Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Umsetzungsvorschläge

Umsetzungsvorschläge sind in der Praxis einsetzbare Materialien. Bei jedem Material ist angegeben ob es sich für den schulischen und/oder außerschulischen Einsatz sowie für welche Altersgruppe es sich eignet. Sie können die Vorschläge natürlich Ihren Bedürfnissen entsprechend adaptieren.

Ihre Auswahlkriterien:

Altersgruppe: alle Altersgruppen
Dauer: egal
Themenbereich: Konsum & Lebensstil
Suchbegriff: keine Suchbegriffe definiert

Suchergebnis

Es wurden 63 Umsetzungsvorschläge zu den ausgewählten Kriterien gefunden.

Alles Handy oder was? - Einführung ins Thema    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Der Einstieg zur Auseinandersetzung Lebenssituation junger Menschen in Entwicklungsländern wie Indien im Vergleich zu westlichen Ländern ist ein Chat zwischen:
Simon, 23 Jahre aus Österreich und Student an der TU, der gerade an seiner Masterarbeit über Arbeitsbedingungen in der Telekommunikationsbranche schreibt und gelegentlich jobbt, um sich Geld zum Stipendium dazuzuverdienen.
und
Arjun, 22 Jahre aus Indien, der Handelsbeziehungen im Fernstudium studiert, gerade an seiner Bachelorarbeit schreibt und Vollzeit für eine Handy-Firma arbeitet, wo er am Fließband Geräte zusammenbaut.

Der Text befasst sich mit den Arbeits- und Lebensbedingungen in der Handy-Produktion in Südindien
Behandelte Themen im Text:
o Millionenstädte in Indien – Verhältnis zu Städten in Österreich
o Studium – Fernstudium in Indien
o Studium in Österreich
o Finanzieren von Studieren
o Lohnsituation in Indien
o Arbeitszeiten, Arbeitsrechte in Indien
o Beziehung/Heiraten
o Gerichte, Essgewohnheiten
o Fernsehgewohnheiten, Fernsehkonsum

Das Thema „Arbeitsbedingungen in der Handywelt“ eignet sich sehr gut für einen fächerübergreifenden Unterricht und sollte über ein ganzes Monat hin behandelt werden. Einzelne Unterrichtsfächer können geeignete Themenbereiche aufgreifen und diese als Gesamtprojekt an der Schule präsentieren.
Bei einem fächerübergreifenden Unterricht muss festgelegt werden, welche Lehrperson die Einführung in die Thematik übernimmt. Auf diese kann dann in den jeweiligen Unterrichtsgegenständen aufgebaut werden.
Das Thema Handy trifft Jugendliche direkt in ihrer Lebenswelt und die Auseinandersetzung mit der Thematik kann stark zur Bewusstseinsbildung beitragen.

Ziel ist, dass dieses Thema in mehreren Fächern behandelt wird und es eine Gesamtpräsentation an der Schule gibt. Gut eignen würde sich zum Beispiel ein Fachvortrag an der Schule mit Videoausschnitten. Einzelne Gruppen übernehmen spezielle Themenbereiche. Sprechen vor Publikum als wichtige Kompetenz wird geübt und der Arbeitsaufwand erhält einen wertschätzenden Abschluss.

Alles Handy oder was? - Deutsch-Unterricht    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Arbeiten mit unterschiedlichen Textsorten

Auf die Einführung "Alles Handy oder was? - Einführung" aufbauend wird im Deutschunterricht mit Textsorten gearbeitet. Die Textsorte wird im Vorhinein von der Lehrperson bestimmt. Ein Arbeitsblatt und ein Hand Out wird vorbereitet.

Alles Handy oder was? - Informatik-Unterricht    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Auf die Einführung "Alles Handy oder was? - Einführung" aufbauend sammeln die Schüler-/innen Interviewfragen zum Thema Handy und Arbeitsbedingungen in der Handyproduktion und stellen diese an eine ausgewählte Zielgruppe. Die Interviewergebnisse werden mit einem Computerprogramm ausgewertet und grafisch dargestellt.

Nichts geht mehr!    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Es gibt einen Stromausfall in der Stadt. Niemand weiß, wie lange es dauern wird, bis die Energieversorgung wieder einsetzt. Die Lernenden überlegen, auf welche Dinge sie jetzt verzichten müssen und was passieren würde, wenn die Stromversorgung für einen ganzen Tag nicht möglich wäre. Die eigenen Gedanken dazu werden in Form eines Bildes dargestellt. Am Ende steht die Frage im Raum, wie abhängig wir von unserer Energieversorgung sind und ob ein Tag ohne Strom nicht auch seine Vorzüge haben kann.

Eine gerechte Welt?    geeignet für den schulischen Einsatz  

Die Lernenden erfahren anhand eines einfachen Spiels, dass die Bevölkerung und der Wohlstand auf der Welt sehr ungleich verteilt sind. Die Lernenden schätzen die Verteilung der Weltbevölkerung und des weltweiten Einkommens in Bezug auf die einzelnen Kontinente und stellen diese Verteilung dar. In einer gemeinsamen Reflexion werden die Ergebnisse nachbesprochen und diskutiert.

Mein Essen hat Saison    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

In diesem Stundenbild beschäftigen sich  die  Lernenden  mit  den  eigenen    Ernährungsgewohnheiten und  damit,  welches  Gemüse und Obst in Österreich wächst und  welches  importiert  werden  muss.  Mit  einem  selbst gebastelten   Saisonkalender erkennen sie auf einen Blick, was zu welcher Jahreszeit in der  eigenen  Region  geerntet  und  gelagert  wird.  Zum Schluss   wird   darüber   nachgedacht,  welche  Vorteile  eine saisonal ausgerichtete Ernährung für Mensch und Natur hat.

Wasser zum Frühstück!?!    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

In diesem Stundenbild lernen die Kinder und Jugendlichen den Begriff "Virtuelles Wasser" kennen. Im einleitenden Schätzspiel wird geraten, wie viel Wasser für die Produktion einer italienischen Tomate oder eines österreichischen Apfels benötigt wird. Zu zweit überlegen die Lernenden, was sie heute zum Frühstück gegessen und getrunken haben und errechnen mit Hilfe des Arbeitsblattes wie viel (virtuelles) Wasser für die Herstellung einzelner Produkte benötigt wurde. Auf einem selbst gestalteten Plakat werden die Ergebnisse sichtbar. In einer anschließenden Dikussion werden die Erfahrungen der Lernenden im Plenum besprochen und das Thema gemeinsam reflektiert.

