Newsletter vom 2008-12-17
Newsletter vom 2008-12-01
Newsletter vom 2008-11-20
Newsletter vom 2008-10-13
Newsletter vom 2008-10-02
Newsletter vom 2008-09-16
Newsletter vom 2008-07-17
Newsletter vom 2008-07-10
Newsletter vom 2008-06-11
Newsletter vom 2008-05-15
Newsletter vom 2008-04-15
Newsletter vom 2008-03-18
Newsletter vom 2008-02-08
Newsletter vom 2008-01-16




Newsletter vom 2008-12-17

Sustain 2.0 - Nachhaltigkeit im Web
Vor-, Nach- und Querdenken für Nachhaltige Entwicklung
Reihe Food for Thought (01-03/09)

Das Web 2.0 ist dabei, die Medienlandschaft zu verändern! Die Veranstaltungsreihe „Sustain 2.0 - Nachhaltigkeit im Web" beleuchtet, was dieser Trend für Nachhaltigkeit bedeuten kann. Den Auftakt macht eine Abendveranstaltung am 22. Jänner 2009, bei der ein Überblick über Trends, Möglichkeiten, Chancen und Herausforderungen geboten und zur Diskussion gestellt wird. Der Fokus: Vernetzung, E-Participation und E-Democracy, insbesondere der non-formalen/informellen Bildung und NGO-Szene. ExpertInnen und PraktikerInnen mit Blogerfahrung werden einen kritischen, praxisnahen Bogen zwischen Web 2.0 und dem Querschnittsthema Nachhaltigkeit spannen. Mit David Roethler, Roland Dunzendorfer, Sofie Scholz u.v.a.

Zeit, Ort: 22.01.2009, 17:30-20:30, Albert-Schweitzer-Haus, Großer Saal, Garnisongasse 14-16 /Schwarzspanierstraße 13, 1090 Wien, freier Eintritt; Impulsvorträge & Diskussion
Ausblick: 19.02. (Web 2.0 & BNE, E-Learning) & 18.03.2009 (Web 2.0, nachhaltiger Konsum und Lebensstile, Lifestyle of Health and Sustainability)
Weitere Informationen


umwelt & bildung 4/2008
"Krise als Chance?"
Themen dieser Nummer:
Wolfgang Sachs: Neue Räume
Fritz Reusswig: Risiko für Klimaschutz
Luise Gubitzer: Bildungs- und Demokratiekrise?
Monica Lieschke: Resonanz für Nachhaltigkeit

Auszugsartikel: Erste Lehren aus der Finanz- und Klimakrise bezüglich einer nachhaltigen Entwicklung zieht der deutsche Wissenschafter Wolfgang Sachs vom renommierten Wuppertal Institut.
Weitere Informationen


Online-Adventkalender
Dieses Jahr haben wir uns leiten lassen von den beiden Fragen "Wie haben Medien Weihnachten verändert?" und "Was tragen Medien dazu bei, um Weihnachten zum Fest zu machen?". Bisher in unserem Adventkalender: Advent-Wohlfühlkalender, Geschenke aus Filz, ZukunftsmacherInnen in den Alpen, ein weihnachtliches Hörbuch von Timna Brauer, der virtuelle „Wohltätigkeits-Supermarkt“ kritisch hinterfragt, Hörbücher für die Weihnachtszeit, ein Rezept für Hildgard-von-Bingen-Kekse, kreatives Lederdesign, Tipps zur Weihnachtspost, moderne Märchen oder kritische Weihnachtshörspiele von jungen RadiomacherInnen. Lassen Sie sich von weiteren Ideen inspirieren und schauen Sie rein!
Weitere Informationen


Bildungswellen Folge 16
Sylvia Brenzel von Plenum (Gesellschaft für ganzheitlich nachhaltige Entwicklung) spricht über Corporate Social Responsibility. Die ExpertIn stellt u.a. einen CSR-Lehrgang vor und erklärt, in welcher Form Plenum Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit beratet. Hören Sie rein!
Weitere Informationen


CO2-Rechner neu
Nach den vielen positiven Kommentaren und Anregungen im letzten Jahr haben wir unseren CO2-Rechner inhaltlich und graphisch erweitert. Im noch schöneren "Gewand" zeigt der interaktive CO2-Rechner anschaulich, wie es um die eigene CO2-Bilanz (im Vergleich zum österreichischen, europäischen und amerikanischen Durchschnitt) bei Ernährung, Mobilität und Wohnen steht. Alle drei Bereiche sind für den überwiegenden Teil des privaten CO2-Ausstoßes verantwortlich und bilden genau jene Anknüpfungspunkte, wo individuelle und verantwortungsbewusste Entscheidungen zum Klimaschutz beitragen können. Gemeinsam mit den entsprechenden Infotexten und neuen graphischen Darstellungen werden dabei die unterschiedlichen Folgen verschiedener Verhaltens- und Konsummuster dargestellt. Neu sind auch auf die Vorschläge zum Klimaschutz, die an die einzelnen UserInnen abgestimmt werden. Das Tool regt zum Nachdenken und positiven Handeln an!
Weitere Informationen


Auszeichnung von UN-Dekaden-Projekten
Bewerben Sie sich mit Ihrer Eintragung auf www.bildungslandkarte.at um die Anerkennung Ihres Projektes als offizielles UN-Dekaden-Projekt! Wer die Herausforderung der UN-Dekade annimmt, soll Anerkennung für sein/ihr Engagement finden und das offizielle UN-Dekaden-Logo verwenden dürfen. Die ausgezeichneten Projekte werden gesammelt und der Öffentlichkeit präsentiert. Dadurch wird die Beteiligung an der UN-Dekade in Österreich sichtbar und die AkteurInnen können sich vernetzen. Bewerben können sich alle, die ein klar umrissenes Projekt oder eine Aktivität zu Bildung für nachhaltige Entwicklung in Österreich durchführen. Die Einreichfist für laufende Projekte endet am 31. Mai 2009. Alle bisher ausgezeichneten Projekte finden Sie auf der Website des Österreichischen Dekadenbüros 'Bildung für nachhaltige Entwicklung'.
Weitere Informationen


ausgezeichnet informiert ... Nachlese(n)!
Die drei Projekte "Gartenpolylog", "SchülerInnen als Umwelt-Peers" und "Jugend-Umwelt-Projekte" haben eines gemeinsam: Sie wurden am 10. Dezember als innovativste Umsetzungen von Ideen im Rahmen des Bildungsförderungsfonds für Gesundheit und nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Die BesucherInnen konnten sich aber auch über die Rolle der Bildung angesichts der globalen Wirtschaftskrise informieren. Impulsreferate von Mag.a Karin Küblböck (Österreichische Forschungsstifung für internationale Entwicklung) und Mag. Alexander Hofmann (Witschaftskammer Österreich) brachten die aktuelle Wirtschaftskrise in den Kontext von Bildung für nachhaltige Entwicklung.
Weitere Informationen


NEWS auf www.umweltbildung.at
Mehr haben oder mehr vom Leben haben? Nicht einmal die Wirtschaftskrise "schafft es", den materiellen Touch des Weihnachtsfestes zu reduzieren. Richtiges Konsumverhalten will gelernt sein! Gleich zwei Broschüren zeigen, wie ein Kompromiss im Einkaufskorb aussehen kann. Und der Kompromiss beim Süßen: Alles über eine Alternative zu Zucker & Aspartam ...!
Hirnnahrung für TeenagerInnen: Der Wissenschaftsclub eröffnet Jugendlichen einen Einblick in die Welt der ForscherInnen.
Vernetzung im Internet: Das Social Networking Portal Footprintfriends wird vorgestellt. Und: Wie grün ist Arabien?
Im Jänner geht es ums Geld: Let's make money - koste es, was es wolle! Unterrichtsmaterialien & pädagogische Tipps zum Film.
Weitere Informationen


Neue Website des Umweltdachverbandes
Übersichtlich, modern, userInnenfreundlich – das soll das Markenzeichen der neu gestalteten Website des Umweltdachverbandes sein. Das informative Umwelt- und Naturschutzportal gibt einen Einblick in die wichtigsten Themen des UWD - Wasser, Nachhaltigkeit, Naturschutz, Klima & Energie sowie Alpenkonvention. Wer am Puls des Umweltgeschehens bleiben will, ist mit einem Klick auf Presse genau richtig. Empfehlenswert ist zudem einen Blick in den Service-Bereich, der einen topaktuellen Eventkalender bringt. Im Servicebereich finden Sie weiters Wettbewerbe, aktuelle Jobs aus dem Umweltbereich und unsere Veranstaltungsnachlese. Wenn Sie mehr über die Philosophie, Bereiche, das UWD-Team und die Gremien im Umweltdachverband wissen wollen, klicken Sie auf UWD. Außerdem können Sie in der Rubrik Publikationen das fact.s-Newsletter-Archiv und das fact.um Zeitschriftenarchiv besuchen. Kurzinfos und alle Links zu den 34 Mitgliedsorganisationen bietet die Rubrik Mitglieder.
Weitere Informationen


Jugend-Umwelt-Gesundheits-Preis 2009
Jetzt mitmachen und gewinnen!!!
Das Jugend-Umwelt-Netzwerk und das Lebensministerium haben den Jugend-Umwelt-Gesundheits-Preis 2009 ausgeschrieben. Mit der Vergabe des Preises sollen kreative und nachhaltige Projekte von Jugendlichen ausgezeichnet werden, die auf die Verbesserung der Umwelt und Gesundheit von Kindern und Jugendlichen abzielen. Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren aus ganz Österreich sind aufgerufen, bestehende Projekte zu diesem Thema einzureichen oder kreative Projektideen dazu zu entwickeln. Einreichungen sind bis 31. Jänner 2009 möglich.
Weitere Informationen


Nachhaltigkeit nachlesen
... unter diesem Titel steht die von Hans Holzinger gestaltete Beilage der Dezemberausgabe der Zeitschrift SOL. 20 aktuelle Bücher aus dem Bereich Nachhaltigkeit werden vorgestellt, neben einer Zusammenfassung ist meist auch eine kurze Textprobe zu finden. Downloaden Sie die Beilag und spielen Sie bei der Verlosung eines Wunschbuchs mit! Zehn Glückliche erhalten das Buch ihrer Wahl geschenkt. Wer gerne auf Papier liest, kann die Dezemberausgabe von SOL kostenlos (vial Mail an sol@nachhaltig.at) bestellen.
Weitere Informationen


Multimedialer Wettbewerb für junge Kreative
Welche Visionen und Zukunftsvorstellungen habt ihr, wenn ihr über Klimafolgen nachdenkt? Der Klimawandel bestimmt unsere Entwicklung: Die Alltagskultur, unser Lebensstil und der Konsum werden sich verändern. Unter dem Thema „Klimawandel, Alltag und Lifestyle“ veranstalten die Internationale Sommeruniversität Santiago und das Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung Berlin einen internationalen Wettbewerb. 14- bis 30-Jährige aus Europa und Lateinamerika sind eingeladen, in drei unterschiedlichen Formatgruppen (Website, Handyfilm, Internetfilm) Beiträge einzureichen. Einsendeschluss: 25. Januar 2009
Weitere Informationen


Neues vom ÖKOLOG-Programm: Neue ÖKOLOG-Schulen!
Wir freuen uns, folgende neue Schulen im ÖKOLOG-Netzwerk begrüßen zu dürfen:
Junior High School Carlbergergasse (Wien), BHAK und BHAS BADEN, BHAK f. BT (Niederösterreich). Herzlich willkommen bei ÖKOLOG!
Weitere Informationen


AssistentIn für Erlebniszentrum im Gesäuse
Der Nationalpark Gesäuse sucht für 01. April bis 30. September 2009 eine/n AssistentIn für die Betreuung des Nationalpark-Erlebniszentrums im Weidendom (befristete Vollzeit-Anstellung für 40 Stunden/Woche). Nach einer umfassenden Einschulung sind Sie für den Betrieb der Forschungswerkstatt im Weidendom, die Betreuung im Besucherzentrum aber auch für naturpädagogische Führungen und Informationsauftritte zuständig. Weiters unterstützen Sie die Leitung beim Entwurf eines naturpädagogischen Bespielungsprogramms. Sie wirken selbst bei der Umfeldgestaltung des Weidendoms mit. Eine aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis 16. Jänner 2009 an DI Petra Sterl, Nationalpark Gesäuse GmbH, 8913 Weng im Gesäuse 2, Mail: petra.sterl@nationalpark.co.at
Weitere Informationen


Frohe Weihnachten
Das Team des FORUM Umweltbildung wünscht Ihnen Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

zur Übersicht







Newsletter vom 2008-12-01

Mediale Spurensuche ...
Radiogeschichten, Bilder, E-Cards, Lieder und viele einfallsreiche Geschenktipps, manche mediale Kostbarkeit ... Jeden Tag gibt es eine neue Überraschung!

Lassen Sie sich in eine wunderliche Zeit entführen! Dieses Jahr haben wir uns leiten lassen von der Frage: Wie haben Medien Weihnachten verändert? Was tragen Medien dazu bei (oder nicht?), um Weihnachten zum Fest zu machen?

An jedem Kalendertag finden Sie Praktisches und Wissenswertes, aber auch Nachdenkliches. Sie finden inspirierende Gedanken mit (weltum-) spannenden Beiträgen in Ton, Film und Bild und wertvollen Links zu medienbewegten Menschen und Einrichtungen. Wir gehen Fragen nach, die uns in der (Vor-)Weihnachtszeit bewegen! Sogar auf die Frage, wo und wie man den direktesten Weg zum Christkindl findet.

Heute öffnen wir unsere Online-Schatzkiste! Schauen Sie hinein.
Weitere Informationen


zur Übersicht







Newsletter vom 2008-11-20

ausgezeichnet.informiert ...
... über innovative nachhaltige Projekte,
... die globale Wirtschaftskrise und ihre Auswirkungen auf das Bildungssystem - Chancen und Perspektiven für die Bildungsarbeit.

Am 10. Dezember analysieren Mag.a Karin Küblböck (Österreichische Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung) und Mag. Alexander Hofmann (Wirtschaftskammer) die aktuelle Wirtschaftskrise im Kontext der Bildung für nachhaltige Entwicklung.

... staunen Sie, was außerschulische Bildungsprojekte d'rauf haben und seien Sie bei deren Auszeichnung dabei!

Ort: Dachsaal der Wiener Urania, Uraniastraße 1, 1010 Wien
Zeit: 11:00 bis 14:00 Uhr
Weitere Informationen


Ökologischer Fußabdruck in der Schule
Die Berechnung des Ökologischen Fußabdruckes im Unterricht polarisiert. Der Leitfaden "Ökologischer Fußabdruck in der Schule - Impulse, Szenarien und Übungen für die Sekundarstufe" unterstützt PädagogInnen bei der Anwendung des Footprint mit Jugendlichen.

