Newsletter vom 2005-12-22
Newsletter vom 2005-11-25
Newsletter vom 2005-10-13
Newsletter vom 2005-09-15
Newsletter vom 2005-07-13
Newsletter vom 2005-06-15
Newsletter vom 2005-05-11
Newsletter vom 2005-04-12
Newsletter vom 2005-03-10
Newsletter vom 2005-02-18
Newsletter vom 2005-01-26




Newsletter vom 2005-12-22

Wer Handys schenkt, schenkt mehr als nur Handys
Auch heuer werden Handys wieder zu den beliebtesten Weihnachts-geschenken zählen. Was wir da - natürlich mit Liebe verpackt - mitschenken, darüber herrscht nicht nur in der stillsten Zeit im Jahr Schweigen, sondern auch sonst. Das FORUM Umweltbildung hat sich dazu in einem aktuellen Thema Gedanken gemacht.
Weitere Informationen


umwelt & bildung 4/2005: Gender-Perspektiven
Themen dieser Nummer:
Nachhaltigkeit: Auch eine Geschlechterfrage
Littering: Einfach fallen lassen …
NaturführerInnen: Lehrgänge boomen
Vogelgrippe: Seuche oder Hirngespinst?

Auszugsartikel: Einfach fallen lassen ... - Littering: ein vielschichtiges Thema
Weitere Informationen


Neues vom ÖKOLOG-Programm: Sieben neue ÖKOLOG-Schulen
Das ÖKOLOG-Netzwerk wächst und wächst! Kärnten und Steiermark im Aufschwung! Wir heißen die VS Kumberg (Stmk.), die HBLA Krieglach (Stmk.), die VS Klein St. Veit (Ktn.), die VS Pusarnitz (Ktn.), die Sonderschule für Schwerstbehinderte Seebach (Ktn.), die VS 2 Spittal an der Drau (Ktn.) und die VS Trebesing (Ktn.) herzlich Willkommen bei ÖKOLOG!
Weitere Informationen


CD-ROM ÖKOLOG-Netzwerk Österreich
Eine animierte Powerpoint-Präsentation mit Ton führt Sie durch das ÖKOLOG-Programm und gibt Informationen zum ÖKOLOG-Netzwerk. Weiters bietet die CD-ROM Adressen und Links, Infomaterial zu ÖKOLOG und dem Bildungsförderungsfonds für Gesundheit und nachhaltige Entwicklung sowie zahlreiche Downloads. Eine Österreichkarte verbindet Sie mit allen ÖKOLOG-Schulen. Die CD-ROM steht ab Anfang 2006 allen Interessierten zur Verfügung.
Die CD-ROM kann zum Preis von EUR 5,- (für ÖKOLOG-Schulen und ÖKOLOG-Regionalteams gratis) beim FORUM Umweltbildung bestellt werden. Tel.: 01/402 47 01, E-Mail: forum@umweltbildung.at
Weitere Informationen


Treibhäuser der Zukunft - Wie in Deutschland Schulen gelingen
Eine filmisch und multimedial hervorragend aufbereitete Dokumentation über Ansätze zu einem neuen Schulverständnis in Deutschland. Reinhard Kahl hält sich nicht mit dem üblichen Lamento über die schlechten PISA-Ergebnisse auf und ist sich auch für das Schwarzer-Peter-Herumgeschiebe zwischen BildungspolitikerInnen, LehrerInnen und Eltern zu schade. Seine Leitfragen führen ihn zu Menschen und Projekten, die jetzt schon längst verändert haben, was manche für unvermeidbar halten. So macht die Beschäftigung mit dieser aufwändigen Produktion Lust auf Schule und Bildung.
Reinhard Kahl. Produktion: Archiv der Zukunft. 3 DVDs mit Begleitbuch. 2., überarbeitete Auflage 2005, (BELTZ), EUR 29,-, ISBN 3-407-85830-2.
Weitere Informationen


