Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Umsetzungsvorschläge

Umsetzungsvorschläge sind in der Praxis einsetzbare Materialien. Bei jedem Material ist angegeben ob es sich für den schulischen und/oder außerschulischen Einsatz sowie für welche Altersgruppe es sich eignet. Sie können die Vorschläge natürlich Ihren Bedürfnissen entsprechend adaptieren.

Ihre Auswahlkriterien:

Altersgruppe: alle Altersgruppen
Dauer: egal
Themenbereich: Mobilität/Verkehr
Suchbegriff: keine Suchbegriffe definiert

Suchergebnis

Es wurden 6 Umsetzungsvorschläge zu den ausgewählten Kriterien gefunden.

[Park]Platz    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

In diesem Stundenbild formen die Lernenden mit Hilfe einer 15 Meter langen Schnur eine Fläche, welche der Größe von 13,5 m² entspricht. Gemeinsam wird besprochen, was dieser Raum darstellen, was darin Platz haben und was damit gemacht werden könnte. Erst danch wird verraten, dass diese Fläche der Größe eines Autoparkplatzes entspricht. Wir würden die Lernenden eine solche Fläche gestalten, wenn sie diese zur freien Verfügung hätten? Auf kreative Weise setzen sie ihre Ideen dazu auf einem Blatt Papier um. 

Wasser zum Frühstück!?!    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

In diesem Stundenbild lernen die Kinder und Jugendlichen den Begriff "Virtuelles Wasser" kennen. Im einleitenden Schätzspiel wird geraten, wie viel Wasser für die Produktion einer italienischen Tomate oder eines österreichischen Apfels benötigt wird. Zu zweit überlegen die Lernenden, was sie heute zum Frühstück gegessen und getrunken haben und errechnen mit Hilfe des Arbeitsblattes wie viel (virtuelles) Wasser für die Herstellung einzelner Produkte benötigt wurde. Auf einem selbst gestalteten Plakat werden die Ergebnisse sichtbar. In einer anschließenden Dikussion werden die Erfahrungen der Lernenden im Plenum besprochen und das Thema gemeinsam reflektiert.

Der Klimawandel und ich    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Welche Tätigkeiten und Produkte in unserem Alltag bewirken einen besonders hohen CO2-Ausstoß? Welche Menge an Klimagasen ist für die (Um-)Welt verträglich?
In dieser Methode setzen sich die Lernenden mit ihrem eigenen Lebensstil und seinen Auswirkungen auf das Klima auseinander. Jede Person überlegt für sich, was sie am Vortag unternommen und konsumiert hat. Anhand des Punkterechners „Ein Tag hat 100 Punkte“ ermittelt jede/r Lernende seinen durchschnittlichen Tagesverbrauch an Punkten. Danach wird gemeinsam reflektiert, was jeder Person besonders wichtig ist, wie der eigene Konsum und Lebensstil nachhaltiger gestaltet werden kann und worauf jede/r Einzelne ohne Probleme verzichten könnte.  

Umweltfreundliche Verkehrsmittel für meinen Schulweg    geeignet für den schulischen Einsatz  
Mobilität und Verkehrsplanung

Die SchülerInnen machen sich Gedanken über ihren Weg zur Schule und den Verkehrsmitteln, die sie dabei benützen. Wäre es möglich, ein anderes, umweltfreundlicheres Verkehrsmittel zu benützen? In einem Selbstversuch wird dies eine Woche lang erprobt und die Ergebnisse werden ausgewertet und dokumentiert.

Wer gestaltet den öffentlichen Raum?    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Basierend auf der Frage „Wer gestaltet den öffentlichen Raum?“ setzen sich die Jugendlichen mit Fragen der Mobilität und Verkehrsplanung auseinander. Durch das Basteln und Ausprobieren eines „Gehzeuges“ wird der Platzbedarf von PKWs aufgezeigt und in Frage gestellt. Alternative Verkehrskonzepte werden angedacht und diskutiert.

Mein Schulweg    geeignet für den schulischen Einsatz  

Verschiedene Verkehrsmittel und ihre Vor- und Nachteile, auch für die Umwelt, werden besprochen. Die Kinder zeichnen eine Karte von ihrem Schulweg mit Markierungen der gefährlichen Stellen – so setzen sie sich intensiv damit und den möglichen Gefahren auseinander. Sie üben, den Weg anderen zu erklären, bzw. einen Weg mittels einer gezeichneten Karte eines anderen Kindes wieder zu erkennen. Gemeinsam wird ein Weg beschritten und die gefährlichen Stellen begutachtet. Das richtige Verhalten an diesen Stellen sowie Verbesserungsvorschläge werden in der Gruppe besprochen.

Diese Materialien wurden durch das FORUM Umweltbildung unter dem Aspekt der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgearbeitet. Ein Vorschlag besteht aus einer Basis-
information sowie mindestens 3 Phasen in der didaktischen Umsetzung.


Diese Materialien wurden für die Arbeit mit 6- bis 10-Jährigen ausgearbeitet und uns vom Land NÖ zur Verfügung gestellt. Sie enthalten Hintergrund-
informationen zum Thema sowie einen didaktischen Vorschlag.


Dieses Material wurde im Rahmen des Projekts "Lebensmittel sind kostbar" durch das FORUM Umweltbildung erarbeitet.


Diese Materialien entsprechen im Aufbau und in der Qualität jenen der Materialien des FORUM Umweltbidung, wurden jedoch von UserInnen der Website zur Verfügung gestellt.




Diese Materialien eignen sich für den schulischen Einsatz.


Diese Materialien eignen sich für den außerschulischen Einsatz.