Die Broschüre enthält eine umfangreiche Methodensammlung für den Unterricht. Die Tipps reichen vom Umgang mit Fragen und Kommentaren über die Durchführung der Berechnung bis hin zur Moderation von Gruppengesprächen. Kreative Ideen für Aktionen, Spiele und Zukunftsmethoden ergänzen die Broschüre. Ein eigenes Kapitel widmet sich Szenarien, wie mit diversen Emotionen in einer Gruppe umgegangen werden kann. Eine spannende Lektüre!
Weitere Informationen


Video: BNE in Österreich
Am 27. Oktober fand in Salzburg die Veranstaltung "Dekade im Blick" statt. Rund 80 TeilnehmerInnen trafen sich zum Austausch und erhielten Anregungen, wie die UN-Dekade „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ in Österreich umgesetzt werden kann. Aus jedem Bundesland wurden Projekte der BNE vorgestellt. Veranstaltet wurde die Tagung vom FORUM Umweltbildung und von polis. Überzeugen Sie sich im Youtube-Video von den teilweise sehr humorvollen Inputs der Gäste!
Weitere Informationen


Nachhaltigkeit kreativ
Der Mediencontest Nachhaltigkeit des FORUM Umweltbildung brachte inspirierende und ausgezeichnete Video- und Audio-Beiträge hervor. Die Buntheit an nachhaltigen Botschaften gehört gesehen und gehört! Empfehlen Sie die Seite weiter, damit sich die Botschaften der Jugendlichen verbreiten.
Weitere Informationen


NEWS auf www.umweltbildung.at
Neue Medien spielen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, Umweltthemen publik zu machen. So gibt es seit Kurzem auf Myspace eine neue Plattform für nachhaltige Projekte. Doch es geht noch innovativer - zum Beispiel mit Audio-Shopping.
Inmitten des Medienhypes schafft es eine einzige Liste, Aufmerksamkeit zu erregen: Die Top Ten Liste der Umweltsünden des Blacksmith Institutes.
Sie wollen ihr Leben nachhaltig gestalten? Fangen Sie doch klein an - zum Beispiel mit dem Kauf von Bio-Produkten. Eine Broschüre hilft Ihnen, sich im Dschungel der Gütezeichen zu orientieren.
Wer sich mit Klimaschutz beschäftigen möchte, findet einige Lesetipps. Für LehrerInnen wird ein Rollenspiel vorgestellt, um das Thema im Unterricht zu behandeln.
Film ab! Filmtipps - von den Filmtagen Globales Lernen über das Youtube-Video "Dekade im Blick" bis hin zu "Let's make money".
Weitere Informationen


"Jugend mobil – im Klimaschutzstil"
Öffis, Moped, Auto oder doch Fahrrad, Roller, eigene Füße? Jugendliche möchten in ihrer Freizeit möglichst unabhängig und mobil sein. Im zweistündigen Workshop "Jugend mobil" können sich 11–20-Jährige mit ihrem individuellen Mobilitätsverhalten aktiv auseinander setzen. Die TeilnehmerInnen werden durch Spielimpulse und kreative Aufgaben in die Verkehrs- und Klimaproblematik eingeführt. Neben Freizeitmobilität werden u. a. CO2-Emissionen und deren Auswirkung auf das Klima aber auch Gesundheitsaspekte sowie der Platzverbrauch durch den Verkehr beleuchtet.

Die Workshops werden vom Klimabündnis Österreich und vom FORUM Umweltbildung durchgeführt und können von außerschulischen Jugendeinrichtungen gebucht werden. Zusätzlich werden Schulungen für JugendgruppenleiterInnen angeboten. Die ersten 100 Workshops/Schulungen sind kostenlos.

Infos & Anmeldung:
Mag. Petra Muerth, Tel. 01/581 5881 -21; E-Mail: petra.muerth@klimabuendnis.at
Weitere Informationen


Lange Nacht der Nachhaltigkeit
Am 3. Dezember wird in der HTL Donaustadt auch des nächtens sinniert. Denn ab 17:30 beginnt in der ÖKOLOG-Schule die Lange Nacht der Nachhaltigkeit. Fünf interessante Workshops bieten die Möglichkeit zum Austausch über dieses komplexe Thema.
Weitere Informationen


Neues vom ÖKOLOG-Programm: Neue ÖKOLOG-Schulen!
Wir freuen uns, folgende neue Schulen im ÖKOLOG-Netzwerk begrüßen zu dürfen:
VS Grän (Tirol), HLMW 9 Michelbeuern (Wien), SPZ Stockerau (Niederösterreich), VS Ennsdorf (Niederösterreich), VS Ochsengarten (Tirol). Herzlich willkommen bei ÖKOLOG!
Weitere Informationen


Jugendliche gestalten ihre Umwelt
Du bist zwischen 16 und 20 Jahre alt und zerbrichst dir schon mal den Kopf über deine Zukunft? Denk darüber nach, wie die Umwelt und Gesundheit von Kindern und Jugendlichen verbessert werden kann und gewinne z.B. ein Erlebniswochenende im Nationalpark Hohe Tauern! Bis 31. Jänner 2009 können nachhaltige Projekte eingereicht werden, die sich mit der Verbesserung der Umwelt und Gesundheit auseinandersetzen.
Weitere Informationen


Wohin steuert Bildung für nachhaltige Entwicklung?
"BNE – Status quo und Perspektiven in der Naturvermittlung" lautet der Titel eines Seminars am 25. November. Haben die Prinzipien der BNE bereits Eingang in der Naturvermittlung gefunden? Welche Ansatzpunkte, Möglichkeiten und Perspektiven für eine Weiterentwicklung der Angebote gibt es? Ziel der Veranstaltung ist es, den Dialog zwischen AkteurInnen zu fördern und den Austausch über Erfahrungen, Ideen und konkrete Projekte anzuregen. Neben einer allgemeinen Standortbestimmung sollen Prioritäten für eine Weiterentwicklung und deren Umsetzung in den nächsten Jahren eruiert werden. Nützliche Hinweise über Fördermöglichkeiten für Naturvermittlungsangebote runden die Veranstaltung ab.
Veranstalter: Umweltdachverband, OÖ Akademie für Umwelt und Natur
Veranstaltungsort: Redoutensäle in Linz
Weitere Informationen


Naturschutz goes future
Dass Naturschutz im Wandel begriffen ist und sich neuen Lernformen öffnet, beweist eine Veranstaltungsreihe des Otterzentrums in Hankensbüttel (Niedersachsen). Die Naturschutzorganisation hat in Kooperation mit dem Bundesamt für Naturschutz Workshops zu den Themen Globales Lernen, Lebenslanges Lernen und außerschulische Lernorte abgehalten. Lesen Sie die interessante Nachlese - vielleicht ist auch für Sie der ein oder andere Denkanstoß dabei!
Weitere Informationen


Wir sind nicht alle gleich!
Die zunehmende Heterogenität von SchülerInnen stellt LehrerInnen und Schulen vor neue Aufgaben. Die Tagung "Individualisierung und Differenzierung – von der Theorie in den Schulalltag" möchte LehrerInnen zeigen, wie sie individuelle Lernvoraussetzungen ihrer SchülerInnen in der Sekundarstufe II berücksichtigen. Im Mittelpunkt steht dabei die Differenzierung – ein Weg, um Individualisierung zu erreichen. ExpertInnenvorträge und Workshops bieten fachliche Inputs und Anregungen für die tägliche Praxis.

Termin: 11. Dezember, 9:00 bis 17:00 Uhr, Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik Wien, Angermayergasse 1, 1130 Wien
Anmeldungen bitte an info@agrarumweltpaedagogik.ac.at
Weitere Informationen


Online-Quiz für SchülerInnen
Welcher Teil des Notebooks frisst am meisten Strom? Wie viele international anerkannte Nationalparks gibt es in Österreich? Jugendliche können im Internet ihr Umweltwissen testen und erfahren sofort, ob ihre Antwort richtig ist. Gestellt werden Fragen u.a. aus den Bereichen Klimaschutz, Verkehr, Garten, Natur oder Abfall. Das Rätsel kann in zwei Schwierigkeitsstufen gespielt werden. Ein spannendes Spiel für 6-14-Jährige!
Weitere Informationen


Klima-aktive Klassenfahrten
Pro Jahr sind über eine Million SchülerInnen unterwegs. Schon mal überlegt, wie Klassenfahrten klimafreundlich gestaltet werden können? Wie können Klassenreisen Lust auf zukunftsfähiges Reisen machen? Das Projekt "klima-aktive Klassenfahrten" bietet die Chance, einen Beitrag für den Klimaschutz zu leisten! Materialien für den Unterricht sowie Adressen von nachhaltigen Reiseveranstaltern finden Sie auf der Homepage von respect, dem Institut für Integrativen Tourismus und Entwicklung.
Weitere Informationen


Neuer Indikator für Wasserverbrauch
Virtuelles Wasser eröffnet eine neue Sichtweise auf den eigenen Umgang mit Wasser im Alltag. Der indirekte Wassergebrauch wird z.B. über die Nutzung von Alltagsprodukten sichtbar. Bislang hat dieser Indikator noch wenig Eingang in die Umweltbildung gefunden. Doch es gibt bereits erste Unterrichtsmaterialien zum Thema - z.B. das Arbeitsheft "Virtuelles Wasser - versteckt im Einkaufskorb" ist aus Vorschlägen entstanden, die im Frühjahr 2008 in einer Reihe von Lehrerfortbildungen erprobt und weiterentwickelt wurden.
Weitere Informationen


Forciert die Klimaveränderung Hochwasser?
Klimamodelle weisen darauf hin, dass der Klimawandel häufiger zu extremen Wetterereignissen führen wird. Dazu gehören auch Überschwemmungen. Auf der Homepage des FORUM Umweltbildung wurde zum Thema „Hochwasser, Naturgefahren, Revitalisierung“ eine Linksammlung eingerichtet. Sie finden hier allgemeine Links zum Thema aber auch Unterrichtsmaterialien sowie Filmtipps und Anregungen für Projekte und Aktionen. Sie können sich aber auch auf die Spurensuche im Kamptal begeben und lesen, was Hochwasser-Ereignisse in dieser Region bewirkten.
Weitere Informationen


zur Übersicht







Newsletter vom 2008-10-13

Gewinner Mediencontest
Am 7. Oktober wurden die kreativsten Film-, Audio- und Multimediabeiträge des Mediencontest Nachhaltigkeit ausgezeichnet! Die ExpertInnen-Jury wählte zwölf Filme und einen Audioclip in vier Kategorien (Mobilität, Umwelt/Klima, Soziales und Gesundheit) als Favoriten aus. Das Online-Voting war bis zuletzt spannend und hat einen eindeutigen Sieger ergeben, der den Publikumspreis erhält. Schauen bzw. hören Sie rein!
Weitere Informationen


Sommerakademie als Weblog
Die Sommerakademie 2008 stand unter dem Motto der Naturerfahrung. Einer der Schwerpunkte waren neue Medien, weshalb die Dokumentation der Veranstaltung heuer in ein Weblog verpackt wurde. Es enthält Fotos, Workshop-Beschreibungen, Kommentare, etc. Wir haben auch die ReferentInnen interviewt - die Videobeiträge sind ab Dezember online.
Weitere Informationen


Bildungswelle Folge 15: ÖKOLOG Sommerakademie '08
Im August wurde der Nationalpark Gesäuse für einige Tage zum "N@tur.Lern.Raum". Die TeilnehmerInnen der Sommerakademie bekamen Einblick in unterschiedliche Facetten der Naturerfahrung - z.B. die Rolle neuer Medien. Mit einem Audio-Gerät bewappnet ändert sich die Wahrnehmung: Aussagen, die ohnen Mikrophon untergehen würden, werden nun gehört. Dieses humorvolle Podcast lässt die BesucherInnen der Sommerakademie zu Wort kommen.
Weitere Informationen


NEWS auf www.umweltbildung.at
Der Fokus ist im Herbst auf Zukunftsfragen gerichtet. Die Grenzen des Wachstums, nachhaltige Flächennutzung und die Mobilisierung Lateinamerikas gegen den Neoliberalismus - drei Themen von politischer Brisanz. Als gesellschaftlicher Aspekt der Globalisierung wird die Zukunft der deutschen Sprache beleuchtet.

Werden Sie selbst in Denkräumen aktiv! "Oficinas" lassen uns von den Brasilianern lernen.
Anregungen für den Alltag können Sie sich über den Fair Trade-Selbstversuch eines Bloggers holen. Auch ein Jobangebot wird vorgestellt.

In Kürze erfahren Sie mehr über den Umgang mit Zukunft - das Ökosoziale Forum Wien feiert das 10-jährige Jubiläum. Weiters: "UN-Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung" im Blick; neues Gesicht für Biosphärenpark Wienerwald; Globales Lernen - Bausteine für die Praxis; Was bedeutet die Internetnutzung für den Unterricht?

Neues vom ÖKOLOG-Programm: Neue ÖKOLOG-Schulen!
Wir freuen uns, fünf neue Schulen im ÖKOLOG-Netzwerk begrüßen zu dürfen:
HLW 19 (Wien), Musikvolksschule Lähn (Tirol), Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik Wien (Wien), Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege (Wien), Volksschule Arnoldstein (Kärnten). Herzlich willkommen bei ÖKOLOG!
Weitere Informationen


Forschungs-Bildungskooperations-Workshop
Wie können Bildung und Wissenschaft in Zukunft besser zusammenarbeiten? Bei diesem Workshop erhalten Sie u.a. Tipps für erfolgreiche Forschungs-Bildungskooperationen. Die von der EU geförderte Initiative „Form it – Take Part in Research“ vergleicht unterschiedliche Ansätze der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung und untersucht neue didaktische Konzepte für die Vermittlung von Wissenschaft in den Bildungsbereich in acht europäischen Ländern.
Das Forschungsprogramm „Sparkling Science“ verfolgt das Ziel, junge Menschen näher an die Wissenschaft heranzubringen und fördert eine enge Zusammenarbeit von Forschenden und SchülerInnen in Forschungsprojekten. Jugendliche lernen die Forschungsarbeit kennen und WissenschafterInnen bekommen von Teenagern Impulse.