Blaues Gold - Das Buch für junge WasserexpertInnen
Das Buch für junge WasserexpertInnen führt Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren auf eine spannende Entdeckungsreise. Leicht verständlich und altersgerecht werden viele Fragen rund um das Wasser behandelt. Viele interessante Experimente sollen Phänomene erklären, Zusammenhänge beleuchten, für die Schönheiten und Besonderheiten unserer Gewässer sensibilisieren und auch anregen, den eigenen Umgang mit dem kostbaren Element Wasser zu überdenken.
Zu beziehen bei der Wasserschule Nationalpark Hohe Tauern um EUR 9,00, E-Mail: wasserschule@hohetauern.at
Weitere Informationen


Aktionstage Politische Bildung 2006 goes Europe ...
Der Blick wird im Jahr 2006 bei den Aktionstagen Politische Bildung ganz auf Europa gerichtet: 50. Jahrestag des Beitritts Österreichs zum Europarat oder die EU-Ratspräsidentschaft sind nur einige Anknüpfungspunkte.
Wenn Sie eine Ausstellung, ein Schulprojekt, einen Workshop, einen Film oder sonstige Veranstaltungen zum Thema Europa oder auch zu einem anderen demokratiepolitisch oder menschenrechtlich relevanten Thema in diesen drei Wochen – 16. April bis 5. Mai 2006 – planen, bieten wir Ihnen eine breite Bewerbungsmöglichkeit.
Weitere Informationen


Lebenszeichen 2006
Farbbildkalender der Gesellschaft für bedrohte Völker

Für das Jahr 2006 wurde als Schwerpunkt das Verhältnis von Mensch & Tier bei indigenen Völkern gewählt, ein Thema mit vielen Facetten. Dabei ergibt sich die Herausforderung, den vielfältigen Beziehungen der Menschen zu Tieren auf beschränktem Platz gerecht zu werden. Tiere werden vor allem bei der Arbeit und/oder als Transportmittel verwendet, liefern Bekleidung, Nahrung und Medizin bzw. werden - oft sogar gleichzeitig - als FreundIn, GefährtIn und auch TherapeutIn geschätzt.
Weitere Informationen


Zeit zum Schenken
Geschenke müssen nicht viel kosten um wertvoll zu sein und Freude zu bereiten. Überlegen Sie in Ruhe bei einer gemütlichen Tasse Tee, was sich der/die Beschenkte wirklich wünscht und auch braucht. Besonderes persönlich wird’s, wenn Sie in einer entspannenden Bastelstunde Ihrer Kreativität freien Lauf lassen.
„die umweltberatung“ gibt Tipps für persönliche, ökologische und sozial faire Geschenke – ganz ohne verstopfte Einkaufsstraßen, überquellende Regale und meterlange Warteschlangen an der Kasse!
Senden Sie Ihre Geschenk-Ideen an service@umweltberatung.at. Die originellsten Einsendungen werden anonym auf www.umweltberatung.at veröffentlicht und der/die GewinnerIn wird zum Valentinstag mit einem fair gehandelten Blumenstrauß belohnt! Einsendeschluss ist der 9. Jänner 2006.
Weitere Informationen


Wish Watchers E-Card Aktion
Wer gute Vorsätze für das neue Jahr nicht nur im stillen Kämmerlein fassen will, hat jetzt eine etwas andere Möglichkeit: Persönliche Wünsche sowie umweltfreundliche Neujahrsvorsätze können auf der Umweltzeichen-Homepage gepostet werden oder per E-Card den so genannten „Wish Watchers“ bekannt gegeben werden. Die Vorsätze reichen vom umweltfreundlichen Bahnfahren bis zur Verwendung von Blumenerde ohne Torf. Nehmen Sie die Gelegenheit wahr und fassen auch Sie einen Vorsatzt für das nächste Jahr.
Drei verschiedene Karten stehen dazu zur Auswahl!
Weitere Informationen