Gerüchteküche    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Wir leben in einem Informationszeitalter. Jeden Tag werden 205,6 Milliarden (Stand 20156, <a href="http://www.statista.com" target="_blank">statista.com</a>) E-Mails versendet und empfangen.  Informationen  werden  ständig  mit rasanter  Geschwindigkeit  übermittelt  und  verbreitet. Die Lernenden sind in diesem Stundenbild gefordert, gemeinsam eine Strategie zu entwickeln, eine Information möglichst  rasch  an  alle  zu  verbreiten.  Anschließend  reflektieren  sie,  wie  die Kommunikation in der Gruppe funktioniert hat und was eine rasche Informationsverbreitung – positiv wie negativ – bewirken kann.

Mein Handy und ich    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

In dieser Stunde setzen sich die Lernenden mit ihrer eigenen Handynutzung auseinander: Wie oft nutzen sie ihr Handy am Tag und  wofür?  Was  sind  die  Gründe  für  ein  Telefonat  oder  eine Nachricht?  Wie  viel  Geld  geben sie  (oder  ihre  Eltern)  im  Monat durchschnittlich  für  ihre  Handynutzung   aus?   Danach   setzen sich die Lernenden mit der Frage auseinander,  welche  Bedürfnisse hinter  ihrer  Handynutzung  stehen.  Anhand  der  Bedürfnispyramide  nach  Maslow,  reflektieren  sie,  welche  Rolle  das  Handy  für sie persönlich spielt.

Im Müll tauchen    geeignet für den schulischen Einsatz  

Die  Lernenden  setzen  sich  mit  ihren  eigenen  Assoziationen  und  Erfahrungen zum  Thema  „Lebensmittel  aus  dem  Müll“  auseinander.  Zur  Vertiefung  lesen sie  einen  Artikel  über  einen  Mülltaucher,  der  jeden  Tag  frische  Lebensmittel aus dem Müll einer Supermarktkette fischt und verwertet. Anhand des Artikels setzen sich die Lernenden mit der Thematik und verschiedenen im Zusammenhang stehenden Begriffen auseinander. Zum Abschluss wird darüber reflektiert, warum eigentlich so viele Lebensmittel im Müll landen und was dagegen unternommen werden kann.

Die Akte Plastik - Umweltdetektive am Werk    geeignet für den schulischen Einsatz  
Schulprojekttage Plastik

Plastik ist praktisch kaum aus unserem Alltag wegzudenken. Gleichzeitig machen sich die Auswirkungen unseres gedankenlosen Gebrauchs dieses langlebigen Materials auf unsere Umwelt immer deutlicher bemerkbar.
Ein bewusster Verzicht ist möglich, Alternativen sind oft vorhanden. Diesen Bewusstseinswandel sollen die Projekttage bewirken und die Diskussion auch in die Familien tragen.

Schöne neue Welt    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Lesebuch zur Nachhaltigkeit: Morgen wird heute gestern sein: Seite 72

Das Lied wurde 2009 von Culcha Candela veröffentlicht. Der ironische und mit Euphemismen angereicherte Text regt zum kritischen Denken an und lässt tausend Bilder im Kopf entstehen. Die angesprochenen Themen aus den Bereichen Gesellschaft, Politik und Umwelt bieten Platz eigene Interessen zu entfalten und/oder zu vertiefen.
Die Schüler/Schülerinnen entscheiden selbst, mit welcher Textstelle sie sich auseinandersetzen möchten. In Gruppenarbeit werden themenspezifische Merkblätter erstellt und zu einem gemeinsamen Werk zusammengefügt. Durch die ExpertInnenrunden wird anschließend ein Gruppenaustausch ermöglicht. Zuletzt wird ein Gedicht mit dem Titel „Schöne neue Welt“ verfasst, auf einem großen Plakat festgehalten und mit Zeichnungen ergänzt.

Schöne neue Welt?!    geeignet für den schulischen Einsatz  
Kreativität, Teamarbeit, Phantasiereise

Der Song „Schöne neue Welt“ der Band Culcha Candela dient als Ausgangslage für Denkanstöße und Visionsarbeit hinsichtlich einer zukünftigen Welt. Die Lernenden analysieren mittels konkreter Reflexionsfragen die Aussage des Songs und tauchen im Zuge einer Phantasiereise in ihre eigene Vorstellung einer für sie schönen neuen Welt ein. Als Abschluss werden die persönlichen Wünsche hinsichtlich dieser Vorstellung in ein selbstgebasteltes „Wünsche-Heft“ notiert.

Das Weltspiel    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Globale Gerechtigkeit, Wohlstand, Energieverbrauch

Bevölkerung, Reichtum, Wohlstand, Energieverbrauch etc. sind auf der Welt sehr ungleich verteilt. Viele Ressourcen kommen aus Ländern, die kaum Reichtum besitzen. Die Folgen des Klimawandels tragen dennoch vor allem bevölkerungsreiche Entwicklungsländer, die wenig Reichtum besitzen und verhältnismäßig wenig Energie verbrauchen. In dieser Einheit wird den Lernenden diese Problematik in Form eines Spiels bewusst gemacht. Anschließend können gemeinsam mit den Lernenden mögliche Auswege und Handlungsoptionen entwickelt werden.

Boden - Eine wertvolle Ressource    geeignet für den schulischen Einsatz  

Der Boden, auf dem wir gehen, auf/in dem Pflanzen und Tiere leben, ist wertvoll – für uns Menschen und für alle Lebewesen dieser Erde. Gesunde Böden spielen für die Nahrungsmittelproduktion, für die Stabilisierung des Klimas, bei essenziellen Ökosystemdienstleistungen, bei der Armutsreduktion und für eine nachhaltige gesellschaftliche Entwicklung eine wesentliche Rolle.
Doch was genau ist überhaupt Boden? Woraus besteht er? Wie entsteht er? Und welche Dienste erweist er uns, vielleicht, ohne dass wir es wissen?