Termin: 24. Oktober, 14.00 bis 18.00 Uhr
Ort: KulturKontakt Austria, Bibliothek Hochparterre, Universitätsstraße 5, 1010 Wien
Anmeldung: Da die Teilnehmerzahl limitiert ist (15 Personen), ist eine Voranmeldung unbedingt notwendig!
Kontaktadresse: KulturKontakt Austria, Universitätsstraße 5, 1010 Wien, z. Hd. Fr. Renate Wasl, renate.wasl@kulturkontakt.or.at
Weitere Informationen


NENA-Modulserie
Sie suchen Tipps und Ideen, wie Sie Ihre Angebote im Bereich Nachhaltiger Lebensstil verbessern können? Lassen Sie sich von der neuen Modulserie vom Netzwerk Nachhaltige Lebensstile (NENA) inspirieren. Holen Sie sich konkrete Anleitungen und Tipps für Nachhaltigkeits-Marketing, Evaluation und Partizipation oder Kreativitätsimpulse für die Ideenfindung! Interessant ist auch das Modul Gender. Darin erfahren Sie, wie Geschlechtergerechtigkeit in der eigenen Organisation gelebt und über Öffentlichkeitsarbeit und Bildungsangebote nach außen getragen werden kann. Lernen Sie von anderen Projekten! Die Modulserie unterstützt Sie bei der Neuerstellung von Angeboten.
Weitere Informationen


Film: „Öko-Krise als Chance“
Der Einsatz erneuerbarer Energieformen ist zentrales Thema dieser Dokumentation. Als ZuseherIn bekommt man bildhafte und informative Eindrücke von Sonnenenergie, Windkraft, Energie aus Biomasse, Wasserkraft und Erdwärme. Der Film ist für den Einsatz in Schulen aber auch für die Erwachsenenbildung geeignet. Bestellungen zum Preis von 29 EUR (plus Versandkosten) bei LandImpulse Österreich. Informationen auf der Homepage bzw. vial Mail an: hager@landimpulse-oesterreich.at
Weitere Informationen


Umweltpolitisches Engagement will gelernt sein
Engagierte Leute zwischen 21 und 27 Jahren können sich bis zum 17. November für das Qualifizierungsprogramm "Zukunftspiloten" des Deutschen Naturschutzrings und der Bewegungsakademie bewerben - der Kurs startet im Januar. Bewerbungsschluss ist der 17.11. In zehn Monaten erhalten die TeilnehmerInnen eine studien- und berufsbegleitende Qualifizierung für erfolgreiches umweltpolitisches Engagement. Sie lernen methodische Aspekte kennen, üben sich in Teamarbeit zu aktuellen umweltpolitischen Themen und führen ein Praxisprojekt durch.
Weitere Informationen


Fortbildung: Nachhaltigkeitskommunikation
Die Universidad Internacional, ein Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung, veranstaltet eine internationale Sommerakademie zum Schwerpunkt "Vermittlung audiovisueller Gestaltungskompetenzen - zu den Themen Nachhaltigkeit, Klimawandel und erneuerbare Energien". Die Anmeldungsphase läuft bereits! Denn die erste Präsenzphase findet im Januar in Chile statt. Die restlichen Module sind online-gestützte Selbststudienphasen, die im Dezember sowie von Februar bis April abgehalten werden. Die Schirmherrschaft über die Sommeruniversität übernehmen u.a. die Deutsche Botschaft und das Goetheinstitut in Santiago sowie das chilenische Umweltministerium.
Weitere Informationen


Chance Ökoregion und Ökotourismus
Was soll eine Ökoregion bewirken? Was bedeutet eine regionale Kultur? Zwei wichtige Fragen, die bei den 4. Attersee Gesprächen z.B. von Rudi Anschober erörtert werden. Nepal dient als Vorzeigebeispiel, wie Ökotourismus gut funktioniert. Am Nachmittag erarbeiten die TagungsteilnehmerInnen in einem Workshop zahlreiche Ideen zur Umsetzung des Ökotourismus in Österreich.

Zeit, Ort: 18. Oktober, Poinerhaus, Oberhehenfeld/Sickingerstraße 94, 4861 Schörfling am Attersee; Anmeldung bis 14. Oktober via Mail an World Life Organisation: austria@wlo.at

Weitere Informationen


SchülerInnenwettbewerb "jetzt teste ich!"
Das Magazin "Konsument" gibt heuer zum zweiten Mal den Startschuss für den Schülerwettbewerb "jetzt teste ich!". Jugendliche im Alter von 12 bis 19 Jahren können in die Rolle von TesterInnen schlüpfen und hohe Geldpreise gewinnen. Getestet wird eine breite Palette - von Handys über Hallenbäder bis hin zu Jugendkonten.

Heuer gibt es zusätzlich die Möglichkeit, den mit 1.500 Euro dotierten OeNB-Sonderpreis „Wirtschaft und Finanzen“ zu gewinnen. Bis zum 14. November 2008 kann man sich für den SchülerInnenwettbewerb anmelden, die Projekte sind bis zum 31. März 2009 einzureichen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, informieren Sie sich bei Sabine Burghart: Tel. (01) 588 77 - 256, sburghart@vki.at.
Weitere Informationen


Jobangebot bei Alpenvereinsjugend
Die Alpenvereinsjugend sucht eine/n MitarbeiterIn für das Bundesbüro in Innsbruck. Ganzjahresstelle mit 35 Wochenstunden.

Aufgaben:
- Beratung und Unterstützung der Jugendarbeit in Landesteams, Sektionen und Ortsgruppen
- Kommunikation: Homepage, Newsletters, Chefredaktion der Vereinspublikationen
- Mitarbeit in aktuellen Projekten und Programmen

Bewerbungen bis 20. Oktober 2008 schriftlich an: Alpenvereinsjugend, Olympiastr. 37, 6020 Innsbruck oder via Mail an: luis.toechterle@alpenverein.at. Dienstantritt Mitte Februar 2009.
Weitere Informationen


ProjektmanagerIn für Projekt "Starke Verbraucher für ein gutes Klima"
Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium, bringen grundlegende Kenntnisse der Klima- und/ oder Verkehrspolitik mit und sind mit Projektarbeit und Kampagnenplanung vertraut? Dann bewerben Sie sich beim Referat Umwelt/Nachhaltigkeit der Verbraucherzentrale Bayern mit Sitz in München! Die Organisation stellt für das dreijährige Projekt "Starke Verbraucher für ein gutes Klima" mit baldest möglichem Eintrittstermin eine/n ProjektmanagerIn auf Vollzeitbasis ein. Projekt-Ziel ist es, KonsumentInnen bei klimafreundlichem Konsum, klimafreundlichem Handeln und klimafreundlichen Investitionen zu unterstützen. Die Stelle ist bis 31.12.2010 befristet.
Schriftliche Bewerbungen bis 24. Oktober 2008 an:
Verbraucherzentrale Bayern e.V., z. Hd. Frau Bräutigam, Mozartstr. 9, 80336 München.

Weitere Jobangebote finden Sie unter NEWS auf www.umweltbildung.at!
Weitere Informationen


zur Übersicht







Newsletter vom 2008-10-02

Bildungsherbst - Wir verschaffen Ihnen den Überblick!
In diesem Herbst gibt es im FORUM Umweltbildung eine große Zahl neuer Publikationen, Webseiten und Veranstaltungen. Um angesichts dieser Vielfalt den Überblick zu bewahren, haben wir für Sie einen Herbstfahrplan zusammengestellt, der Sie zielsicher zu den einzelnen Stationen führt.

Bereits jetzt online nachzulesen: Das neu eingerichtete Dekadenbüro der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" hat seit kurzem eine eigene Homepage. Lesen Sie z.B. im Blog der Sommerakademie oder informieren Sie sich, wie der digitale Atlas Google Earth im Unterricht eingesetzt werden kann. Außerdem finden Sie Informationen zu zwei Veranstaltungen im Oktober – die Preisverleihung des Mediencontest Nachhaltigkeit und die Tagung „Dekade im Blick“.
Weitere Informationen


zur Übersicht







Newsletter vom 2008-09-16

Nachhaltigkeit einmal anders: Online Voting
Der Mediencontest Nachhaltigkeit geht ins Finale! Ab 16. September können Sie online voten, welcher Video-, Audio- oder Multimediabeitrag Ihnen am besten gefällt. Für die/den GewinnerIn winkt der Publikumspreis! "Nachhaltigkeit ist die Kunst ans Morgen zu denken und heute zu handeln" - daher nicht zögern und die Beiträge ansehen und anhören!
Weitere Informationen


Das UN-Dekadenbüro stellt sich vor
Das zur Begleitung der UN-Dekade zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung eingerichtete Dekadenbüro stellt sich am 27. Oktober im Rahmen einer Tagung im Auftrag von Lebens- und Unterrichtsministerium vor. Beleuchtet werden bisherige Erfolge und künftige Entwicklungen der UN-Dekade. Gestalten Sie mit uns gemeinsam den weiteren Prozess zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung in Österreich! Anmeldungen bis spätestens 20. Oktober an: info@bildungsdekade.at
Wann: 27. Oktober 2008, 10:30 bis 17:00 Uhr
Wo: Tagungszentrum JOSEF BRUNAUER, Elisabethstraße 45a, 5020 Salzburg
Weitere Informationen


Konsumaniac 2.0 ist online
Wer kennt es nicht, das schlechte Gewissen, das nach so mancher Shoppingtour in uns rumort: "KonsumfetischistIn, KonsuManiac!!!" Genährt aus den letzten Berichten über Kinderarbeit und untermalt von neuen Infos über das Sündenregister einzelner Produktmarken kommen die ersten Fragen, ob das eine oder andere Produkt auch wirklich notwendig gewesen ist bzw. ob es nicht eine nachhaltigere Alternative gegeben hätte.
Damit du lernst, eine verantwortungsbewusste Kaufentscheidung zu treffen, wage doch einen spielerischen Blick hinter die Kulissen deines Einkaufes! Mit dem interaktiven Konsumaniac begibst du dich auf einen fiktiven Einkaufsbummel. Dieses Tool wurde vom FORUM Umweltbildung im Auftrag des BMLFUW entwickelt. Neben einer Modeboutique und einem Lebensmittelgeschäft wurde das Tool nun um eine Drogerie und einen Baumarkt erweitert. Wer die Wahl hat, hat nicht nur die Qual - denn auch ein Moloch treibt im KonsumManiac sein Unwesen und schnell zeigt sich, wie nachhaltig du wirklich einkaufst!
Weitere Informationen


Workshop: Der Weg zum Umweltzeichen für Schulen
Sie interessieren sich für das Österreichischen Umweltzeichen für Schulen? Der nächste EinsteigerInnen-Workshop findet am 1. Oktober in Innsbruck statt. Dabei wird der Prozess von der Interessensbekundung bis zur Auszeichnung mit dem Österreichischen Umweltzeichen für Schulen geschildert. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungsfrist: 22. September.
Weitere Informationen


NEWS auf www.umweltbildung.at
Sie möchten einen persönlichen Beitrag zu Nachhaltigkeit leisten? Lassen Sie sich von neuen Tipps inspirieren - egal, ob autofrei unterwegs oder für den nächsten Einkauf. KonsumentInnen bestimmen die Qualität.

Jugendliche aufgepasst! Eure Texte, Audio- und Videoclips zum Thema nachhaltige Entwicklung sind beim proVISION-Wettbewerb gefragt. SchülerInnen aus Vorarlberg können beim internationalen Bodensee-Jugendgipfel Projekte einreichen.

Für StudentInnen interessant: Der Umweltdachverband richtet ab Oktober ein Internship-Programm ein.

In der nächsten Woche erfahren sie u.a. mehr über den Neubeginn einer sozialintegrativen Reparaturwerkstätte in Wien. Aber vor allem PädagogInnen kommen nicht zu kurz: Vorgestellt wird ein zum Film "Über Wasser" passendes Unterrichtsmaterial, eine Tagung zum Thema "Energie und Wachstum" und das Projekt "Gesunde Luft in Schulen".

Weitere Informationen


Nachhaltige Wochen
Sozial und ökologisch verantwortungsvoll Einkaufen: Das bringt´s nachhaltig! Das zeigt die Initiative „Nachhaltige Wochen“, die bereits zum fünften Mal vom 15. September bis 15. Oktober österreichweit statt findet. Unter dem Motto „Bewusst kaufen. Besser leben“ weisen rund 40 renommierte Handelsketten mit über 10.000 Filialen gezielt auf Produkte mit ökologischem und sozialem Mehrwert hin.
Weitere Informationen


Lehrgang "Umweltprojektmanagement und Nachhaltige Entwicklung"
Wie setzt man Jugend-Umwelt-Projekte optimal um? Jugendliche zwischen 18 und 26 Jahren können die dafür notwendigen Kenntnisse im kostenlosen Lehrgang „Umweltprojektmanagement und nachhaltige Entwicklung" erwerben. Angeboten wird diese Ausbildung vom Jugend-Umwelt-Netzwerk. Der Bogen an vermittelten Themen spannt sich von Fachwissen auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit über Umweltprojektmanagement (Ideenfindung, Durchführung, Öffentlichkeitsarbeit, Dokumentation, Umsetzung eines Jugend-Umwelt-Projektes) bis hin zu Coaching & Supervision. Anmeldungen rasch per Mail an Mag.a. Claudia Kinzl, kinzl@kath-jugend.at, Tel.: 01 512 16 21 45

Termine:
Modul I: 23.09. bis 27.09. 2008, Eggenburg
Modul II: 25.11. bis 29.11. 2008, Salzburg
Modul III: 24.02. bis 28.02. 2009, Seitenstetten
Modul IV: 21.04. bis 25.04. 2009, Apetlon
Modul V: 21.07. bis 25.07. 2009, Tschagguns
Weitere Informationen


Info-Tour der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA)
Ab Mitte September lädt die interaktive Informationsausstellung „Gemeinsam mehr zusammenbringen“ dazu ein, die Vielfalt der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit zu entdecken. Für Schulen wird kostenlos ein umfangreiches Programm angeboten. Es enthält:
• Führungen
• Workshops – ReferentInnen kommen an Ihre Schule
• Unterrichtsmaterialien zum Download
Die Info-Tour startet am 16. September 2008 in Wien und zieht von dort weiter nach St. Pölten, Linz und Graz. Weitere Termine sind für das Jahr 2009 geplant.
Infos und Kontakt: www.entwicklung.at, oeza@plansinn.at, Tel.: Kirsten Förster: 01/585 33 90-23
Weitere Informationen


Projekt fördert Globales Lernen
Die Initiative Global Action Schools widmet sich drei globalen Themen - den Menschenrechten, dem fairen Handel und dem Klimaschutz. Es soll Sensibilität für globale Fragen schaffen und Globales Lernen sowie nachhaltige Aktionen verstärkt in die Schulen bringen. Durch die projektbegleitenden Schritte „lernen – forschen –handeln“ arbeiten die SchülerInnen zu einem globalen Thema. Für jeden dieser drei Schritte werden handlungsorientierte Methoden vorgestellt, die für jede Schulart bzw. -stufe verwendbar sind. Die Materialen veranschaulichen, dass Veränderungen im Schulalltag positive Auswirkungen auf Entwicklungsländer haben können. Auf der Website erfahren Sie mehr über das Projekt und können kostenloses Material bestellen.
Weitere Informationen