Frohe Weihnachten!
Das Team des FORUM Umweltbildung wünscht frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

zur Übersicht







Newsletter vom 2005-11-25

Online-Adventkalender: Fenster ins Schlaraffenland
In 24 Kalenderfenstern haben wir für Sie paradiesische Appetithäppchen versteckt: Von Soul Food, Weihnachtsgeschichten aus der Löffelperspektive, nachhaltigen Rezepten, die auch unserem Planeten schmecken, Schulprojekten, die durch den Magen gehen, bis hin zu Kuriosem aus den Töpfen und Tellern dieser Erde und dazu jede Menge essbarer Last Minute-Geschenkideen. Surfen Sie ab 1. Dezember einfach täglich vorbei und lassen Sie sich inspirieren.
Weitere Informationen


Mit erneuerbarer Energie in die Zukunft
Um unseren Energiebedarf zu decken sind wir immer noch weit gehend von den fossilen Energieträgern abhängig. Der weltweite Energiehunger wird größer und die Bedenken gegen den sorglosen Umgang mit den nur begrenzt zur Verfügung stehenden Ressourcen werden lauter. Die Zukunft der Energiewirtschaft liegt bei den erneuerbaren Energieressourcen, denn diese sind unbegrenzt verfügbar und belasten das Klima weit weniger. Das FORUM Umweltbildung hat sich in einem Thema des Quartals mit der Energieproblematik auseinaner gesetzt.

Weitere Informationen


Ökologische Beschaffung - ein Thema der Bildung für nachhaltige Entwicklung
Der Einfluss der SchülerInnen und LehrerInnen auf die Beschaffung in der Schule erstreckt sich eher auf die Alltagsbereiche. Hier können LehrerInnen durch ihre Meinung und Erfahrung das Konsumverhalten beeinflussen und damit einen wesentlichen Beitrag zur Umweltentlastung leisten. Das FORUM Umweltbildung ist diesem Thema auf den Grund gegangen und hat viele interessante Informationen für Sie gesammelt.
Weitere Informationen


Neues vom ÖKOLOG-Programm: Zwei neue ÖKOLOG-Schulen
Zwei neue Schulen im ÖKOLOG-Netzwerk: Die HBLA Weyer (OÖ) und die HLW BFS Horn (NÖ). Herzlich Willkommen bei ÖKOLOG!
Weitere Informationen


ÖKOLOG-Althandysammel-Projekt
Die Firma Mobile-Collect und ÖKOLOG rufen zum Handysammeln auf! „Handy4help“ bringt Unterstützung für krebskranke Kinder. Eingeladen sind alle Schulen ab der 1. Schulstufe.
Für jedes gesammelte Althandy bekommt die Kinder-Krebs-Hilfe Elterninitiative den Betrag von EUR 1,50 von Mobile-Collect zur Verfügung gestellt.
Anmeldung online, per E-Mail unter office@mobile-collect.com oder per Telefon unter 01/990 69 38 bei Herrn Gerold Jernej, Mobile-Collect, Halirschgasse 14, Top 1 – 5, 1170 Wien
Weitere Informationen


Wettbewerb: cyberschool
Cyberschool ist der größte österreichweite SchülerInnen-Wettbewerb im Bereich Internet, Mobile und Multimedia. Hier könnnen Ihre SchülerInnen aller Altersgruppen Ihr Know-how in Form von praktischen Projekten umsetzen und präsentieren. Wertvolle Geld- und Sachpreise winken! Anmeldung bis 31.03.2006 online oder bei Irina Slosar, Cyberschool Office, Gonzagasse 12/12, 1010 Wien, Tel.: 01/532 61 36-13, Fax: 01/532 61 36-20, E-Mail: office@cyberschool.at
Weitere Informationen


Umweltzeichen-News-Folder "Schulen mit dem Umweltplus"
Neu erschienen ist im Lebensministerium ein Folder, in dem alle bisher ausgezeichneten Schulen mit Name, Adresse und Bild "verewigt" sind. Diesen Folder können Sie kostenlos unter info@umweltzeichen.at anfordern.
Weitere Informationen


Gemeinsam Forschen - Gemeinsam Lernen
Wissen, Bildung und Nachhaltige Entwicklung