Orangenplantagenspiel    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

In dieser Einheit erfahren die Lernenden auf spielerische Weise die Bedeutung von Kooperationsprozessen. Dazu schlüpfen sie in unterschiedliche Rollen von der Orangenplantagenbesitzerin bis zum Orangen-Marmeladen-Erzeuger. Insgesamt kommen vier verschiedene Rollen zum Einsatz. Alle SpielerInnen erhalten die Anweisung, das beste Geschäft zu machen. Pädagogisches Ziel des Spieles ist es, dass die Lernenden in Verhandlungen eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten herbeiführen und so die Auswirkungen von partnerschaftlichem Verhalten erkennen.

Land Grabbing    geeignet für den schulischen Einsatz  

Land Grabbing occurs when land owned and used by local communities is leased or sold to outside investors such as corporations and governments from anywhere in the world. Much like other resources, land suitable for the production of agricultural goods is unevenly distributed around the globe.
Land Grabbing has become a widely discussed topic in the last decade. Due to the 2007–08 boom in food prices several countries have been looking for opportunities to secure food sources in other countries. The financial crisis and the reduced attractiveness of other investments have led to a “rediscovery” of the agricultural sector by investors. Consequently the interest in land acquisitions in developing countries has risen.
There are three broad groups of actors which buy land:
A first group includes governments from countries which are not able to provide food from domestic sources.
A second group consists of financial actors that want to create profit with investments in foreign land.
The third group is made up of large corporations which try to increase production by creating bigger farms and using more advanced technology than the traditional local agricultural or agro-industrial operators.

Land Grabbing - connected to soil
   geeignet für den schulischen Einsatz  

Land Grabbing occurs when land owned and used by local communities is leased or sold to outside investors such as corporations and governments from anywhere in the world. Much like other resources, land suitable for the production of agricultural goods is unevenly distributed around the globe.

Land Grabbing has become a widely discussed topic in the last decade. Due to the 2007–08 boom in food prices several countries have been looking for opportunities to secure food sources in other countries. The financial crisis and the reduced attractiveness of other investments have led to a “rediscovery” of the agricultural sector by investors. Consequently the interest in land acquisitions in developing countries has risen.

There are three broad groups of actors which buy land:

A first group includes governments from countries which are not able to provide food from domestic sources.

A second group consists of financial actors that want to create profit with investments in foreign land.

The third group is made up of large corporations which try to increase production by creating bigger farms and using more advanced technology than the traditional local agricultural or agro-industrial operators.

Der Klimawandel und ich    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Welche Tätigkeiten und Produkte in unserem Alltag bewirken einen besonders hohen CO2-Ausstoß? Welche Menge an Klimagasen ist für die (Um-)Welt verträglich?
In dieser Methode setzen sich die Lernenden mit ihrem eigenen Lebensstil und seinen Auswirkungen auf das Klima auseinander. Jede Person überlegt für sich, was sie am Vortag unternommen und konsumiert hat. Anhand des Punkterechners „Ein Tag hat 100 Punkte“ ermittelt jede/r Lernende seinen durchschnittlichen Tagesverbrauch an Punkten. Danach wird gemeinsam reflektiert, was jeder Person besonders wichtig ist, wie der eigene Konsum und Lebensstil nachhaltiger gestaltet werden kann und worauf jede/r Einzelne ohne Probleme verzichten könnte.  

Be the change! Smart solutions for sustainability    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Ein Upcycling Modelabel, ein Biobauernhof, ein Naturfrisör oder eine lokale Schuhwerkstatt: Die Lernenden lernen anhand eines kurzen Filmes ein nachhaltiges Unternehmen kennen. In Kleingruppen wird besprochen was an dem Unternehmen „smart“ ist und welche Werte von dem Unternehmer/der Unternehmerin vertreten werden. Mit Hilfe eines „Ideengestöbers“ sammeln die Lernenden mögliche Merkmale von nachhaltigen Produkten und halten diese auf einem Plakat fest. Zur eigenständigen Reflexion können sich die Lernenden im  „Stimmungsbarometer“ selbst positionieren und ihre eigenen Erfahrungen mit (nachhaltigen) Unternehmen schildern.

Die Reise einer Jeans    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Einer Jeans sieht man nicht an wie viele Kilometer sie bereits zurückgelegt hat, bevor sie in den Regalen unserer Kaufhäuser landet. In dieser Unterrichtseinheit wird die Reise einer konventionell produzierten Jeans von den Lernenden genauer unter die Lupe genommen. Nebenbei erfahren sie auch etwas über die sozialen und ökologischen Auswirkungen der Jeansproduktion. Ein Schätzspiel veranschaulicht, wer von der Produktion profitiert und welche Beteiligten in der Lieferkette am wenigsten vom Verkaufserlös erhalten.

Mein Glücksbaum    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Kaum ein Thema beschäftigt uns Menschen mehr: Die Frage nach dem Schlüssel zum Glück. Werbebotschaften, die uns über Radio, Fernsehen oder Plakate erreichen, beschäftigen sich nicht selten mit dem Thema. Doch was bedeutet Glück für jede/n Einzelne/n von uns? Wie würden die Lernenden jemandem Glück erklären, der/die nicht in der Lage ist zu fühlen?
Wie sehen die Lernenden den Zusammenhang zwischen Glück und Konsum? Ist das eine ohne das andere möglich? Als Abschluss zeichnet jede/r einen Glücksbaum, der symbolisiert, worin das persönliche Glück wurzelt und wohin sich die Äste noch entwickeln wollen.

„Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral“
Text von Heinrich Böll (1963)    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Lesebuch zur Nachhaltigkeit: Morgen wird heute gestern sein: Buchseite 34-37

Die Kurzgeschichte "Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral" handelt von der Begegnung zweier Menschen, deren Lebenswelten und Einstellungen nicht unterschiedlicher sein könnten.  Ein wohlhabender Tourist stößt auf einen ärmlichen, zufriedenen Fischer und gelangt zu einem für ihn völlig neuen gedanklichen Zugang zur Arbeitsmoral.
Der Text regt die Leser zum Überdenken einiger grundlegender Fragen an:
Arbeitet der Mensch, um zu leben, oder lebt der Mensch, um zu arbeiten? Macht ein "Zuviel von allem"  Menschen wirklich glücklicher und zufriedener? Ist derartiges Erfolgsstreben nach noch mehr Gütern und Besitz, wie es durch den Touristen vermittelt wird, mit dem Hintergrund eines überstrapazierten Ökosystems noch vertretbar?
Der Text wurde bereits 1963 verfasst und hat nichts an Aktualität verloren. Auch heute leben wir in einer Welt voller Kontraste, in der wir erneut ein wirtschaftliches wie auch ökologisches Wunder brauchen würden. SchülerInnen erleben und vergleichen durch die beiden Figuren z.B. die Kontraste: Armut und Reichtum, Zufriedenheit und Gier, Neid und Anerkennung, Arbeiterklasse und Tourist in höherem Bildungsstand, Ruhe und Nervosität, Entspannung und Gehetze.
Mit dieser Erzählung wurde der Gesellschaft von damals  ein Spiegel vorgehalten; heutekönnen die SchülerInnen mit dem Jetzt vergleichen und erkennen, welcher Wandel des Zeitgeistes stattgefunden hat und welcher nicht. 


Historie - Hintergrund:
Heinrich Böll hat diese Anekdote für eine Sendung des Norddeutschen Rundfunks am 1. Mai 1963, dem „Tag der Arbeit“, geschrieben. Diese Zeit wird als „Wirtschaftswunder“ mit Vollbeschäftigung und Hochkonjunktur erlebt – ein Kontrast zu den vorhergegangenen Nachkriegsjahren mit viel Arbeitslosigkeit, Inflation und massiver Armut.


Zur Textsorte:
Narrativer Text mit klassischer Struktur: Einleitung (episch), Hauptteil (Dialog), Schluss (episch). Alle Visionen des Touristen werden im Konjunktiv erzählt. Das offene Ende besteht darin, dass der Tourist zwar verstanden hat, dass der Fischer bereits sein Ziel erreicht hat, aber nicht zu erkennen ist, ob er seine neue Erkenntnis auch in seinem Alltag umsetzen wird. Also überantwortet es Böll dem Leser und der Leserin, seine/ihre eigene Einstellung ebenfalls zu überdenken.

Lärmwahrnehmung - Durch das Ohr fühlen    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Das Ohr im Fokus: Die SchülerInnen bemerken, was sie selbst zum Umweltproblem „Lärm“ beitragen. Das wertvolle und 24 Stunden "aktive" Organ Ohr soll ganz bewusst wahrgenommen werden.

Die SchülerInnen erkennen durch diese Unterrichtseinheit, was Lärmbelastung bedeutet und warum und wie man Rücksicht nehmen und auch sich selbst schützen sollte.
Da Lärm auf Dauer erschreckende Auswirkungen auf unsere Gesundheit und unser Wohlempfinden haben kann und zu Gehörschäden, Unwohlsein, Konzentrationsstörungen und Schlafstörungen führt, wollen wir die Klasse zur Lärmprävention ermutigen

Produktlinienanalyse anhand des Fallbeispiels „Handy“    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Betrachtung des Lebenszyklus des Handys anhand der drei  Säulen der Nachhaltigkeit. Das Handy ist ein vielseitigesProdukt, welches in der Lebenswelt der SchülerInnen liegt und vielseitige Herausforderungen des modernen Konsums aufzeigt.

Ei - woher kommst du?    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Die Schüler und Schülerinnen einer 4. Klasse NMS werden sich in diesem Semester mit einem fächerübergreifenden Projekt beschäftigen. Die Schüler und Schülerinnen lernen die artgerechte Tierhaltung am Beispiel des Legehuhns kennen. Der Projektunterricht setzt sich aus mehreren Ansatzpunkten zusammen. Die Themenbearbeitung erfolgt in den verschiedenen Unterrichtsgegenständen.

Recycle & Reduce    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Der jährlich anfallende Abfall verursacht massive ökologische und soziale Probleme und Recycling kann den Druck auf die Systeme vermindern. Die SchülerInnen werden über die ökologischen Auswirkungen unseres Konsums aufgeklärt. Wir werden uns mit den Themen nachhaltiger Ressourcennutzung, Umwelt- und Naturschutz und nachhaltiges Alltagshandeln auseinandersetzten. Die SchülerInnen werden motiviert entgegen der wachsenden Wegwerfgesellschaft zu handeln und es werden alternative Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Lesebuch Nachhaltigkeit - Die Weissagung der Cree    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Was brauchst du wirklich zum Leben?

Erst wenn

der letzte Baum gerodet,

der letzte Fisch gefangen,

der letzte Fluss vergiftet ist,

werdet ihr merken, dass man

Geld nicht essen kann.

 

Der Spruch wurde in der Umweltbewegung der 1980er Jahren weit verbreitet. So ziert er bis heute Aufkleber von Greenpeace und erscheint in Liedtexten. Die tatsächliche Quelle des Textes ist nicht rückverfolgbar. Klar ist, dass entgegen der weitläufigen Überzeugung der Text zwar in Fragmenten, jedoch nicht exakt in dieser Form, indianischen Ursprungs ist. Aller Wahrscheinlichkeit nach entstand er aus einer Kombination von verschiedenen überbrachten Reden, Geschichten und Prophezeiungen.

Der Text setzt sich einerseits mit der Frage auseinander, was wir wirklich zum Leben brauchen, also was in letzter Konsequenz unsere Lebensgrundlagen sind. Darüber hinaus thematisiert er, dass unsere heutigen Handlungen Konsequenzen für die Zukunft haben. Jugendliche setzen sich in Diskussion und Einzelarbeit mit Fragestellungen dazu auseinander und überlegen, welche langfristigen Folgen ihr heutiges Handeln verursachen können. Sie werden weiters selbst zu SchriftstellerInnen und tragen einander ihre Werke vor.

Lesebuch Nachhaltigkeit - Nur noch kurz die Welt retten    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Didaktischer Vorschlag zum Song von Tim Bendzko

Tim Bendzkos Song „Nur noch kurz die Welt retten“ lässt Raum für Interpretation – und Irritation. Wird die „Weltrettung“ vorgeschoben, um andere Dinge nicht machen zu müssen? Werden andere Dinge – wie „Mails checken“ – vorgeschoben, um die „Welt nicht retten“ zu müssen? 