Publikation: Engaging youth in sustainable development
Der Europarat und ENSI (Environment and School Initiatives) bieten eine englische Sammlung an Lern- und Lehrunterlagen für die Unterstufe über Bildung für Nachhaltige Entwicklung an. Lesen Sie die Berichte über Aktivitäten, die von StudentInnen in 13 europäischen Ländern und in Kanada umgesetzt wurden! LehrerInnen und StudentInnen erhalten Impulse für das Engagement zu ökologischen, ökonomischen und sozialen Verbesserungen innerhalb der eigenen Gemeinschaft. Die in der Publikation vorgestellten Lehrmethoden illustrieren, welche Auswirkungen Bildung für Nachhaltige Entwicklung über das Klassenzimmer hinaus haben. Denn die SchülerInnen lernen als selbstbewusste, junge BürgerInnen zu fungieren. Hier können Sie die Publikation downloaden!
HerausgeberInnen: Michela Mayer; Johannes Tschapka et al, Mai 2008, ISBN: 978-3-85031-101-5
Weitere Informationen


zur Übersicht







Newsletter vom 2008-07-17

"Our Heritage is our future"
Die "New 7 Wonders Kampagne" motiviert SchülerInnen aller Schulstufen, sich mit den sieben Weltwundern unserer Erde auseinander zu setzen. PädagogInnen und Jugendliche können Ihre Schulprojekte zum Thema auf der Kampagnen-Website in englischer Sprache veröffentlichen. In der Rubrik "Classroom Tools" werden die UserInnen motiviert mehr über die Umwelt (Wasserkreislauf, Bergwelt, Unterwasserwelt, Erosion, Erdbeben) und die sieben Weltwunder zu erfahren. Die Kampagne selbst besteht aus zwei Votings:
Am 31. Dezember werden die 21 Finalisten aus den veröffentlichten Projekten gewählt. Von diesen SiegerInnen werden weltweit die "New 7 Wonders of Nature" nominiert. Das zweite Voting betrifft die Wahl von eines Naturjuwels, das in die Liste der sieben Weltwunder aufgenommen werden soll. Stellen Sie Ihre Projekte ins Web!
Weitere Informationen


Jobangebot: ProjektleiterIn im FORUM Umweltbildung
Das FORUM Umweltbildung sucht eine/n erfahrene/n ProjektleiterIn für Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung mit herausragender didaktischer Kompetenz und Forschungserfahrung im Ausmaß von 30 bis 38,5 Wochenstunden.
Weitere Informationen


zur Übersicht







Newsletter vom 2008-07-10

Ein Eselsohr für die Bildungslandkarte
Gut drauf ...? Dann laden Sie sich jetzt das neue Banner der Bildungslandkarte auf Ihre Homepage! Ihre Organisation ist ein Ort der Bildung für nachhaltige Entwicklung? Kein Wunder, dass Sie gut drauf sind … auf www.bildungslandkarte.at! Ihrer guten Laune können Sie jetzt mit dem Banner der Bildungslandkarte Ausdruck verleihen! Damit weisen Sie als eine von derzeit mehr als 220 auf der Bildungslandkarte verorteten Organisationen auf die zahlreichen Angebote der Bildung für nachhaltige Entwicklung in Österreich hin. Eingetragene Bildungseinrichtungen können sich das Banner herunter laden und damit u.a. auf Ihre Bildungsangebote hinweisen.
Sollten Sie als nachhaltig tätiges Unternehmen noch nicht auf der Bildungslandkarte verortet sein, dann registrieren Sie sich jetzt!
Weitere Informationen


Noch Restplätze für die ÖKOLOG-Sommerakademie 2008!
Jetzt anmelden via Mail an forum@umweltbildung.at! Vom 18. bis 21. August können Sie im Nationalpark Gesäuse den "Na@tur.Lern.Raum" entdecken und erforschen. Auf dieser Entdeckungsreise eröffnen sich neue Zugänge der Naturerfahrung. Holen Sie sich Impulse einer Bildung für nachhaltige Entwicklung! Auch das sportliche Rahmenprogramm macht die Sommerakademie zu einem Erlebnis.
Weitere Informationen


Bildungswelle Folge 13: Oberöstereichische Akademie für Umwelt und Natur
Im Mittelpunkt der Julifolge unseres Podcasts Bildungswellen steht die Oberöstereichische Akademie für Umwelt und Natur, deren Ziel es ist, in fächerübergreifender Zusammenarbeit nachhaltige Lebensqualität für Generationen zu schaffen.
Weitere Informationen


umwelt & bildung 2/2008: Reflexionen
Themen dieser Nummer:
- Wandern: Mehr als Gehen
- Hunger: Subistenz als Ausweg?
- Twinni: Vom Eis zum Lebensgefühl
- US-Klimapolitik: Winds of Change

Auszugsartikel: Wie schafft es die Umwelt aufs Titelblatt?
1. Umwelttags-Symposium zu brisantem Thema
Weitere Informationen


NEWS auf www.umweltbildung.at
Umweltjournalismus im Blickpunkt:
Dokumentieren Sie die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen und reichen Sie Ihr Werk beim Deutschen Medienpreis ein! Lesen Sie in umwelt & bildung, was guten Umweltjournalismus ausmacht. Inwiefern Medienengagement zur Sensibilisierung für Umweltthemen beiträgt, erklärt ein neu erschienenes Handbuch.

Aktuelle Studien & Co:
... beleuchten die UN-Dekade "Bildung für Nachhaltige Entwicklung" aus der Perspektive Jugendlicher bzw. erklären die Umsetzung der österreichischen Dekadenziele.
Informationen im Bildformat:
Der Atlas "Umwelt in Afrika" fasziniert durch tolle Satellitenaufnahmen.
Kleine Schlaufüchse aufgepasst!
Wie & wo ihr euren Wissensdurst stillen könnt, erfahrt ihr hier.
Weitere Informationen


Eine Welt ist nicht genug – der ökologische Fußabdruck
Der ökologische Fußabdruck ist die einfachste Möglichkeit, die Zukunftsfähigkeit unseres Lebensstils abzuschätzen. Das FORUM Umweltbildung hat gemeinsam mit der Plattform Footprint einen Folder entworfen, der Informationen und didaktische Anregungen für LehrerInnen und MultiplikatorInnen im Bildungsbereich zum Footprint enthält. Neben dem Rot-Weiß-Roten Fußabdruck-Rechner werden Unterrichtsmaterialien vorgestellt aber auch Film- und Multimedia- und Workshop-Tipps gegeben. Ebenso finden LeserInnen Kontaktdaten von regionalen AnsprechpartnerInnen.
Weitere Informationen


Clever Einkaufen für die Schule
Das nächste Schuljahr kommt bestimmt ... schon mal eine umweltfreundliche Schultasche gepackt? Die Broschüre "Clever einkaufen für die Schule" ist rechtzeitig vor Schulbeginn erschienen und informiert SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen über die trendigsten umweltfreundlichsten Schulartikel. Ab Mitte August werden die umweltfreundlichen Produkte als Umwelttipp in den Regalen von Libro, Pagro und Thalia aufscheinen.
Hintergrundinformationen über Sicherheitsmerkmale an Schultaschen, Checklisten, wie man Haltbarkeit und Giftfreiheit von Farbstiften etc. testen kann, gibt es auf der Webseite zu Clever einkaufen für die Schule.
Weitere Informationen


“Wertvolles Wasser – vielfältiger Lebensraum!“
Wollten Sie schon immer innovative Projekte und kreative Ideen kennen lernen, die sich mit dem Themenbereich „Wertvolles Wasser - vielfältiger Lebensraum“ beschäftigen? An den beiden Tagen der kostenlosen „Best of“-Veranstaltung wird LehrerInnen, PädagogInnen und MultiplikatorInnen spielerisch und praxisnah gezeigt, wie ökologische Kreisläufe funktionieren und wie wichtig "Natur als Erlebnis" ist. Die SeminarteilnehmerInnen können aus einer Vielzahl an Inhalten die „Best Practice“-Beispiele für Ihren Unterricht bewerten und auswählen.
Ort, Zeit: 26. und 27.8.2008, 9:00-17:00, Austria Trend Hotel Metropol, Schillerplatz 1, 3100 St. Pölten; Information und Anmeldung via Mail an Silvia Dygryn, umweltbildung@umweltberatung.at

Weitere Informationen


Projekte für Jugendgipfel am Bodensee gesucht
In der Bodenseeregion gibt es zahlreiche Grenzen: zwischen Ländern, Kantonen, Landkreisen, Schulbezirken, Tageszeitungen und somit vor allem auch für Informationen. Eine Ausstellung soll helfen, diese Grenzen zu überwinden. Dabei werden Jugendbeteiligungs- und Nachhaltigkeitsprojekte aus der Bodenseeregion vorgestellt - und zwar am "Markt der Möglichkeiten" am 24. Oktober beim 3. Bodensee Jugendgipfels in Vaduz. Eine zentrale Frage der Veranstaltung ist, wie Jugendliche selber Einfluss nehmen können. Neben Diskussionsrunden werden auf dem "Markt der Möglichkeiten" spannende Projekte zu den Oberthemen Nachhaltigkeit und Jugendbeteiligung vorgestellt. Präsentieren Sie ihr(e) Projekt(e)kostenfrei! Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Thomas Radke, Tel.: 049 7531 696271, jugendgipfel@bodensee-agenda21.net
Weitere Informationen


ÖKOBÜRO sucht AssistentIn der Geschäftsführung
Zur Unterstützung der Geschäftsführung und für die Mitarbeit in Projekten sucht das ÖKOBÜRO eine/n AssistentIn der Geschäftsführung (für 20 Wochenstunden). Die Aufgabenbereiche:
- Unterstützung der Geschäftsführung und des Teams in administrativen und operativen Belangen
- Buchhaltungsvorbereitung und Unterstützung im Finanz-Controlling
- Terminkoordination
- Mitarbeit bei Projekten (Organisation von Tagungen, etc.)
- Aufbau, Organisation und Administration von Weiterbildungsseminaren
- Unterstützung der Websitebetreuung und Datenbank-Administration

Bewerbungen mit Lebenslauf, Foto und Motivations­schreiben bitte bis spätestens 23. Juli 2008 ausschließlich per Email an Markus Piringer: office@oekobuero.at
Weitere Informationen


Workshop: „Jugend mobil – im Klimaschutzstil“
In diesem zweistündigen Workshop erforschen Jugendliche ihre Mobilitätsumgebung. Der Kurs zielt auf 11-20-Jährige ab, die in Form von kreativen Aufgaben und anspruchvollen Spielimpulsen in die Klimaproblematik eingeführt werden. Im Mittelpunkt stehen die Themen Mobilität und Verkehr. Ziel des Angebots ist es, den Jugendlichen klimagerechtes „managen“ ihrer Freizeitmobilität zu ermöglichen. Neben der Freizeitmobilität werden CO2-Emissionen, deren Auswirkung auf Klima und Gesundheit, der Platzverbrauch durch den Verkehr und die Wahrnehmung des Verkehrs mit verschiedenen Sinnesorganen beleuchtet. Speziell für JugendleiterInnen wird eine Schulung und eine Materialsammlung angeboten.
Die ersten 100 Workshops werden kostenlos angeboten! Also den Anmeldebogen rasch ausfüllen und umgehend mailen oder faxen an:
E-Mail: petra.muerth@klimabuendnis.at, Fax: 01/581 5880
Weitere Informationen


zur Übersicht







Newsletter vom 2008-06-11

Noch Restplätze für die ÖKOLOG-Sommerakademie 2008!
Vom 18. bis 21. August können Sie im Nationalpark Gesäuse den "Na@tur.Lern.Raum" entdecken und erforschen. Auf dieser Entdeckungsreise eröffnen sich neue Zugänge der Naturerfahrung. Holen Sie sich Impulse einer Bildung für nachhaltige Entwicklung! Auch das sportliche Rahmenprogramm macht die Sommerakademie zu einem Erlebnis. Die Anmeldung läuft noch bis 16. Juni via Mail an forum@umweltbildung.at!
Weitere Informationen


Die Junifolge der Bildungswellen schaut in die Zukunft ...
Das Team der Robert Jungk Bibliothek für Zukunftsfragen - Alfred Auer, Hans Holzinger und Walter Spielmann - sammelt, erschließt und dokumentiert interdisziplinär zukunftsrelevante Publikationen aus zahlreichen Fachgebieten, veröffentlicht die Zeitschrift pro Zukunft und zukunftsrelevante Studien. Die „Zukunftswerkstätten“ der Bibliothek soll Menschen dazu motivieren, ihre Anliegen „selbst in die Hand zu nehmen“. Weitere zentrale Aspekte der RJBZ-Aktivitäten sind die Durchführung von Projekten, Vorträgen und Diskussionsveranstaltungen.
Weitere Informationen


Ausgezeichnete Schulprojekte
Einmal jährlich werden die besten vom Bildungsförderungsfonds geförderten Schulprojekte prämiert. Am 2. Juni 2008 war es wieder so weit: LehrerInnen und SchülerInnen von zehn österreichischen Schulen präsentierten im Naturhistorischen Museum ihre Umwelt- und Gesundheitsprojekte vor begeisterten VertreterInnen des Unterrichts- und des Lebensministeriums. So brachten z.B. zwei Wassermänner der Volksschule St. Stefan an der Gail dem Publikum die Hochwasserkatastrophe dem Publikum näher. Die beiden SchülerInnen sorgten trotz des ernsten Hintergrundes für Erheiterung.

Die nächsten Einreichfristen für den Bildungsförderungsfonds sind übrigens der 27. August und der 24. Oktober 2008. Näheres zur Einreichung für eine Förderung und zu den ausgezeichneten Projekten erfahren Sie unter folgendem Link.
Weitere Informationen


Mediencontest Nachhaltigkeit
Schnapp Dir dein Handy, die DigiCam, oder ein Aufnahmegerät und zeig, wie cool Nachhaltigkeit sein kann! Der Einsendeschluss des Mediencontests wurde bis 9. September verlängert, sodass SchülerInnen und außerschulische Gruppen über die Sommerferien noch genügend Zeit haben, ihre Video-Beiträge zu produzieren. Ideen und Inspiration kannst du dir von der CD "Nachhaltigkeit von der Rolle" holen. Informiere dich auf der Website über die tollen, nachhaltigen Sachpreise, die es zu gewinnen gibt! Hol dir Öffentlichkeit für eure Ideen und euer Engagement! Denn: Am 7. Oktober werden die besten Beiträge im Dschungel Wien präsentiert. Hoffentlich auch mit euch!!!
Wenn du Unterstützung bei der Umsetzung benötigst, maile an: monica.lieschke@umweltbildung.at oder theresa.heitzlhofer@umweltbildung.at
Weitere Informationen


Workshop: Wie arbeite ich mit dem Footprint-Rechner?
Am 16. Juni findet der zweite Footprintworkshop des FORUM Umweltbildung statt. Es wird der Frage nachgegangen, wie der ökologische Fußabdruck optimal im Unterricht eingesetzt wird. Andreas Schelakovsky, Ökologe und Outdoorpädagoge, erörtert mit den TeilnehmerInnen Unterrichtsbehelfe und -methoden zum Thema. Die Gruppe ist aufgefordert mit fachkundiger Unterstützung die bereits exisiterenden Materialien an die Anforderungen des Schulalltages anzupassen. Wirken Sie an diesem dynamischen Entstehungsprozess mit!
Weitere Informationen


News auf www.umweltbildung.at
Neuer Lesestoff für Leseratten! Die Fußball-EM motiviert, hinter die Kulissen des Fußballs zu blicken. Wie hängt der österreichische Profifußball mit der heimischen Identität zusammen? Zwei Buchtipps regen zum Nachlesen an!
Wer sich aber eher zur Wissenschaft hin gezogen fühlt, dem/derjenigen sei das Wissenschaftsfernsehen a la You Tube empfohlen. Doch auch der Film "Austria in Bhutan" ist sehenswert - über ein Land, in dem das Glück auch in der Politik eine Rolle spielt! Die jüngeren BesucherInnen unserer Website könnte das Buch "Die Macht der Zwetschke" ansprechen...

