

  • Zunächst teilt sich die Gesamtgruppe in Kleingruppen zu je 6 Personen auf, die sich kreisförmig gruppieren.
  • Die Leitung erklärt nun das Verfahren und den Auftrag. Das Problem, die Frage usw. muss klar formuliert sein und am besten visualisiert werden. Anschließend werden Blätter mit 3 Spalten und 6 Zeilen und Stifte für jeden verteilt.
  • Nun beginnen die SchülerInnen zunächst für sich, in die erste Zeile ihre Ideen oder Vorschläge zu schreiben (pro Spalte eine Idee!). Dazu haben sie 5 Minuten Zeit.
  • Danach werden die Zettel im Uhrzeigersinn an den nächsten Nachbarn weitergereicht und die zweite Phase beginnt. Nun tragen alle in die zweite Zeile wiederum drei Ideen oder Vorschläge innerhalb von 5 Minuten ein.
  • So geht es immer weiter bis alle 6 Zeilen voll sind, das Blatt also fünfmal weitergereicht wurde. Bei einer Kleingruppengröße von 6 Personen entstehen so in 30 Minuten (6x5 Minuten Bedenk- und Schreibzeit für jeden und bei optimalem Verlauf 108 Ideen).
  • Nach dieser Phase der Produktion sollten die Blätter aufgehängt, gemeinsam gesichtet und beispielsweise mit Klebepunkten bewertet werden.



Tipp

Es gelten ähnliche Regeln wie beim Brainstorming. Jede Idee ist erlaubt und die SchülerInnen sollen die Ideen und Vorschläge der VorgängerInnen aufnehmen, sich von ihnen inspirieren lassen und diese weiterentwickeln. Kommentare und Kritik sind während der Ideenproduktion nicht erlaubt, die Gedanken sollen frei von Zwängen und Ängsten fließen.Die Impulsfrage oder die Formulierung des Problems muss eindeutig und gut verständlich formuliert sein (Visualisierung).
Die Methode kann natürlich variiert werden etwa in der Form „Methode 3-3-6“ (3 Personen schreiben jeweils 3 Vorschläge in jeweils 6 Minuten auf).

Mehr zu dieser Methode lesen Sie hier:  Infostelle Kinderpolitik



Zum Weiterlesen

Sellnow, Reinhard
Die mit den Problemen spielen. Ratgeber zur kreativen Problemlösung
Stiftung Mitarbeit, Bonn 2004, 78 S., EUR 5,-
Zuletzt aktualisiert: 2012-06-05

 zurück zur vorigen Seite

Allgemeine Informationen:

Dauer: 1 Stunde
Gruppengröße: mehr als 20
Moderator: ja
Finanzieller Aufwand: keiner
Technischer Aufwand: gering

Weitere Methoden aus dieser Kategorie

 Mehrpunktentscheidung
 Bilder malen
 Befragung von ExpertInnen
 Erwartungsabfrage
 Fragerunde

Basisinfo zur Methode

 ABC-Liste
 Murmelgruppe