Die Jugendlichen werden aufgefordert selbst zu interpretieren, was die Aussage des ihnen vermutlich bekannten Songs ist. Außerdem ist der Song ein Aufhänger dafür, sich Gedanken zu machen:

  • Was ist wesentlich für mich?
  • Wofür habe ich Zeit, wofür nicht?
  • Wovor möchte ich mich drücken und finde deshalb gerne Ausflüchte?

Was heißt hier: nachhaltig Wirtschaften?    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Was heißt in dem jeweiligen Unternehmen, das im Film vorgestellt wird, „nachhaltig Wirtschaften“ konkret? Für welches Problem unserer heutigen Welt hat der/die UnternehmerIn eine „Smart Solution for Sustainability“, also eine intelligente Lösung für Nachhaltigkeit, gefunden? Die Fragenkomplexe helfen bei der konkreten Beantwortung. Ziel ist, dass die SchülerInnen herausfinden, was im jeweiligen Unternehmen, das im Kurzfilm vorgestellt wird, nachhaltiges Wirtschaften ausmacht.

Meine eigene nachhaltige Idee    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Die TeilnehmerInnen setzen sich in diesem Umsetzungsvorschlag damit auseinander, was nachhaltige Produkte bzw. Dienstleistungen ausmacht. Sie entwickeln gemeinsam in Kleingruppen auf kreative Weise eigene nachhaltige Geschäftsideen in Form von fiktiven Produkten oder Dienstleistungen. Dabei steht der kreative Prozess im Mittelpunkt – es geht darum, auf spielerische Weise neue Wege zu denken, visionär zu sein, neue Möglichkeiten zu eröffnen und dabei den Anspruch der Nachhaltigkeit mitzudenken.

Upcycle my shirt    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Der Film dient als Inspiration für eine eigene Kreation. Aus mitgebrachten alten T-Shirts gestalten die Jugendlichen etwas Neues. Ziel ist es Spaß am Experimentieren zu haben und einem unbrauchbaren Kleidungsstück einen neuen Wert zu geben. Umsetzungsbeispiele finden sich im Anschluss, die Umsetzung eigener Ideen ist natürlich willkommen.

„Zweite Chance für alte Kleider“    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Mithilfe eines Infotextes machen sich die Jugendlichen ein Bild von der Thematik „Altkleiderverwertung“. Die eigene Einstellung, das eigene Verhalten und das bereits bestehende Wissen werden reflektiert. Ob man immer etwas Gutes tut, wenn man sein Gewand zur Altkleiderverwertung bringt, wird diskutiert und ein Unternehmen, das erfolgreich Kleider wiederverwertet, gemeinsam kennengelernt.

Nachhaltige Ernährung und ich    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Ausgehend vom Film über den Biohof Adamah sollen sich die Jugendlichen einen Überblick verschaffen, welche Ansätze es generell zu nachhaltiger Landwirtschaft bzw. Ernährung gibt und woran man erkennt, ob Lebensmittel nachhaltig erzeugt wurden. Sie sollen kritisch reflektieren, welche Einstellung sie zu Nachhaltigkeit im Lebensmittelsektor haben und wie ihr Konsumverhalten (bzw. das ihrer Eltern) ist.

Lebensmittel aktuell – ein Rollenspiel    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

In diesem Rollenspiel wird eine Konferenz zum Thema nachhaltige Lebensmittel für eine nachhaltige Gesellschaft veranstaltet. Eingeladen sind Experten/Innen aus verschiedenen Bereichen der Lebensmittelproduktion und des Lebensmittelhandels. Die Teilnehmenden bereiten sich auf ihre jeweilige Rolle vor, dann wird die Konferenz eröffnet und eine VertreterIn pro Gruppe präsentiert seinen/ihren Standpunkt bzw. seine/ihre persönliche Situation. In einer gemeinsamen Diskussion werden Wünsche für die Zukunft formuliert. Der Film über den Biohof Adamah – als ein Beispiel für eine nachhaltige Lebensmittelproduktion – wird im Anschluss gemeinsam angesehen.

Nachhaltige Kosmetik und ich    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Ausgehend vom Film über Haarmonie Naturfrisör verschaffen die Jugendlichen sich einen Überblick, welche Ansätze es generell zu nachhaltiger Kosmetik gibt bzw. woran man nachhaltige Kosmetik erkennt und wer nachhaltige Kosmetik herstellt. Sie reflektieren kritisch, welche Art von Kosmetik sie selbst verwenden und wie sie selbst zur Verwendung nachhaltiger Kosmetik stehen.

Check dein Kosmetikum    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Gemeinsam wird der Film „Story of cosmetics“ angeschaut, über den eigenen Umgang mit Kosmetikprodukten reflektiert, ein Produkt analysiert und ein Unternehmen, welches Naturkosmetik vertreibt, kennengelernt. In den 2 Stunden sollen die Jugendlichen einen kritischen Blick auf die Kosmetikindustrie und ihr eigenes NutzerInnenverhalten werfen.

Systemzusammenhängende Landwirtschaft - Imkerei    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Bienen sind nicht nur für die Honigproduktion wichtig, sie haben darüber hinaus eine wesentliche Rolle in verschiedenen Ökosystemen und auch der Landwirtschaft – und damit in unserer Ernährung: Sie bestäuben eine Vielzahl an Kulturpflanzen, wodurch erst Früchte entstehen, die geerntet werden können. Jugendliche lernen Systemelemente der beiden eng verwobenen Gebiete zu identifizieren und miteinander in Verbindung zu setzen. Sie erfahren wie komplex das Zusammenspiel der beiden Systeme ist.

Nachhaltige Bekleidung und ich    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Ausgehend vom Film über das Modelabel MILCH sollen die Jugendlichen sich einen Überblick verschaffen, welche Ansätze es generell zu nachhaltiger Mode gibt bzw. woran man nachhaltige Mode erkennt und in welchen Geschäften sie zu finden ist. Sie sollen kritisch reflektieren, wo sie ihre Kleidung kaufen und wie sie zum Thema Nachhaltigkeit in der Modewelt stehen.