Ausblick: Da Networking im Umweltbereich eine große Rolle spielt, finden Sie in Kürze einen Tipp, wie sie über das Portal Footprintfriends Kontakte knüpfen. Und: Fair Trade Reisetipps führen Sie in den Sommer!
Weitere Informationen


Fortbildung: Wie wird man Umweltzeichen-Schule?
Sie interessieren sich als Schule für das Österreichischen Umweltzeichen? Am 1. Oktober findet in Innsbruck ein kostenloser Workshop zu diesem Thema statt. TeilnehmerInnen bekommen das nötige Rüstzeug für den Weg zur Umweltzeichenschule. Erfahren Sie mehr über den Prozess - von der Interessensbekundung bis zur Auszeichnung! Die Anmeldung ist noch bis 5. September 2008 möglich.
Weitere Informationen


VCÖ-Mobilitätspreis: Innovative Verkehrsprojekte gesucht!
Der diesjährige VCÖ-Mobilitätspreis steht unter dem Motto „verkehr 2020 – denken.handeln.bewegen“ und sucht innovative Verkehrsprojekte, die schon heute zeigen, wie der Verkehr in Zukunft ökologisch verträglicher, sicherer und staufreier abgewickelt werden kann. Teilnehmen können Betriebe, Gebietskörperschaften, Verkehrs- und Industrieunternehmen sowie Organisationen und Vereine mit bereits umgesetzten Projekten. Projekte von Schulen, anderen Bildungseinrichtungen und Privatpersonen sind beim Ideenwettbewerb ebenso willkommen!
Einreichschluss ist der 30. Juni 2008.
Weitere Informationen


Wissenschaftsjournalismus-Wettbewerb für Jugendliche
Schifahren auf der grünen Wiese? Forschung über Klima und Landschaft
betrifft uns alle! Im österreichweiten Wettbewerb "proVISION > myVISION Nachhall-tigkeit!" sind Jugendliche von 14 bis 19 Jahren eingeladen, journalistische Texte, Audio- und Videoclips über Forschung für nachhaltige Entwicklung zu produzieren. Die Themen sind durch das BMWF-Forschungsprogramm „proVISION – Vorsorge für Natur und Gesellschaft“ abgesteckt.
Anmeldungen bis 10. Oktober, Einsendeschluss: 26. Oktober.
Weitere Informationen


Wettbewerb: Umstieg aufs Fahrrad wird prämiert
"Wie businesstauglich ist eigentlich das Fahrrad?", frägt der Wettbewerb "bike2business" keck. Dabei werden Projekte rund um den Umstieg aufs Fahrrad ausgezeichnet. Der Wettbewerb richtet sich grundsätzlich an Unternehmen, doch für Schulen in der Kategorie "Originalität" und "Fahrrad als Geschäftsidee" werden Sonderpreise verliehen. Helfen Sie den Unternehmen in die Pedale! Eingereicht werden können bereits realisierte Projekte sowie Projekte, die sich noch in der Planungs- und/oder Umsetzungsphase befinden. Es locken attraktive Preise rund ums Fahrrad!
Einreichfrist: 15. Juli 2008
Weitere Informationen


Jugend Innovativ - kluge Köpfe sind gefragt!
Jugend Innovativ, der österreichweite Ideenwettbewerb für SchülerInnen ab der 10. Schulstufe zeigt seit vielen Jahren, welches „Kreativitäts- und Innovationspotential“ in den österreichischen SchülerInnen steckt. Am 20. Mai wurden die eingereichten Projekte prämiert - unter den GewinnerInnen sind auch SchülerInnen aus zwei Ökolog-Schulen!
Weitere Informationen


Vorbildlicher Umweltschutz: Urlaub mit dem grünen Blick!
Sie sind begeisterte/r UlaubsfotografIn und verbringen heuer ihre Ferien in Österreich? Dann halten Sie die Augen offen und die Kamera bereit! "Erfolgreichen Umweltschutz im Tourismus mit der Linse fest zu halten" lautet das Motto des Umweltzeichen-Fotowettbewerbs 2008. Gewinnen Sie attraktive Preise - vom Urlaub im Nationalpark Hohe Tauern bis hin zur Kamera! Einreichfrist: 15. September
Die Kategorien:
- Mein Umweltbeitrag im Urlaub
- Umweltschutz beim Urlaubsbetrieb
- Das Umweltzeichen am Urlaubsfoto
- Ihr Landschaftsbild mit Bezug zu Natur- und Umweltschutz
Weitere Informationen


Symposium: Alpine Regionen vor tiefgreifenden Veränderungen
Allen, die sich für einen Erfahrungsaustausch über eine zukünftige Gestaltung des Alpenraums interessieren, ist die CIPRA-Tagung zum Thema "Landschaftswandel und -entwicklung in den Alpen" empfohlen. FachreferentInnen zeigen auf, wie auf die Umbrüche im Alpenraum positiv reagiert werden kann. Welche Folgen hat die Abwanderung? Wie groß ist der Anpassungsdruck der Alpen durch den Klimawandel? u.v.m.
Am letzten Tag geht es direkt in die Natur: Einer der namhaftesten Klimaforscher Deutschlands, Dr. Hartmut Graßl, führt Sie auf den Blaueisgletscher.
Anmeldefrist: 8. Juli
Zeit, Ort: 17. bis 19. Juli, Laufen/Ramsau
Weitere Informationen


E-Learning: "Vom Schnitzel bis zum Regenwald"
In welchem Zusammenhang stehen Konsum und Natur? Wie kann der ökologische Fußabdruck verkleinert werden? SchülerInnen ab der 5. Schulstufe können sich darüber durch ein neues E-Learning-Tool informieren. Kinder und Jugendliche können online durch die artenreichsten Lebensräume der Erde reisen. Eindrucksvolle Bilder, Informationen und spannende Spiele zeigen, welche Auswirkungen alltägliche Produkte auf Natur und Mensch haben. Zu jedem der Themenbereiche (Regenwald, Meer und Klima) erhalten die SchülerInnen lösungsorientierte Tipps, wie sie ihren Lebensstil nachhaltiger gestalten können. In einer eigenen Rubrik können sich LehrerInnen über Schulmaterial und Workshops informieren.
Weitere Informationen


Was ist virtuelles Wasser?
Schon mal auf die Suche nach verstecktem Wasser gegangen? Wie kann diese virtuelle Form des kostbaren Nass sichtbar gemacht werden? Für Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren lohnt es sich, Antworten auf diese Frage zu finden. Beim Ideenwettbewerb "Ich sehe Wasser, was du nicht siehst!" können Projekte eingereicht werden, die virtuelle Wassermengen sichtbar machen. Wie viel Wasser steckt z.B. in diversen Lebensmitteln? Doch der Rahmen für Ideen ist grob gesteckt: Es sind auch Projekte willkommen, die einen Bezug zwischen verschwenderischem Umgang mit Wasser und Wasserknappheit herstellen. Egal, ob Projektwochen, Aktionen, Filme oder Werbeanzeigen - alles ist möglich. Auch österreichische Schulen sind eingeladen am Wettbewerb teilzunehmen.
Einsendeschluss: 31. Oktober
Weitere Informationen


LehrveranstaltungsleiterInnen gesucht
Mit Beginn des Studienjahres 2008/09 wird an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik erstmals das Bachelorstudium „Umweltpädagogik“ geführt. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir motivierte LehrveranstaltungsleiterInnen für diverse Fächer im Ausmaß von maximal 4,5 Wochenstunden gesucht. Die Themen sind vielfältig und reichen von "Erziehung und Unterricht" über Mediation bis zu "Berufswelt und Arbeitsfelder im Umweltbereich".
Bewerbungsfrist: 27. Juni 2008
Weitere Informationen


zur Übersicht







Newsletter vom 2008-05-15

www.oekoferienjobs.at jetzt online!
Rechtzeitig vor Saisonbeginn gibt es das beliebte „Ökoferienjobs & Praktika“-Angebot des FORUM Umweltbildung erstmals direkt im Internet. Unter www.oekoferienjobs.at finden alle Interessierten eine umfangreiche Sammlung von Sommerjobs und -praktika für junge Menschen, die eine sinnvolle Alternative zu den sonst üblichen Ferialstellen suchen. Almwege in den Bergen sanieren, Schildkrötennester am griechischen Stränden bewachen oder Wölfe in der russischen Taiga beobachten - das sind nur einige der Angebote im In- und Ausland. Auch wenn nicht alle Praktika bezahlt sind, so bieten sie doch jede Menge Abenteuer und Berufserfahrung. Da die Website laufend ergänzt wird, haben auch AnbieterInnen jederzeit die Möglichkeit Angebote hinzuzufügen!
Weitere Informationen


Videowettbewerb - online Voting!
Unter dem Motto "Nachhaltig(keit) am Ball" beleuchteten SchülerInnen den Volkssport Fußball auf kritische und doch sehr humorvolle Art und Weise - z.B. hinsichtlich Tradition, Kreativität oder Integration. Ihre Ideen hielten sie filmisch in Videoclips fest, die zur einen Hälfte vom Publikum und zur anderen von einer Fachjury ausgewertet werden. Voten Sie mit! Sie haben noch Gelegenheit bis 27. Mai.
Weitere Informationen


Umweltpädagogische Studientage
Welche Lösungen gibt es für eine nachhaltige Energiezukunft? Wie bereite ich als PädagogIn das Thema Energiezukunft für Jugendliche auf? Besuchen Sie die Umweltpädagogischen Studientagen vom 29. bis 30. Mai und lernen Sie innovative Konzepte und pädagogische Herangehensweisen an die abstrakte Energiethematik kennen!
Das Workshop-Angebot reicht von Medienanalyse bis hin zu Simulationen am Computer und physikalischen Experimenten. Und selbst die Lebensenergie findet Beachtung.

Ort: Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Wien
Anmeldung: Mittels Anmeldeformular per Fax unter 01/877 23 61 oder per E-Mail an info@agrarumweltpaedagogik.ac.at bis 23. Mai
Weitere Informationen


Workshop: Produktion von Audio-Beiträgen
Podcasten bekommt im Bildungsbereich einen immer größeren Stellenwert. Sie lernen in diesem Kurs Audiobeiträge/Podcasts zu erstellen. Von der Idee zum Schnitt! Wie mache ich eine Aufnahme? Wie führe ich ein Interview? Wie schneide ich?
Zielgruppen: PädagogInnen und JugendbetreuerInnen
Anmeldungen bis 6.6. an monica.lieschke@umweltbildung.at

Zeit: 10. Juni, 9:00 - 17:00 Uhr
Ort: FORUM Umweltbildung, Alser Strasse 21, 1080 Wien
Weitere Informationen


Workshop-Reihe: „Wie arbeite ich mit dem Footprintrechner?“
Die Arbeit mit Jugendlichen zum Thema ökologischer Fußabdruck und dabei besonders der Einsatz von Footprintrechnern im Unterricht erfordert neben der Auseinandersetzung mit fachlichen Aspekten ein offenes Arbeitsklima, in dem die Bereitschaft zur kritischen Auseinandersetzung und zum Erfahrungsaustausch in der Gruppe vorhanden ist. Wie kann ich als LehrerIn mit Polarisierung umgehen? Kann es passieren, dass ich mich bei KollegInnen unbeliebt mache und bei den SchülerInnen eigentlich genau das Gegenteil erreiche?
Dieser Workshop gibt Tipps, wie Sie motivieren, wie Sie die Durchführung der Berechnungen begleiten und die Ergebnisse mit den SchülerInnen aufbereiten.
Termine: 4. und 16. Juni 2008, Wien
Weitere Informationen


Bildungswelle Folge 11: Unterwegs mit einem Waldpädagogen
"Im Wald vom Wald lernen", lautet das Motto der Waldpädagogik. Konkret bedeutet das, dass SchülerInnen nicht im Kindergarten oder Klassenzimmer abstrakte Inhalte lernen, sondern direkt im Wald die Natur selbst entdecken und erforschen. Die Maifolge der Bildungswellen ist unterwegs im Wald - mit dem Wildbiologen und zertifizierten Waldpädagogen Marcus Zuba ... Hören Sie rein!
Weitere Informationen


News auf www.umweltbildung.at
Das FORUM Umweltbildung schlägt den Temperaturen entsprechend sommerliche Veranstaltungen vor:
Kinder aufgepasst! Im Strandbad Gänsehäufel könnt ihr beim Stationenparcours "AquaScope!" alles rund um das Thema "Wasser" erfahren und selbst forschen.

Jugendliche und Erwachsene hingegen finden im Naturhistorischen Museum Antwort auf die Frage: "Passt die Vielfalt unseres Planeten eigentlich in ein Museum?" Überzeugen Sie sich selbst!
Wenn Sie an Netzwerken in Natur und Technik interessiert sind, besuchen Sie die Wanderausstellung „Erlebnis NETZ[werk]E“ in Schrems! Wer sich jedoch im Kino wohler fühlt, dem empfehlen wir den Film "Back to Africa". Sie können sich aber auch einen Podcast-Beitrag über LOHAS anhören! In Kürze ist die Filmrezension von "Austria in Bhutan" zu lesen.
Weitere Informationen


Konsum & Lebensstil - online
Die Themen auf www.umweltbildung.at wurden durch die Rubrik "Konsum & Lebensstil" ergänzt. Konsum ist in der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen allgegenwärtig. PädagogInnen und Eltern können auf direktem Weg zur Bewusstseinsbildung beitragen. Informieren Sie sich über Unterrichtsmaterialien, Workshops & Aktionen, Multimedia, Forschung oder surfen Sie auf die LOHAS-Portale!
Weitere Informationen


Umweltjournalismus - zwischen Wunsch und Wirklichkeit
Kommunikation über unterschiedlichste Medien ist die größte Herausforderung der Arbeit von Umweltschutzorganisationen. Das Symposium „Umweltjournalismus zwischen Wunsch und Wirklichkeit“ soll das Spannungsfeld zeigen, in dem sich die Berichterstattung zu Umweltthemen bewegt. Bekannte JournalistInnen, aber auch VertreterInnen von NGOs und Wirtschaftsunternehmen kommen zu Wort.
So spricht z.B. Armin Thurnher über "Medien – Hoffnung oder Gefahr?", Filmemacherin Barbara Puskas über die "Faszination der laufenden Bilder" oder Roswitha Reisinger vom Magazin lebensART über "Super GAU und Klimawandel". Im Anschluss an die Impulsreferate folgt eine Podiumsdiskussion, moderiert von Michael Lohmeyer.