WissenschafterInnen, LehrerInnen und LehrerbildnerInnen berichten in Fallstudien, wie sie in Forschungs- und Entwicklungsprojekten kooperieren und fachdidaktisch arbeiten.
Ein interdisziplinäres AutorInnneteam untersucht Begriffe und Konzepte sowohl an den Schnittstellen als auch im Zentrum des Nachhaltigkeitsdiskurses.
Radits/Rauch/Kattmann (Hrsg.), 409 Seiten, EUR 39,00
Weitere Informationen


Menschenrechtstage 2005
Beginnend am Tag der Kinderrechte (20. November) wird bis zum Internationalen Tag der Menschenrechte (10. Dezember) ein buntes Programm geboten. Das Programmheft mit Terminen, good-practice-Beispielen von Schulprojekten zur Kampagne „hinschauen – Diskriminierung und Menschenrechte“ sowie einem Institutionenführer zu den wichtigsten AkteurInnen der internationalen Menschenrechts(bildungs)landschaft, kann bereits online heruntergeladen werden. Die Menschenrechtstage 2005 möchten das Interesse für Menschenrechtsthemen und Menschenrechtsbildung sichtbar machen. Sie werden von der Servicestelle Menschenrechtsbildung, dem BMBWK sowie weiteren KooperationspartnerInnen durchgeführt.
Weitere Informationen


Genius - Task Force Biologie
Hier werden Erwachsene und „GamerInnen“ ab zwölf Jahren zu WissenschaftlerInnen, UnternehmerInnen und BürgermeisterInnen. Straßen und Wohnsiedlungen, Gärtnereien und Rinderfarmen, Krankenhäuser und Biotechnologieunternehmen – die Spieler planen und bauen die komplette Infrastruktur. Dabei muss mit den knappen UNO-Geldern meisterhaft gemanagt werden. Zusätzliche Gelder für das Mammut-Projekt werden durch landwirtschaftliche Produktion und medizinische Spitzenforschung besorgt. Einnahmen und Ausgaben, Produktion und Verkauf, Löhne und Investitionen – die Spieler allein entscheiden über den Erfolg der Mission.
Ein Spiel das sicher nicht für kurz zwischendurch geeignet ist, aber das es jedenfalls wert ist, sich länger damit auseinanderzusetzen.
Weitere Informationen


1. Nacht der KonsumentInnen
In Workshops und Vorträgen werden wesentliche Aspekte des Verbraucherschutzes von künftig Unterrichtenden, aber auch von ExperteInnen aus dem In- und Ausland behandelt. Dabei werden zehn Themenkreise behandelt. Unter anderem findet eine Nachtwanderung durch einen Supermarkt unter dem Motto "Ein Blick hinter die Kulissen eines Supermarktes" statt.
Datum: 2. Dezember 2005, 19:00 bis 23:30
Ort: Pädagogischen Akademie des Bundes in Wien (Ettenreichg. 45A, 1100 Wien)
Weitere Informationen


Wahl zum Publikumsrat des ORF
Bei der nächsten Wahl zum Publikumsrat werden u.a. in den umwelt- und demokratiebildungsrelevanten Bereichen "Bildung", "Jugend" und "Konsumenten" VertreterInnen gewählt. Auch Sie haben die Möglichkeit Ihre Stimme abzugeben (vorausgesetzt Sie bezahlen österreichische Rundfunkgebühren) und haben damit indirekten Einfluss auf die Programmgestaltung des ORF.
Weitere Informationen


zur Übersicht







Newsletter vom 2005-10-13

Sondernummer umwelt & bildung 3/05
Brücken in die Zukunft
Bildung für nachhaltige Entwicklung und Arbeitswelt

Themen dieser Nummer:
- CD-ROM: klima:wandel findet statt
- mitWirkung: ÖKOLOG-Sommerakademie
- Los geht's: Internet-Pizzaparty

Auszugsartikel:
Eine Brücke bauen - Bildung für nachhaltige Entwicklung und Arbeitswelt finden zueinander
Weitere Informationen


Internet-Rallye:
Pizzabäcker unterwegs - Der Ernährung auf der Spur

Wir essen täglich die verschiedensten Lebensmittel, die Nachrichten berichten immer wieder von Hungersnöten, über Gentechnik wird heftig diskutiert und Essstörungen sind häufiger denn je. Wir veranstalten für Kinder und Jugendliche eine Internet-Rallye durch Seiten, die sich mit diesen Themen auseinandersetzen.
Weitere Informationen


Die neue Herbst-Kollektion ist da!
Hat Mode mit Zukunft "ein Leiberl"?