Lebensmittel sind (ver-)kostbar - Lebensmittel bewusst wahrnehmen mit allen Sinnen    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Lebensmittel sind kostbar

Kinder werden auf spielerische und lustbetonte Art und Weise an das Thema „Lebensmittel bewusst wahrnehmen – bewusster Umgang mit Lebensmitteln“ herangeführt. Mit allen Sinnen werden Lebensmittel, die gesund sind und gleichzeitig gut schmecken, wahrgenommen und erforscht. Die Kinder stellen einander ihre liebsten Lebensmittel vor – dadurch werden Lebensmittel vielleicht ganz neu kennen und schätzen gelernt. Die Kinder wählen ein gemeinsames Lieblingslebensmittel, mit dem sie sich näher auseinandersetzen. Informationen über Herkunft und Produktion, Haltbarkeit und Lagerung sowie verschiedene Möglichkeiten der Zubereitung werden erarbeitet

Woher? Wohin? – Wege der Lebensmittel    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Lebensmittel sind kostbar!

Woher kommen Lebensmittel, die wir täglich essen, und was geschieht mit jenen, die wir nicht essen? Die TeilnehmerInnen lernen Produktionsorte und -verfahren ausgewählter Lebensmittel kennen. Es wird Bewusstsein dafür geschaffen, wo im Zuge von Produktion, Verarbeitung und Transport Lebensmittel weggeworfen werden und warum. Handlungsmöglichkeiten zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen werden erarbeitet und an andere Menschen weitergegeben.

Lebensmittel selbst produzieren    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Lebensmittel sind kostbar

Auch ohne eigenen Garten ist es möglich, bestimmte Lebensmittel selbst zu produzieren. Das persönliche Erleben diverser für die Produktion von Lebensmitteln erforderlicher Arbeitsschritte führt zu tieferem Verständnis für Ressourcenbedarf im Rahmen der Lebensmittelproduktion, höherer Wertschätzung der produzierten Lebensmittel und zeigt mögliche Ursachen der Entstehung von Lebensmittelabfällen auf. Dadurch können Ansätze für deren Vermeidung gefunden werden.

Lebensmittel beschaffen, verarbeiten und lagern mit Köpfchen    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Lebensmittel sind kostbar!

Durch gute Planung und Vorausdenken können viele Lebensmittelabfälle vermieden werden. Ausgehend von bereits vorhandenen Erfahrungen im Genuss und in der Zubereitung von Lebensmitteln werden gemeinsam einfache, kalte Speisen entwickelt, zubereitet und genossen. Dadurch wird eine erhöhte Wertschätzung gegenüber Lebensmitteln und bewussteres Wahrnehmen des Wertes derselben erreicht.

Lebensmittel – Haltbarkeit verlängern    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Lebensmittel sind kostbar!

Wie lagert man Lebensmittel richtig, damit sie möglichst lange haltbar bleiben? Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie man noch unverarbeitete Lebensmittel richtig lagert und sie dadurch möglichst lange frisch halten kann. Weiters werden Strategien erarbeitet, um die Haltbarkeit von Lebensmitteln zu verlängern, indem man sie auf geeignete Art und Weise verarbeitet. Dadurch werden Handlungsmöglichkeiten zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen aufgezeigt und ein Repertoire an Verwertungsideen aufgebaut.

Lebensmittel im Müll – aktivierende Analysen    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Lebensmittel sind kostbar!

Welche Lebensmittel landen in welchem Umfang im Müll und warum? Über die Erhebung des Ist-Zustandes im Umfeld der TeilnehmerInnen ermöglicht dieses Modul durch unmittelbare Erfahrung einen Einstieg in das Thema Entstehung und Vermeidung von Lebensmittelabfällen.

Vom Acker bis zum Teller – der Weg der Lebensmittel    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Lebensmittel sind kostbar!

Wie entstehen Lebensmittel, und wie gelangen sie auf unseren Tisch? In diesem Modul erarbeiten die TeilnehmerInnen Hintergrundwissen über die Herkunft von Lebensmitteln und verfolgen ausgewählte Lebensmittel von der Produktion über den Handel bis zum/zur KonsumentIn. Sie gewinnen Erkenntnisse aus verschiedenen Perspektiven und werden zu Partizipation und Handlungsfähigkeit zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen angeregt.

Lebensmittel selbst produzieren - „Klassenbeete“ im Schulgarten anlegen    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Lebensmittel sind kostbar!

Das persönliche Erleben diverser für die Produktion von Lebensmitteln erforderlicher Arbeitsschritte führt zu tieferem Verständnis für Ressourcenbedarf im Rahmen der Lebensmittelproduktion, höherer Wertschätzung der produzierten Lebensmittel und zeigt mögliche Ursachen der Entstehung von Lebensmittelabfällen auf. Dadurch können auch Ansätze für deren Vermeidung gefunden werden.

Lebensmittel gemeinsam beschaffen, gemeinsam verarbeiten, gemeinsam genießen    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Lebensmittel sind kostbar!

Lebensmittelabfälle vermeiden durch gute Planung und Flexibilität. Die TeilnehmerInnen erleben gemeinsam alle Phasen, die zur Verarbeitung von Lebensmitteln gehören: planen und beschaffen bzw. einkaufen, richtig lagern, kochen bzw. zubereiten, gemeinsam essen und genießen sowie versorgen und weiterverarbeiten der Reste. Durch das Gestalten einer Dokumentation halten die TeilnehmerInnen das Erlebte und Gelernte fest und können ihre gewonnenen Informationen überdies noch an interessierte Menschen weitergeben.

Rund ums Recyclingpapier    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Ökologische Beschaffung

Der Einfluss der SchülerInnen und LehrerInnen auf die (ökologische) Beschaffung beschränkt sich auf die Alltagsbereiche, in denen sie zwar nicht die direkten Entscheidungsträger sind, jedoch durch ihre Meinung und Erfahrung das Konsumverhalten beeinflussen können und damit einen sehr wichtigen Beitrag zur Umweltentlastung leisten.
Die Kinder setzen sich mit Papier – ihrem hauptsächlichen Arbeitsmaterial – auseinander und gewinnen durch die Aktivität „Papierschöpfen“ Erkenntnisse und Erfahrungen über die Herstellung von Recyclingpapier. Durch diese Beschäftigung soll der sorgsame Umgang damit sowie Verantwortungsgefühl für die Umweltauswirkungen des eigenen Handelns angebahnt werden. Die Kinder sammeln Ideen zum sorgsamen Umgang und verarbeiten ihre Erkenntnisse und Erlebnisse in einem gezeichneten Bild bzw. in einem kurzen beschreibenden Text.