Zeit: 5. Juni ab 9:00
Ort: BAWAG Veranstaltungszentrum Hochholzerhof, Seitzergasse 2–4, 1010 Wien; Einladung ist beim Portier vorzuweisen; kostenlos
Anmeldung: bis 30. Mai via E-Mail an astrid.raab@umweltberatung.at
Weitere Informationen


Professionelles Umweltmanagement
TeilnehmerInnen dieses von Umwelt Management Austria angebotenen, berufsbegleitenden Lehrganges "Management & Umwelt" werden aktuelles Know-How u.a. in Management, Recht, Technik und Ökologie und Top-Kontakte in die Wirtschaft geboten. AbsolventInnen sollen in der Lage sein, ökonomisch und ökologische ausgewogene Antworten für Umweltschutzprobleme zu finden und somit Risiken durch frühzeitiges Erkennen von Gefahren zu minimieren. Mittels Fallstudien und Planspielen wird die Theorie in die Praxis übertragen.

Anmeldefrist: 30. Mai, Restplätze vorhanden
Start des Lehrganges: 23. Juni 2008
Weitere Informationen


Sozialkapital-Ausbildung für LehrerInnen
Jetzt anmelden - an der PH Burgenland! Ausgebildete SozialkapitalmoderatorInnen beraten nicht nur LehrerInnen ihrer eigenen Schule, sondern auch anderer Schulen der Region.

Zielgruppe: LehrerInnen aller Schultypen (außer Volksschulen)
Termine der Module: 13.-14.10.2008, 14.-15.01.2009, 27.-28.03.2009
Leiter: Prof. Ernst Gehmacher (BOAS - Büro für die Organisation angewandter Sozialforschung).
Infos und Anmeldung unter dan@jakubowicz.at
Weitere Informationen


Stellenausschreibung bei der Internationalen Alpenschutzkommission
Die CIPRA (Internationale Alpenschutzkommission) sucht einen Netzwerkprofi zum baldestmöglichen Eintritt mit Arbeitsort in Schaan. Sie betreuen als ProjektleiterIn das internationale Unternehmensnetzwerk NENA (nena-network.net), haben aber auch die Möglichkeit der Mitarbeit in anderen Projekten und Aktivitäten der CIPRA. Damit wäre eine Vollzeitanstellung möglich.
Anforderungen: Studium, Erfahrung in Netzwerk- und Projektarbeit, englische Sprachkompetenz und weitere Alpensprache, MS Office, Erfahrungen im NGO-Bereich und Kenntnisse der Alpenthematiken von Vorteil.
Bewerbungen per Post oder E-Mail bis 30. Mai 2008 an:
CIPRA International, z.H. GF Andreas Götz, Im Bretscha 22,
9494 Schaan/Liechtenstein, E-Mail: international@cipra.org
Weitere Informationen


Mitwirkung bei Jugend-Umwelt-Tagen 2008
Das Jugend-Umwelt-Netzwerk JUNE sucht für die Jugend-Umwelt-Tage (JUTA) vom 14.-17. Oktober 2008 ReferentInnen und ExpertInnen. Diese sollen mit Jugendlichen Workshops und Aktivitäten zu den Themenbereichen Umweltschutz, nachhaltige Entwicklung und Jugendpartizipation durchführen. Außerdem sind Organisationen, Initiativen und Privatpersonen aufgefordert, am „Marktplatz der guten Ideen“ ihre Angebote für Jugendliche vorzustellen.

Christina Lassnig informiert Sie ausführlich unter june@kath-jugend.at bzw. (01) 512 16 21 23.
Weitere Informationen


Wettbewerb "Sonnige Schule"
Solaranlagen auf Schuldächern sollen nicht nur klimafreundlichen Strom erzeugen, sondern auch im Unterricht und Schulalltag eine Rolle spielen. Der Wettbewerb "Sonnige Schule" soll dies unterstützen. Gefragt sind clevere Konzepte, die die Einbindung der schulischen Solaranlage in den Unterricht ermöglichen. Reichen Sie Unterrichtsmodule, Projektbeschreibungen, etc. ein! Die Form ist egal (von Poster über PowerPoint Präsentationen, Internetseiten, Filmen, bis hin zu Basteleien). Teilnehmen können auch österreichische Schulen - eine eigene Solaranlage ist kein Muss!

Anmeldung der Beteiligung bis zum 15.06.2008
Einreichung bis zum 15.10.2008
Weitere Informationen


zur Übersicht







Newsletter vom 2008-04-15

Anmeldung für die Ökolog-Sommerakademie 2008 läuft!
Sie möchten neue Zugänge der Naturerfahrung kennenlernen? Sie möchten sich mit KollegInnen austauschen und vernetzen? Die Gäste der heurigen Sommerakademie des FORUM Umweltbildung erhalten interessante Impulse, wie Natur erfahren und erforscht werden kann. Unter dem Motto „Na@tur.Lern.Raum – gemeinsam entdecken, forschen, lernen“ können Sie aus sechs verschiedenen Workshops auswählen. Spezifische Schwerpunkte bilden z.B. der Einsatz neuer Medien (vom GPS bis zum Podcasten) oder die regionale Vernetzung von Projekten.

Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit geführten Wanderungen, Rafting- oder Mountainbike-Touren ermöglicht zudem persönliche Naturerlebnisse im Nationalpark Gesäuse. Anmeldung bis spätestens 16. Juni.

Zeit: 18.-21. August 2008
Seminarort: Nationalpark Gesäuse, Schloss Röthelstein in Admont
Seminarpauschale, exkl. Unterkunft: 90 EUR
Weitere Informationen


Methodenwerkstatt
Mit der vom FORUM Umweltbildung und dem Zentrum polis (Politik Lernen in der Schule) veranstalteten Methodenwerkstatt wurde der im November 2006 erfolgreich begonnene Austausch über die vielfältigen Herangehensweisen an das Thema "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) fortgesetzt.

In der Methodenwerkstatt wurde die Vielfalt an pädagogischen Herangehensweisen, wie BNE im schulischen und außerschulischen Umfeld vermittelt werden kann, aufgezeigt. In einer umfassenden Nachlese erhalten Sie Impulse, wie Sie Kindern und Jugendlichen auch komplexe Sachverhalte in Bezug auf nachhaltige Entwicklung vermitteln können. Egal, ob soziometrische Übungen aus dem Psychodrama, Theatermethoden nach Augusto Boal oder biografisches Lernen, etc. - den TeilnehmerInnen eröffneten sich neue Horizonte und Vernetzungsmöglichkeiten! Lesen Sie nach und holen Sie sich Anregungen für Ihre pädagogische Arbeit!
Weitere Informationen


Bildungswelle Folge 10: Zentrum polis
Die Aprilfolge der Bildungswellen ist online - im neuen (Jingle-) Kleid!

Aus Anlass der Politischen Aktionstage, die vom 23. April bis 9. Mai statt finden, präsentiert Ihnen die aktuelle Ausgabe der Bildungswellen das Zentrum polis. Die Informationsplattform unterstützt österreichische LehrerInnen bei der Umsetzung politischer Bildung in der Schule - mit Workshops, zahlreichen Publikationen, einer umfangreichen Website und vielem mehr .... hören Sie rein!
Weitere Informationen


News auf www.umweltbildung.at
Das FORUM Umweltbildung hat für Sie fleissig "vorgeschaut"! Empfohlen werden eine TV-Reportage über den Biotechnologie-Konzern Monsanto, ein Internet-Trailer über Nachhaltigkeit, ein Theater für Schulklassen sowie ein äußerst entschleunigender Kinofilm für Jung und Alt!

Doch auch für Leseratten ist ein Beitrag dabei: Rezensiert wird das Buch "Was soll ich essen?" Und Internet-UserInnen dürfte die Entwicklung eines strategischen online Spieles für die ForscherInnen von morgen interessieren.

Weiters erfahren Sie aktuelle Termine: Vom Wettbewerb "Ressourcen schonen- aber wie?" über die WWF-Regenwaldtour bis hin zu Vortägen zum Klimaschutz und verschiedenen Workshops.

Weitere Informationen


Neues vom ÖKOLOG-Programm: Neue ÖKOLOG-Schulen!
Wir freuen uns, folgende neue Schulen im ÖKOLOG-Netzwerk begrüßen zu dürfen:
HS Aspach (Oberösterreich), VS Lackenbach (Burgenland). Herzlich willkommen bei ÖKOLOG!
Weitere Informationen


Unterrichtstunden zum Grundrecht auf Bildung
Wussten Sie, dass über 72 Millionen Kindern und nahezu 780 Millionen Erwachsenen das Menschenrecht auf Bildung verwehrt bleibt? Am 23. April findet unter dem Motto "Hand in Hand für Bildung – gleiche Chancen für alle" der Weltrekordversuch "Globale Bildungskampagne" statt, um auf dieses Defizit aufmerksam zu machen. Um 10 Uhr Ortszeit werden weltweit Unterrichtstunden zum Grundrecht auf Bildung stattfinden. In über 150 Ländern sind Schulen und Klassen aufgerufen sich daran zu beteiligen. Mitmachen können auch einzelne Klassen.
Die Globale Bildungskampagne Deutschland stellt speziell dazu eine Unterrichtssequenz zur Verfügung, die auf der Homepage heruntergeladen werden kann. Dort finden Sie auch das Anmeldeformular und alle weiteren Aktionen der Kampagne.
Weitere Informationen


Einreichfrist für den IMST Fonds
Der IMST-Fonds unterstützt innovative Schulprojekte in allen Schultypen von der Volksschule bis zur Matura in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern. Neben einer fachlichen Beratung bei der Konzeption und Durchführung erhalten LehrerInnen Angebote für Fortbildungen und finanzielle Mittel in einem Gesamtumfang von bis zu 4.500 EUR pro Unterrichtsprojekt. Gefördert werden Materialkosten, Reisekosten für IMST-Workshops bzw. für Treffen im Rahmen schulübergreifender Projekte und Beratungen von ExpertInnen.
Alle Projekte starten mit Beginn des Schuljahres 2008/2009.
Weitere Informationen


Bildung im Wechselspiel mit Natur: Outdoor-Education
Natur zu erfahren, bedeutet auch, etwas aus sich selbst darin zu finden. Der Naturraum bietet Strukturen, die für methodisches Arbeiten oft unerlässlich sind. Das Institut für Angewandte Umweltbildung bietet von Mai bis November 2008 den Lehrgang "Outdoor-Education" an.
An 18 Lehrgangstagen werden die Kernkompetenzen zur Gestaltung von Lern-und Erfahrungsprozessen in der Natur vermittelt. Der Lehrgang versteht sich primär als Weiterbildung für Personen, die über beruflliche Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen verfügen und ihre Fähigkeiten in Richtung Outdoor- Pädagogik erweitern wollen.

Kosten: 1.400 Euro
begrenzte TeilnehmerInnenzahl!
Anmeldung unter (0)7252/81199-0 oder office@ifau.at
Weitere Informationen


Verleihung des Abfallwirtschaftspreises 2008
Zum zehnten Mal wird heuer am 15. Mai der Innovationspreis „PHÖNIX – Einfall statt Abfall“ vergeben. Ausgezeichnet werden innovative und praxistaugliche Maßnahmen bzw. Ideen, die zu einer nachhaltigen Entwicklung in den Bereichen Abfallwirtschaft und Ressourcenmanagement beitragen. Das Preisgeld für den Hauptpreis beträgt insgesamt 8.000,– Euro. Für Projekte zur Abfallvermeidung und Einreichungen aus dem kommunalen Bereich werden neben dem Hauptpreis spezielle Sonderpreise in der Höhe von je Euro 2.000.- vergeben. Schulklassen sind eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen.
Weitere Informationen


Geld regiert die Welt - auch beim Reisen!
Haben Sie schon ihren Urlaub gebucht? Allmählich stellt sich die Frage, wohin die Reise gehen soll. Haben Sie bei Ihrer Urlaubsplanung schon einmal hinterfragt, wer eigentlich die Profiteure des Tourismus sind? respect, das Institut für integrativen Tourismus und Entwicklung, beleuchtet in der aktuellen Infocheck-Ausgabe Fragen dieser Art unter dem Motto „Geld auf Reisen – keine Reise ohne Geld“. Erfahren Sie mehr über die Rolle des Geldes in verschiedenen Kulturkreisen oder z.B. wie in verschiedenen Ländern Handel getrieben wird bzw. holen Sie sich Sicherheitstipps fürs Backpacken!
Weitere Informationen


zur Übersicht







Newsletter vom 2008-03-18

Mediencontest Nachhaltigkeit geht nun in die aktive Runde
Pünktlich zum Frühjahrsbeginn startet der Mediencontest Nachhaltigkeit. Die erste Medienwerkstatt findet am 17. April in Salzburg statt, gefolgt von weiteren in Wien. Die Beiträge werden im Herbst 2008 bei den Nachhaltigen Wochen (www.nachhaltigewochen.at) präsentiert. Es winken attraktive Preise, wie z.B. ein Urlaub am Bio-Bauernhof im NP Hohe Tauern und eine Kanu-Flusswanderung mit Moving Water in der Sulm bzw. in der steirischen Raab. Die ständig aktualisierten Preise finden Sie unter www.mediencontest-nachhaltigkeit.at.
Die CD zum Wettbewerb „Nachhaltigkeit von der Rolle“ bietet eine erste Inspiration und zeigt, wie Nachhaltigkeit humorvoll und spannend vermittelt werden kann.
Das FORUM Umweltbildung organisiert auch Workshops „on demand“, in denen inhaltliche, didaktische und/oder technische Unterstützung geboten wird. Bei Interesse melden Sie sich bitte möglichst bald.
Weitere Informationen


Bildungswellen Folge 9: Interkulturelles Zentrum
Die Märzfolge des Podcasts Bildungswellen stellt das Interkulturelle Zentrum in Wien vor - ein Angelpunkt interkultureller Bildungsarbeit.
Das IZ koordiniert u.a. die Academy of Central European Schools (ACES), die einen Wettbewerb für Schulpartnerschaftsprojekte ausgeschrieben hat. Einreichfrist: 30. April!
Weitere Informationen


News auf wwww.umweltbildung.at
Nachhaltige Impulse für die Feiertage:
Wenn Sie Tipps für das Osterwochenende suchen, lesen Sie die aktuellen News! Egal, ob Theater, Ausstellung oder Vortrag - es findet sich eine Anregung für jeden Geschmack.

Umweltpädagogik und soziale Verantwortung: Neue Lehrgänge laden zur Weiterbildung ein! Lesen Sie in den News, welche neuen Studien es im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung gibt.