Mais, Soja, Getreide ... sind wir beim Erntedankfest oder auf einer Landwirtschaftsmesse? Nein, diese Dinge finden sich jetzt auch auf den Modemessen. Das Motto lautet ab nun: Gutes tun und trotzdem gut aussehen. Herbst ist auch Mode-Zeit: Das FORUM Umweltbildung ist in einem Thema aktuell dem neuesten Trend in der Mode-Branche auf der Spur.

Weitere Informationen


Neue Broschüre: klima:wandel
Ursachen, Folgen und mögliche Auswege

Die großen Überschwemmungen und Umweltkatastrophen der letzten Zeit haben viele Menschen mit dem Phänomen Klimawandel konfrontiert. Für die meisten sind Hintergründe und Auswirkungen weiterhin unklar und viele Fragen bleiben offen. Fragen, auf welche die vorliegende Broschüre des FORUM Umweltbildung Antworten bietet. Die Thematik klima:wandel wurde dazu auf dem aktuellsten Stand der Wissenschaft abgehandelt. Zu diesem Buch wird auch eine CD-ROM erscheinen. Beide sind als unterstützendes Unterrichtsmaterial speziell für die Bedürfnisse der Oberstufe konzipiert worden.
Weitere Informationen


Littering - das achtlose Wegwerfen von Abfall im öffentlichen Raum
Wer kennt es nicht: Kaugummis auf den Stühlen, Graffiti auf der Schulmauer, Zigarettenstummel im Haltestellenbereich? Littering - das achtlose Wegwerfen von Abfällen im öffentlichen Raum - bleibt ein großes Problem. Das FORUM Umweltbildung ist dem Thema im Auftrag des Umweltverbandes Dornbirn auf den Grund gegangen.
Weitere Informationen


Klimaspiel "wind of change"
In dem neuen Brettspiel stellen sich zwei bis vier SpielerInnen den Herausforderungen des Klimawandels und der Aufgabe, die globale Erwärmung innerhalb akzeptabler Grenzen zu halten. Das Spiel ist für 29,- Euro online zu bestellen.
Weitere Informationen bei Anett Graumann, European Climate Forum / Spiele, c/o Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), Postfach 601203, D-14412 Potsdam, graumann@pik-potsdam.de
Weitere Informationen


Kinderbuch: Wenn die Welt ein Dorf wäre
Auf der Welt leben derzeit über 6 Milliarden Menschen - für Kinder ist diese Zahl schwer fassbar. Die Idee des Buches ist es, die ganze Menschheit auf ein Dorf mit 100 Einwohnern zu reduzieren, welches die Menschen aus allen Ländern repräsentieren soll.

Dieses Kinderbuch hat eine Formel gefunden, die die globale Dimension und die Verteilung von Ressourcen wie Wasser, Energie oder Bildung sichtbar macht und staunen lässt, wie der Mitteleuropäer über dem Durchschnitt des fiktiven Weltdorfes lebt. Auf den letzten Seiten des Buches werden methodische Hinweise und Anregungen für Eltern und LehrerInnen gegeben. Nicht nur die farbenfrohen Illustrationen des Buches tragen zur außerordentlichen Empfehlung dieses Buches bei. Es ist für Eltern, PädagogInnen und LeserInnen ab 8 Jahren geeignet.
Autoren: David J. Smith und Shelagh Armstrong, Jungbrunnen Verlag, Wien/München 2002, 32 Seiten, Bezugspreis EUR 15,20, ISBN: 3-7026-5743-6.
Weitere Informationen