Wie umweltfreundlich kauft unsere Schule ein?    geeignet für den schulischen Einsatz  
Ökologische Beschaffung

In diesem Unterrichtsvorschlag setzen sich die SchülerInnen damit auseinander, was in der Schule alles beschafft werden muss und wer dafür zuständig ist. Sie erfahren, dass ökologische Beschaffung dazu beiträgt, Ressourcen zu schonen und damit auch den nachfolgenden Generationen eine ausreichende Lebensgrundlage zu erhalten. Der Einfluss der SchülerInnen und LehrerInnen auf die (ökologische) Beschaffung beschränkt sich auf die Alltagsbereiche, in denen sie zwar nicht die direkten Entscheidungsträger sind, jedoch durch ihre Meinung und Erfahrung das Konsumverhalten beeinflussen können und damit einen sehr wichtigen Beitrag zur Umweltentlastung leisten.
Die SchülerInnen überlegen gemeinsam, planen und führen im Team ein Interview mit den zuständigen Personen, verwerten die eingeholten Informationen und diskutieren auf dieser Grundlage eigene Ideen im eigenen Wirkungsbereich.

Ökologische Beschaffung an unserer Schule    geeignet für den schulischen Einsatz  
Ökologische Beschaffung

In diesem Unterrichtsvorschlag erfahren die SchülerInnen, dass ökologische Beschaffung dazu beiträgt, Ressourcen zu schonen und damit auch den nachfolgenden Generationen eine ausreichende Lebensgrundlage zu erhalten. Der Einfluss der SchülerInnen und LehrerInnen auf die (ökologische) Beschaffung beschränkt sich auf die Alltagsbereiche, in denen sie zwar nicht die direkten Entscheidungsträger sind, jedoch durch ihre Meinung und Erfahrung das Konsumverhalten beeinflussen können und damit einen sehr wichtigen Beitrag zur Umweltentlastung leisten.
Die SchülerInnen erarbeiten sich selbst im Gespräch miteinander und durch gezielte Recherche Basiswissen zum Thema. Im Team wird eine Plenumsdiskussion mit dem/der schulinternen ExpertIn vorbereitet, durchgeführt und dokumentiert. Durch die Arbeit an einem Text setzen sich die SchülerInnen mit den Möglichkeiten in ihrem eigenen Wirkungsbereich auseinander und entwickeln Ideen dazu.

Die Geschichte der Dinge    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Jedes Produkt hat seine eigene Geschichte. Und diese Geschichte ist oftmals viel länger als wir auf den ersten Blick erkennen können. Sie beginnt beim Anbau der Rohstoffe, geht über die Herstellung, den Handel und unseren eigenen Gebrauch bzw. Verbrauch, und endet noch lange nicht im heimischen Mülleimer. Die Kinder sollen einen ersten Einblick bekommen, welche Phasen ein Produkt durchläuft und welche Rohstoffe und Arbeitsleistungen dahinter stecken. Auf kreative Weise sollen sie ihre eigenen Überlegungen dazu ausarbeiten und dokumentieren.

Story of Stuff    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Jedes Produkt hat seine eigene Geschichte. Und diese Geschichte ist oftmals viel länger als wir auf den ersten Blick erkennen können. Sie beginnt beim Anbau der Rohstoffe, geht über die Herstellung, den Vertrieb und unseren eigenen Konsum, und endet noch lange nicht im heimischen Mülleimer. Mittels eines Filmes wird der Zyklus von Produkten und der zahlreichen Nebenwirkungen dargestellt. In der anschließenden Vertiefung werden weitere Informationen selbstständig erarbeitet und auf kreative Weise präsentiert.

Die Reise meines Apfels    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Wenn ein Apfel sprechen könnte… die Kinder setzen sich mit einem selbst mitgebrachten Apfel auseinander und recherchieren seine Herkunft und die Sorte. Gemeinsam werden die Informationen über die Äpfel ausgewertet – nicht nur mit dem Gehirn, sondern mit allen Sinnen auch bei der Apfelverkostung. Die Kinder erfahren, dass der Konsum eines Produkts Auswirkungen auf die Umwelt hat und erarbeiten Möglichkeiten, wie man diese Auswirkungen beeinflussen kann. Der Sinn von regionalem und – durch das Basteln eines Saisonkalenders – saisonalem Konsum wird den Kindern auf diese Weise näher gebracht.

Die Reise einer Jeans    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Jedes Produkt hat seine eigene Geschichte. Und diese Geschichte ist oftmals viel länger als wir auf den ersten Blick erkennen können. Sie beginnt beim Anbau der Rohstoffe, geht über die Herstellung, den Handel und unseren eigenen Konsum, und endet noch lange nicht im heimischen Mülleimer. Die Jugendlichen sollen einen Einblick bekommen, welche Phasen ein Produkt durchläuft und welche Rohstoffe und Arbeitsleistungen dahinter stecken. Mit der Methode des Mindmappings werden die Inhalte vertiefend erarbeitet. Als Handlungsalternative werden die Jugendlichen mit der Möglichkeit des Fairen Handels bekannt gemacht.

Sportartikel    geeignet für den schulischen Einsatz  
Bereich: Konsum - Kinder

Viele Sportartikel sind durch ihre Anlehnung an die Vorgaben des Spitzensportes etwas „überzüchtet“. Dies lässt junge KonsumentInnen den Ressourcenverbrauch leicht über treiben. Viele Markenfirmen lassen ihre Sportartikel zu unzumutbaren Arbeitsbedingungen in Lateinamerika, Asien, Afrika und Osteuropa produzieren, die Clean Clothes-Kampagne trägt hier zur Aufklärung bei. Durch verantwortungsbewussten Konsum kann jeder/jede von uns einen Beitrag zu fairen Arbeitsbedingungen leisten.