Ausblick:
In Kürze erwarten Sie Filmrezensionen über die Kino-Filme "St. Jacques" und "There will be blood".
Weitere Informationen


umwelt & bildung 1/2008: Bewegtes leben
Themen dieser Nummer:
- EURO 08: Nachhaltig(keit) am Ball?
- Jugend-Workshop: Zwanglose Schönheit
- Gedenkjahr 1938: Nazis und Naturschutz
- Jane Goodall: Jenseits der Ikone

Auszugsartikel: Nachhaltig(keit) am Ball?
Weitere Informationen


Neues vom ÖKOLOG-Programm: Neue ÖKOLOG-Schulen!
Wir freuen uns, zehn neue Schulen im ÖKOLOG-Netzwerk begrüßen zu dürfen:
VS Pöls (Steiermark), VS Bad Gams (Steiermark), HTL-Baden, Malerschule Leesdorf (Niederösterreich), Privat HTL TRAUN (Oberösterreich), VS Mauerbach (Niederösterreich), HS Kilb (Niederösterreich), VS Altenberg (Oberösterreich), GTVS Leberberg (Wien), Hauptschule St. Aegyd (Niederösterreich), Volksschule Loosdorf (Niederösterreich). Herzlich willkommen bei ÖKOLOG!
Weitere Informationen


Studium der Umweltpädagogik
Im Wintersemester 2008/2009 startet erstmals in Österreich an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik ein Bachelor-Studiengang für Umweltpädagogik. In einem sechssemestrigen Präsenzstudium erwerben die StudentInnen neben persönlichen Schlüsselkompetenzen eine breite fachliche Qualifikation in den Bereichen Umwelt, nachhaltige Entwicklung und Pädagogik.
Die Inhalte:
• Einführung in die Pädagogik und Bildungswissenschaften
• Grundlagen der Persönlichkeitsbildung
• Grundlagen des Projekt- und Prozessmanagements
• Grundlagen der nachhaltigen Entwicklung
• lokale und regionale Nachhaltigkeit
• Naturräume und der Mensch
• Energie, Klima und Klimaschutz

Eine Voranmeldung zum Studiengang Umweltpädagogik ist bis 25. April 2008 online möglich.
Weitere Informationen


Lebensstile vermessen - vermessene Lebensstile?
Ist es möglich, Lebensstile mittels Indikatoren zu bewerten und sie als nachhaltig oder nicht-nachhaltig auszuweisen? Wie soll in Informations- und Bildungsprozessen mit der Quantifizierung von qualitativen Phänomenen umgegangen werden? Am 6. Mai findet in Salzburg ein kostenloser Workshop statt, in dem Methoden der Quantifizierung von Lebensstilen vorgestellt werden. Wissen Sie, weshalb Indikatoren, wie z.B. der ökologische Fußabdruck, für die Kommunikation wichtig sind und wie sie gebildet werden? Lernen Sie derartige Zusammenhänge im Erfahrungsaustausch und in Vorträgen kennen! Anmeldung bis 22. April 2008 unter: office@komment.at
Weitere Informationen


Gesprächsreihe „Zukunft:Lebensqualität“
Auf gemeinsame Initiative des Europäischen Forums Alpbach, des Zentrums für Zukunftsstudien der FH Salzburg, des Lebensministeriums, der Arbeiterkammer Salzburg und der Wirtschaftskammer Salzburg findet von 4.-6. Mai erstmals die Gesprächsreihe „Zukunft:Lebensqualität“ statt.
Ziel der Gesprächsreihe ist es, einen Dialog über die erforderlichen Rahmenbedingungen eines „guten Lebens für die heutige und zukünftige Generationen“ zu eröffnen, da das Thema Lebensqualität in der öffentlichen und medialen Diskussion zunehmend an Bedeutung gewinnt.
Weitere Informationen


Matura was nun? Sich finden und Erfahrung sammeln!
Spätestens mit dem Schulabschluss sind Jugendliche gefordert, sich über die eigene berufliche Zukunft klar zu werden. Eine Orientierungszeit, in der junge Menschen ihre Fähigkeiten in einem neuen Umfeld außerhalb des Schulsystems kennen lernen können, erleichtert die berufliche Entscheidungsfindung.
Das Freiwillige Ökologische Jahr bietet 18- bis 27-Jährigen die Chance, in die Berufswelt des "Grünen Bereiches" hinein zu schnuppern. Zur Wahl stehen rund 30 Einsatzstellen in ganz Österreich - wie z.B. Umweltschutz-Organisationen, Biobauernhöfe, Bildungshäuser und Museen.
Die Bewerbungsfrist läuft noch bis 30. April!
Weitere Informationen


Förderung von (vor-)schulischen Forschungsprojekten
Sie planen mit Ihren SchülerInnen ein Projekt mit Forschungsbezug im Bereich Naturwissenschaft und Technik, aber das Geld fehlt? Die Initiative "Forschung macht Schule" fördert derartige Leistungen mit einer jährlichen Summe von bis zu 1.000 Euro. Ab 31. März können Projekte über die Website www.forschungmachtschule.at eingereicht werden. Ansuchen können sowohl Kindergärten, Volks- und Hauptschulen sowie allgemeinbildende und berufsbildende Höhere Schulen.
Welche Anforderungen müssen erfüllt werden?
- eine mindestens 14-tägige und aktive Beschäftigung der Jugendlichen mit dem Projekt
- Alltagsbezug
- längerfristiger fachdidaktischer Nutzen
Weitere Informationen


Die Welt in unseren Händen
Das viertägige Umweltfestival "Jugend-Umwelt-Tage 2008" (JUTA) ist ein Dreh- und Angelpunkt für umweltinteressierte Jugendliche ab 16 Jahren und findet vom 14. bis 17. Oktober in Salzburg statt.
Unter dem Motto „Die Welt in unseren Händen!“ steht heuer das Thema Jugendbeteiligung im Vordergrund.
Die TeilnehmerInnen können aus einer breiten Palette an Exkursionen und Aktionen zu den Themen Umweltschutz, Nachhaltige Entwicklung und Jugendbeteiligung wählen. Als schulbezogene Veranstaltung bieten die JUTA Anknüpfungspunkte zum Unterricht - insbesondere zu den Fächern Biologie sowie Geographie und Wirtschaftskunde.
Voranmeldungen werden ab sofort entgegengenommen!
Weitere Informationen


Eine bessere Welt mit dem Objektiv einfangen!
Die Umweltorganisation Friends of the Earth International ruft zu einem internationalen Fotowettbewerb auf. Halten Sie Ihre „Träume, Hoffnungen und Möglichkeiten für eine andere Welt“ fotografisch fest und schicken Sie die Ergebnisse bis 1. April ein.
Die Kategorien: „Tradition zurückgewinnen“, „Innovationen für die Zukunft“ sowie „Menschen und Wandel“. Pro Kategorie können drei Beiträge eingereicht werden. Die drei Erstplatzierten jeder Kategorie werden in dem großformatigen Friends of the Earth Jahreskalender 2009 veröffentlicht.
Weitere Informationen


Kreative Ideen gegen Atomenergie
SchülerInnen der 5. bis 13. Schulstufe werden aufgefordert, sich mit den Gefahren der Atomenergie - vom Uranabbau bis zur Endlagerung - auseinander zu setzen und den Wert von erneuerbaren Energien zu erkennen. Die dadurch gewonnenen Aussagen sollen mittels Plakaten, Zeichnungen, Animationen, Comics, Musikstücken, Kurzfilmen, etc. festgehalten werden. Bereits das Mitmachen wird belohnt! Denn jede/r TeilnehmerIn bekommt eine Urkunde und einen Überraschungspreis. Die drei Erstplatzierten erwartet ein Preisgeld im Wert von 400 Euro.
Melden Sie sich bis 21. April via Mail unter office@antiatomszene.info an! Einsendeschluss ist der 28. April.
Weitere Informationen


Preisverleihung - Geologie ist Alles!
Die kreativsten Plakate des Wettbewerbes "Geologie ist Alles" werden am 15. April um 17 Uhr in der Österreichischen Akademie der Wissenschaften prämiert. Die Veranstaltung bietet ein informatives Rahmenprogramm. Eine Vortragsreihe lässt die Gäste in die Welt der Geologie eintauchen. Mathias Harzhauser, Direktor der Geologisch-Paläontologischen Abteilung am Naturhistorischen Museum in Wien, wird berichten, welche Rolle die Geologie im Alltag spielt. Der Wettlauf um Rohstoffe wird von Leopold Weber, Leiter der Abteilung Roh- und Grundstoffpolitik im Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, beleuchtet werden.
Sie können sich bis 11. April zur Teilnahme an der Preisverleihung anmelden.
Weitere Informationen


TV-Film: "Ein Jahr in den Ötztaler Alpen“

Anderthalb Jahre hat der preisgekrönte Münchner Filmemacher Lorenz Knauer an seinem Filmprojekt „Zwischen Schönheit und Zerstörung – Ein Jahr in den Ötztaler Alpen“ gearbeitet. Das Ötztal steht dabei stellvertretend für den gesamten Alpenraum. Tauchen Sie ein in die landschaftliche Vielfalt des Ötztales - zwischen Tradition und Massentourismus! Erleben Sie groteske Gegensätze! Von beinahe unberührten Gletscherlandschaften bis zu völlig übernutzten Gletschern, vom Söldener „Après-Ski“ bis zur zauberhaften Stille des kleinen Bergsteigerdorfs Vent. Lorenz Knauer und Kameramann Stephan Nöbauer wurden auf ihren Touren allerorts mit den Folgen des Klimawandels konfrontiert. Wie gehen die Einheimischen damit um... ?
Termine:
1. Teil am Ostersonntag
2. Teil am Ostermontag jeweils von 19.00 bis 19.45 im Bayerischen Fernsehen, gesprochen von Elmar Wepper
Weitere Informationen


zur Übersicht







Newsletter vom 2008-02-08

Verleihung des Sustainability Awards
Der Sustainabiliity Award des BMWF und BMLFUW wird erstmals vergeben! Die acht Preisträger aus österreichischen Universitäten, Fachhochschulen und pädagogischen Hochschulen werden durch Bundesminister Dr. Johannes Hahn und Bundesminister DI Josef Pröll ausgezeichnet.
Die Veranstaltung findet am 11. März 2008 von 11:00 -13:00 Uhr im Großen Saal der Aula der Wissenschaften (Wien I., Wollzeile 27a / 2.Obergeschoß) statt.
Weitere Informationen


Einreichfrist für außerschulische Projekte
Sie planen ein außerschulisches Projekt und benötigen finanzielle Unterstützung? Dann reichen Sie es bis spätestens 31. März beim Bildungsförderungsfonds für Gesundheit und Nachhaltige Entwicklung ein. Innovative Projekte werden mit bis zu 10.000 Euro unterstützt.
Weitere Informationen


Methodenwerkstatt zur Bildung für nachhaltige Entwicklung
Bei der Methodenwerkstatt des FORUM Umweltbildung am 10. März in Wien steht learning by doing im Vordergrund. Ein kurzer Einblick in das breite Angebot an insgesamt elf Workshops:

- Umsetzung der Bildung für nachhaltige Entwicklung im Volksschulunterricht
- Was ist Ressourcenverteilung? Statistik wird erlebbar gemacht und mit Hilfe einiger Methoden Interesse für die Fragen unserer Zukunft geweckt.
- Nachhaltiges Inszenieren: Soziometrische Übungen aus dem Psychodrama und Theatermethoden nach Augusto Boal
- „Haben oder Sein? Auf dem Weg zum verantwortungsbewussten Konsum“ -reflexives Arbeiten und biografisches Lernen.
- Instrumente aus Müll bauen wie die jungen MusikerInnen aus den Favelas von Sao Paulo
- u.v.m.

Anmeldung bis 25. Februar 2008 unter: forum.salzburg@umweltbildung.at oder dorothea.steurer@politik-lernen.at
Weitere Informationen


Umweltzeichen Workshop im April
Am 1. April können sich LehrerInnen von Schulen, die bereits mit dem Umweltzeichen ausgezeichnet wurden oder in der Umsetzungsphase sind, beim jährlich stattfindenden Fortgeschrittenen-Workshop austauschen. Die thematischen Schwerpunkte sind Ernährung bzw. Chemie und Reinigung. Anmeldung unter: elisabeth.schneider@lebensministerium.at
Weitere Informationen


News auf wwww.umweltbildung.at
Schon mal auto-gefastet?
Shopping Guide gibt Tipps für klimabewusstes Einkaufen
Konferenz zeigt geänderte Bildungsansprüche im Naturschutz auf
Nachhaltiger Lebensstil ist nicht gleich Verzicht
Neue Filmrezensionen: Unsere Erde, St. Jacques
Schauen Sie vorbei!
Weitere Informationen


oekoferienjobs.at - die Chance auch für AnbieterInnen
Benötigen Sie Hilfe während der Sommermonate und arbeiten Sie in einem nachhaltigen Tätigkeitsfeld? Dann schauen Sie auf unser Portal www.oekoferienjobs.at und tragen Sie Ihr Angebot ein! Ökojobs liegen im Trend. Denn immer mehr Jugendliche möchten während der Sommermonate Erfahrungen sammeln.
Weitere Informationen


Neues vom ÖKOLOG-Programm: Neue ÖKOLOG-Schulen!
Wir freuen uns, folgende neuen Schulen im ÖKOLOG-Netzwerk begrüßen zu dürfen:
HBLA für Land- und Ernährungswirtschaft Sitzenberg-Reidling (Niederösterreich), Gartenbauschule Langenlois (Niederösterreich), HLA Mode Wirtschaft Krems (Niederösterreich), PHS Englische Fräulein St. Pölten (Niederösterreich), HS St. Georgen/Walde (Oberösterreich), Landw. Fachschule Andorf (Oberösterreich), VS Bruck-Körnerstraße (Steiermark), Sonderpädagogisches Zentrum Zirl(Tirol) und die Europaschule (Wien).
Herzlich Willkommen bei ÖKOLOG!
Weitere Informationen


Bildungswellen Folge 8: Keimblatt Ökodorf
Die Februarfolge des Podcasts Bildungswellen hat ein Team von Studierenden der Umweltsystemwissenschaften an der Universität Graz produziert. Anna-Julia Roch, Eva Singer, Marlene Trummler und Nina Pauritsch wollen damit einen kleinen Einblick in das Leben in einem Ökodorf vermitteln.