Arbeitsblätter:
Laufkartenspiel- Welcher Sportartikel wird gesucht?
Welche der abgebildeten Kinder übt welche Sportart aus?

Fast Food    geeignet für den schulischen Einsatz  
Bereich: Konsum - Kinder

Fehlt uns die Zeit, greifen wir gerne zu „schnellem Essen“. Fast Food, ob in Form von Rindfleischlaibchen, Pizza, Würstchen oder Teigwaren, ist nur ausgewogen, wenn bewusst gesunde Beilagen gewählt werden und auf extrem fetthaltige Beilagen verzichtet wird. Die unnötig hohen Verpackungsmengen verursachen riesige Müllberge. Der große Bedarf an Weide- und Futtermittelanbauflächen für die Rinderhaltung bedeutet Raubbau am größten Klimaregulierer der Welt, dem Regenwald. Deshalb sollten nach Möglichkeit immer regionale und biologische Speisen bevorzugt werden, denn diese sind gesund und schonen Umwelt und Natur.

Arbeitsblätter:
Welche der hier gezeigten Personen ernähren sich gesund?
Wie viele Pizzastücke hat Peter gegessen?- Berechne!

China & Seidenstraße    geeignet für den schulischen Einsatz  
Bereich: Konsum - Wandel

Über das Netzwerk vieler regionaler Handelswege gelangten sehr früh chinesische Waren auch nach Mitteleuropa. In wechselnden Richtungen verbreiteten sich auf den Routen aber auch religiöse Vorstellungen (Buddhismus und Islam) oder kulturelle Güter (Buchdruck und Destillation). Immer wieder „reisten“ zudem Krankheiten und Infektionen mit. Die Seidenstraße hat von ihrem einstigen Glanz nichts eingebüßt und wird heute partiell als touristische Attraktion befahren („Auf den Spuren Marco Polos“).

Arbeitsblätter:
Seidengewinnung
Die Seidenraupe

Kostbarkeiten    geeignet für den schulischen Einsatz  
Bereich: Konsum - Wandel

Einzelne herausragende Kostbarkeiten gaben dem Handel und der Entwicklung des Konsums wesentliche Impulse. Der Gewürzhandel schuf sehr früh Handelswege zwischen Orient und Okzident und später koloniale Direktverbindungen zu südostasiatischen und afrikanischen Gebieten. Der Salzhandel erschloss die Alpenübergänge durch die Kelten (u. a. über die Bernsteinstraße). An Gold und Edelsteinen haben die Menschen seit jeher den rituellen und später den wertsichernden Aspekt geschätzt.

Arbeitsblätter:
Gewürzhandel

Handwerk & Zünfte    geeignet für den schulischen Einsatz  
Bereich: Konsum - Wandel

Gewerbetreibende eines gleichen oder verwandten Gewerbes einer Stadt oder eines Marktes und seiner Umgebung schlossen sich ab dem 13. Jahrhundert zu Zünften zusammen. Diese genossenschaftliche Selbstorganisation galt allgemein für die handwerklichen Berufe. Die Gilde bezeichnete hingegen den Zusammenschluss von Händlern und Gewerbetreibenden. Heute sind die Handwerksberufe in Form von Innungen organisiert.

Arbeitsblätter:
Spiel- Handwerker und Zünfte

Bauernhof & High-tech    geeignet für den schulischen Einsatz  
Bereich: Konsum - Wandel

Computerüberwachte Systeme bringen dem Bauernhof Abläufe, die den naturnahen Charakter der Landwirtschaft verändern. Sowohl Satellitenüberwachung der Felder als auch Kleincomputer, welche die Daten der technischen Hilfsmittel im Stall steuern und auswerten, zielen auf eine Arbeitsersparnis für den Bauern, die Bäuerin und streben eine Produktionssteigerung mit reduzierter Umweltbelastung an. Der ökologische Wert von Biomasse, Windkraft und Solaranlage ist anerkannt.

Arbeitsblätter:
Laubsägearbeit- Mein Traktor
Haustiere

Elektronik    geeignet für den schulischen Einsatz  
Bereich: Konsum - Wandel

Die Elektronik bietet dem Konsumenten eine Vielzahl bequemer Funktionen und bringt in ihrer Anwendung großteils ökologisch nützliche Effekte (sparsamer Ressourceneinsatz durch exakte Steuerung, z. B. von Energie, Prozessoptimierungen durch begleitende Messung von Inhalts- und vor allem Schadstoffen etc.). Herstellung und Entsorgung belasten jedoch vielfach die Umwelt (Elektronikschrott mit teilweise sehr problematischen bzw. giftigen Inhaltsstoffen).

Arbeitsblätter:
Zweigleisig schreiben
Dampflok- Puzzle

Lebensmittel im Müll – nicht bei uns!    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Lebensmittel sind kostbar!

In diesem Modul sollen die TeilnehmerInnen angeregt werden, selbst Strategien gegen Lebensmittel im Müll zu entwickeln und konkrete Umsetzungsschritte einzuleiten. Je nach verfügbarer Zeit werden eigene Projekte angebahnt und durchgeführt oder aber kleine Veränderungen im eigenen Wirkungsbereich umgesetzt.

Diese Materialien wurden durch das FORUM Umweltbildung unter dem Aspekt der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgearbeitet. Ein Vorschlag besteht aus einer Basis-
information sowie mindestens 3 Phasen in der didaktischen Umsetzung.


Diese Materialien wurden für die Arbeit mit 6- bis 10-Jährigen ausgearbeitet und uns vom Land NÖ zur Verfügung gestellt. Sie enthalten Hintergrund-
informationen zum Thema sowie einen didaktischen Vorschlag.


Dieses Material wurde im Rahmen des Projekts "Lebensmittel sind kostbar" durch das FORUM Umweltbildung erarbeitet.


Diese Materialien entsprechen im Aufbau und in der Qualität jenen der Materialien des FORUM Umweltbidung, wurden jedoch von UserInnen der Website zur Verfügung gestellt.




Diese Materialien eignen sich für den schulischen Einsatz.


Diese Materialien eignen sich für den außerschulischen Einsatz.