Weitere Informationen


Nachhaltigkeit für die Ohren
Das erste deutsche Edutainment-Portal "Das Abenteuer Leben" bietet auch Hörbeiträge zum Thema Nachhaltigkeit. Buchtipps, Interviews und Reportagen runden das Portal ab. Erfahren Sie in den Podcasts von Unternehmensberater Michael Schaller, wie ein nachhaltiger Lebensstil aussehen kann! Was können Sie selbst als KonsumentIn, als UnternehmerIn oder auch als BürgerIn dazu beitragen, dass auch zukünftige Generationen ihre Lebensentwürfe verwirklichen können? Jede Woche neue Gedankenimpulse im Hörformat!
Weitere Informationen


Auch 2008 werden Grüne Meilen gesammelt!
Klimabündnis Österreich und Klimabündnis Europa starten auf Grund der großen Erfolge in den Vorjahren die Kindermeilen-Kampagne 2008 unter dem Titel „Meine Schritte zählen – Wir sammeln Grüne Meilen!“. Schulen werden eingeladen eine oder mehrere Kindermeilen-Woche/n zu starten, in der die SchülerInnen mit Spaß und Spiel ihre Alltagswege erkunden, sich dem Thema Verkehr und Mobilität widmen und Klimaschutz auch mit Gesundheit durch Bewegung verbinden.
Weitere Informationen


Aktionstage Politische Bildung 2008
Planen Sie im Zeitraum von 23. April bis 9. Mai 2008 eine Veranstaltung zum Thema "Interkultureller Dialog" oder zu einem anderen demokratiepolitisch relevanten Thema? Möchten Sie Ihr interkulturelles Projekt oder Ihre Veranstaltung in großem Stil bewerben? Die Aktionstage Politische Bildung 2008 bieten den geeigneten Rahmen dafür. Schulen aus ganz Österreich können sich sowohl mit schulinternen Projekten beteiligen, als auch mit Veranstaltungen, die sich an ein Publikum außerhalb der Schule richten. Der Schulprojektefonds zur Politischen Bildung bietet auch finanzielle Unterstützung.
Weitere Informationen


Multimedialer WIKI-Guide zur politischen Beteiligung
Mit dem Pilotprojekt „Polipedia.at“ entwickelt das Demokratiezentrum Wien gemeinsam mit einer Jugendgruppe im Alter zwischen 13 und 20 Jahren auf www.polipedia.at einen multimedialen WIKI-Guide zur politischen Beteiligung. Jugendliche werden zu ProduzentInnen von politisch-partizipativen Inhalten. Mit Hilfe von „social software“ (Blogs, Wikis, Foren) entsteht ein „kollaboratives Lehrbuch im Internet“ unter Einbeziehung der Perspektive von Jugendlichen zu den Themen Demokratie – Politik – Partizipation. Darüber hinaus gibt das Projekt den Jugendlichen die Möglichkeit, zu diskutieren, wie man politische Partizipation aus ihrer Sicht erhöhen kann. Das Projekt ist Bestandteil der Demokratie-Initiative der österreichischen Bundesregierung.
Weitere Informationen


Der Wettbewerb ums Wasser
Der Schulwettbewerb "Enjoy Water" läuft noch bis Mai 2008. Das Herzstück ist der speziell für SchülerInnen gestaltete "Wasserpass". Er enthält einfache Fragen zum Duschverhalten und Trinkverhalten. Ausgefüllte Pässe sollen mit lustigen Duschsprüchen versehen und eingesendet werden. Die coolsten Sprüche werden für die GewinnerInnen auf T-Shirts gedruckt.
Doch es gibt nun auch einen zweiten Wettbewerb: Danube Challenge 2008! SchülerInnen sollen kreative Beiträge produzieren, worin sie ausdrücken, wofür Wasser für sie steht. Eine Jury entscheidet, wer an der 5-tägigen Erlebnis-Schiffsfahrt Danube Challenge teilnimmt. Auf dieser Reise werden die Gewinner für die Reise zur Weltausstellung nach Zaragoza entschieden.

Weitere Informationen


Konferenz: Bildung für Nachhaltige Entwicklung im Hochschulbereich
Am Donnerstag, den 21. Februar 2008, findet an der Universität für Bodenkultur Wien die Konferenz "Bildungsbedarf in der UN-Dekade - Bildung für Nachhaltige Entwicklung am Beispiel von Universitäts- und Hochschulausbildung in den Bereichen Umwelt, Naturschutz und Kulturlandschaftsmanagement" statt.

Ort: Universität für Bodenkultur Wien, Wilhelm-Exnerhaus (2.Stock, EH 05), Peter Jordan Straße 82, 1190 Wien
Anmeldung per E-Mail an: karina.bartmann@boku.ac.at
Weitere Informationen


Ausbildung zum/r kommunalen KlimaschutzexpertIn
Das Klimabündnis Österreich hat gemeinsam mit dem Lebensministerium, "die umweltberatung“, dem Umweltbundesamt, dem Land Oberösterreich und der Wirtschaftskammer Österreich einen europaweiten Lehrgang zur Ausbildung von kommunalen Klimaschutz-ExpertInnen unter dem Titel "Klimaschutz geht jeden an" geschaffen, der von April bis Oktober 2008 in Linz und Salzburg stattfinden wird. Umwelt- und andere GemeinderätInnen, Klimabündnisbeauftragte und sonstige Interessierte sollen u.a. mit den Grundlagen der nationalen und internationalen Klimapolitik vertraut gemacht werden.
Weitere Informationen


Diplomlehrgang Erwachsenenbildung: „Nachhaltigkeit und Lebensstil“
Ab dem Frühjahr 2008 gibt es in Wiener Neustadt die Möglichkeit, sich in einem zweijährigen, berufsbegleitenden Lehrgang zum/r diplomierten ErwachsenenbildnerIn ausbilden zu lassen.
Sie interessieren sich für Nachhaltigkeit? Sie wollen einen tiefen Einblick in die Bildung für nachhaltige Entwicklung bekommen? Sie wollen Bildungsprozesse mit Erwachsenen gestalten und sich das Handwerkszeug für professionelle Erwachsenenbildung aneignen?

Dann fordern Sie die detaillierte Informationsmappe an unter:
abi@weiterwissen.at, Tel.: 01 317 05 10 – 16
Weitere Informationen


ReferentIn für Erlebnispädagogik gesucht
Für das Lehrteam der „Berufsbegleitenden Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik“ sucht der Österreichische Alpenverein mit Sitz in Innsbruck eine/n ReferentIn.

Die Aufgaben:
- ReferentInnentätigkeit bei den Kursen „Alpine Erlebnispädagogik Sommer“,„Alpine Erlebnispädagogik Winter“, „Praxiscoaching“ und Abschlusskolloquium
- Praxisbetreuung von TeilnehmerInnen
- Teilnahme an Lehrteamsitzungen
- Entwicklung und Ausarbeitung von Kursunterlagen

Digitale Bewerbungen bitte bis 12. Februar an: spot.seminare@alpenverein.at
Weitere Informationen


zur Übersicht







Newsletter vom 2008-01-16

Einladung zur Vortrags- und Diskussionsveranstaltung: "The Year after" - Klima vor dem Medienkollaps?
Hat der Klimawandel Bestand im öffentlichen Bewusstsein unserer Gesellschaft? Was bleibt nach Al Gore, Leonardo di Caprio und Klima-Bericht an Schwung, an Know-how und an Bereitschaft, sich zu engagieren? Ein neuer substantieller Wandel im Klimadiskurs deutet sich an, dessen Konsequenzen für Bildung, Journalismus und Klima-Kommunikation in der Veranstaltung näher beleuchtet werden sollen.

Das FORUM Umweltbildung lädt ein zu einem persönlichen und wissenschaftlichen Ausblick auf ein neues "Klima-Jahr" und zu einem anregenden Gedanken-Austausch mit dem Klima- und Medienexperten Dr. Fritz Reusswig (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung) sowie dem Biodynamischen Weinbauern Johann Wimmer-Czerny.

Ort: Albert-Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13, 1090 Wien
Zeit: DO, 24.1.2008, 17-19 Uhr, anschließend Weinverkostung, freier Eintritt!
Eine Veranstaltung des FORUM Umweltbildung im Auftrag des Lebensministeriums Abt. II/3 Nachhaltige Entwicklung im Rahmen der UN-Dekaden-Veranstaltungsreihe „Food for Thought“ Vor-, Nach- und Querdenken für Nachhaltigkeit.

Methodenwerkstatt zur Bildung für nachhaltige Entwicklung
Am 10. März 2008 (10:30 – 17h) findet in Wien eine Methodenwerkstatt zur Bildung für nachhaltige Entwicklung statt. Der Workshop richtet sich an InteressentInnen aus allen Bereichen der BNE. Am Vormittag referieren Jörg Robert Schreiber, Repräsentant des deutschen Nationalkomitees der UN-Dekade BNE und Catarina Jost, eine Schweizer Lehrerin und Mitarbeiterin in einem Forschungsprojekt zur Konkretisierung der BNE für die Volksschule. Am Nachmittag befassen sich die TeilnehmerInnen in Workshops mit Methoden der BNE. Anmeldung bis 25. Februar 2008.
Weitere Informationen


Bildungswellen - Folge 7: Verein Ärztinnen und Ärzte für eine gesunde Umwelt!
Vorbeugen ist besser als Heilen! Diesem Grundsatz verpflichtet informieren die Ärztinnen und Ärzte für eine gesunde Umwelt KollegInnen, Behörden und die Bevölkerung über gesundheitliche Schäden durch Umweltbelastungen. Das Ziel des 1989 gegründeten Vereins ist es, schwer verständliche Inhalte Entscheidungsträgern und der Bevölkerung in einfacher Form nahe zu bringen und dadurch längerfristig eine Verhaltensveränderung herbeizuführen. Erfahren Sie mehr über das Engagement von ÄrztInnen für eine schadstoffarme Umwelt und über die Risikokommunikation jenseits von Panikmache oder Verharmlosung!
Weitere Informationen


Bildungsförderungsfonds - Neue Einreichtermine 2008
Der Bildungsförderungsfonds für Gesundheit und Nachhaltige Entwicklung fördert innovative Umwelt- und Gesundheitsprojekte im schulischen und außerschulischen Bereich. Schulen können pro Projekt bis zu 1.500,- Euro Förderung erhalten, außerschulische Organisationen bis zu 10.000,- Euro. Die neuen Einreichfristen für Schulen stehen nun fest: Bis 14. Februar, 18. April, 27. August und 24. Oktober kann online eingereicht werden. Weitere Infos gibt es ebenfalls auf der Homepage oder bei Martina Daim, Tel.:01-402 47 01.
Weitere Informationen


Webzeitung - der Newsbereich des FORUM Umweltbildung
Die aktuellen Themen der Webzeitung:

Im Blickpunkt
- Nachhaltigkeit - eine Frage der Kultur
- IFF Lectures, geschlechtergerechte Schule

Weiters:
- BNE im Unterricht
- Neues Geografie-Lehrwerk für die Oberstufe
- Gewässerschutz in Online-Kooperation
- Politpop - gelungene Wissenschaftskommunikation?
- Negatives Sozialkapital: Vampirismus
Weitere Informationen


Schulprojektefonds für Politische Bildung: Demokratie lernen und leben
Schulprojekte im Bereich Politische Bildung und Demokratie-Lernen werden nun vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur finanziell unterstützt. Ab sofort und bis 1. Oktober 2008 können engagierte Lehrkräfte gemeinsam mit ihren SchülerInnen Förderungen von bis zu EUR 1.000,- beantragen.
Ziel ist es, Demokratie direkt erlebbar zu machen und jungen Menschen ihre Möglichkeiten der Mitgestaltung zu verdeutlichen - weg vom Schlagwort hin zur gelebten Demokratie.
Weitere Informationen


Für lebenslanges Lernen motivieren
Lebenslanges Lernen (LLL) wird oft als Zwang und nicht als Genuss oder Chance empfunden. Wissen wird zumeist mit "fit for the job" gleich gesetzt. Zudem ist das Bildungspotenzial von Kindern mit Migrationshintergrund fast völlig unausgeschöpft. Wie man Menschen für LLL motivieren kann, wird im Trendreport des FORUM Nachhaltiges Österreich beschrieben. Der Bericht wird am 31. Jänner 2008 im Albert-Schweitzer Haus präsentiert. Erörtert wird auch die Frage nach einer breiten Höherqualifizierung der Bevölkerung.
Ort und Zeit: Albert-Schweitzer-Haus, Schwarzspanierstraße 13, 1090 Wien, ab 18:00 Uhr
Weitere Informationen


Gewässerschutz durch Online-Kooperation
Fluss-Projekte kann man nicht allein durchführen - dazu braucht es ein Netzwerk! Das von der EU geförderte Internetportal "freeyourriver.net" bietet die Möglichkeit, Flüsse zu erforschen und sich aktiv für ihren Schutz einzusetzen - und zwar durch europaweites Networking. Engagierte UmweltschützerInnen können Kontakt mit anderen "Free your River"-TeilnehmerInnen aufnehmen, von anderen lernen und somit gemeinsam etwas bewegen. Ein Action-Kit gibt Tipps, wie auch die Presse und die Politik für Projekte gewonnen werden können.
Weitere Informationen


Umwelt darf nicht krank machen - Weiterbildung für Jugendliche
Der „Kinder-Umwelt-Gesundheits-Aktionsplan“ (CEHAPE) ist ein Bündel an Maßnahmen zum schwerpunktmäßigen Schutze von Kindern vor gesundheitsbelastenden Umwelteinflüssen. Junge Menschen sollen aktiv in die Umsetzung des Aktionsplans miteinbezogen werden. Deshalb bildet das Jugend-Umwelt-Netzwerk auch heuer wieder 20 Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren als CEHAPE-Coaches aus.
Das kostenlose Startseminar findet zwischen 28. bis 30. März 2008 in Neusiedl am See statt. Bewerbungen mit Lebenslauf bis 10. März 2008 an das Jugend-Umwelt-Netzwerk, Johannesgasse 16/1, 1010 Wien oder via Mail an voeller@kath-jugend.at
Weitere Informationen


Wettbewerb "Entdecke die Vielfalt der Natur"
Anlässlich der 9. UN-Konferenz zur biologischen Vielfalt in Bonn (Mai 2008) schreibt die Deutsche Bundesstiftung Umwelt den Wettbewerb "Entdecke die Vielfalt der Natur!" aus. SchülerInnen und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren sind aufgerufen, sich mit der Natur zu beschäftigen, ihre unmittelbare Umgebung zu erforschen und Umweltaktionen zu starten. Es winken tolle Sach- und Sonderpreise. Auf den/die GewinnerIn des Hauptpreises warten 3.000 EUR! Der Startschuss für den Wettbewerb fällt im Februar 2008. Auch ÖsterreicherInnen können teilnehmen.
Weitere Informationen


Themenaufbereitung "Globalisierung"
Auf dem Portal "Globales Lernen" sind Materialien zum Thema "Globalisierung - direkter Einsatz im Unterricht" bzw. über außerschulische Jugendarbeit zu finden. Die drei Einheiten befassen sich mit der "Globalisierungsstimmung in Deutschland" (I), der "Dritten Welt im Globalisierungsprozess" (II) und der Forderung nach einer "gerechteren Gestaltung der Globalisierung" (III). Prägnante Texte belegen die ambivalenten Folgen der Globalisierung für unsere Gesellschaft wie für viele Länder des Südens.

Weitere Informationen


Soziales Engagement von Unternehmen wird belohnt
"Erfolgreich wirtschaften, verantwortungsvoll handeln" lautet das Motto von TRIGOS – eine Auszeichnung für Unternehmen mit gesellschaflticher Verantwortung in den Bereichen Arbeitsplatz, Markt, Gesellschaft und Ökologie. Es werden Projekte von kleinen, mittleren und großen Unternehmen ausgezeichnet. Alle Infos sowie die Einreichunterlagen sind auf der Website von Trigos zu finden. Einreichfrist: 6. März 2008.
Weitere Informationen


Stellenausschreibung: "die umweltberatung"
Das Büro "die umweltberatung" in St. Pölten besetzt eine Planstelle (38,5 WoStd.) zu den Themen Klimaschutz und Mobilität.

Ihre Aufgabenbereiche :
• Bildungs- und Beratungstätigkeit zum Thema Klimaschutz und Mobilität (private Haushalte, Kommunen, etc.)
• Mitwirkung an Projekten Klimaschutz und nachhaltiger Mobilität
• Mitwirkung bei der Organisation und Durchführung von fachbezogenen Veranstaltungen inkl. Moderationstätigkeiten
• allgemeine Büroorganisation

Bewerbungsfrist: 20. Jänner 2008
Weitere Informationen


zur Übersicht