CIPRA-Wettbewerb "Zukunft in den Alpen"
Sie möchten sich über Projekte und Initiativen für eine nachhaltige Entwicklung im Alpenraum informieren? Eine wahre Schatzkiste sind die 570 Einreichungen beim CIPRA-Wettbewerb „Zukunft in den Alpen“. Die acht Besten – drei davon stammen aus Österreich - wurden anlässlich der Jahrestagung der Internationalen Alpenschutzkommission CIPRA im September in Brig/CH prämiert. Die Projekte können online in sechs Fachbereichen und nach Ländern sortiert auf der CIPRA-International-Website abgerufen werden.
Weitere Informationen


Neues vom ÖKOLOG-Programm: Drei neue ÖKOLOG-Schulen
Drei neue Schulen im ÖKOLOG-Netzwerk: Die FS Ottenschlag (NÖ), die GTKMS Anton-Sattler-Gasse (W) und die HS Schweiggers (NÖ). Herzlich Willkommen bei ÖKOLOG!
Weitere Informationen


Neues vom ÖKOLOG-Programm: Innovative Kooperation
Im Rahmen der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ werden ÖKOLOG und das WHO-Netzwerk Gesundheitsfördernde Schulen zukünftig enger zusammenarbeiten. Für die gemeinsame Zukunft werden spezielle Workshops und Fortbildungen für LehrerInnen beider Programme vorbereitet. Die gegenseitige Anerkennung der Jahresberichte ermöglicht den Schulen in beiden Programmen ohne Zusatzaufwand aktiv zu sein. Weitere Infos zum Kooperationsprojekt finden Sie online.
Weitere Informationen


Umweltministerium startet Schulwettbewerb „Abfall vermeiden macht jetzt Schule!“
Abfallvermeidung und „richtig sammeln“ sind im Rahmen der Umwelterziehung wesentliche Strategien für unsere Zukunft.
Das Lebensministerium hat daher im September den Schulwettbewerb „Abfall vermeiden macht jetzt Schule!“ gestartet, bei dem es gilt, die Abfalltrennung und Abfallentsorgung in der Schule sowie Ideen, Konzepte und Projekte zur Abfallvermeidung in einem Abfallwirtschaftskonzept (AWK) darzustellen. Die besten Abfallwirtschaftskonzepte werden im März 2006 mit Preisen (Geldpreise im Gesamtwert von Euro 4.500.-) prämiert. Einreichschluss ist der 3. Februar 2006.

Weitere Informationen


Neue Bildungsmaterialien vom BMU
Das Bundesumweltministerium (BMU) veröffentlicht neue Bildungsmaterialien. Die Arbeitsblätter zum Themenfeld Umwelt und Gesundheit mit den Titeln „Voll auf die Ohren“, „Mir stinkt’s“ und „Alles klar“ sind für Schüler im Alter von 12 bis 15 Jahren geeignet. Bisher wurden bereits Arbeitsblätter zu den Themen „Erneuerbare Energien“ und „Klimaschutz“ veröffentlicht. Die aktuellen Bildungsmaterialen stehen im Internet zum kostenlosen Abruf bereit.
Weitere Informationen


Im Schla(u)raffenland. Eine Unterrichtshilfe zum Thema Pausenkiosk und Ernährung
Anregende Vorschläge und praktische Tipps motivieren zunächst für die Einrichtung eines eigenen Pausenkiosks. In der Unterrichtshilfe geht es um Themen wie die Esskultur rund um den Globus, biologische und physiologische Gesichtspunkte der Ernährung und die Nahrungsmittelproduktion mitsamt ihren ökologischen, sozialen und globalen Auswirkungen.
Zu bestellen ist die Unterrichtshilfe von B. Gugerli-Dolder (Hg.) um EUR 26,00 (zuzüglich EUR 3,00 Versandspesen) bei Auer Verlag GmbH, Postfach 1152, D-86601 Donauwörth, info@auer-verlag.de
Weitere Informationen


zur Übersicht







Newsletter vom 2005-09-15

Neue CD-ROM: klima:wandel
Warum wir immer mehr "kalt-warm" bekommen ...

Die Thematik klima:wandel wird auf dem aktuellsten Stand der Wissenschaft abgehandelt. Videomitschnitte lassen Fachleute aber auch persönlich Betroffene zu Wort kommen, zahlreiche Grafiken und Bilder machen klima:wandel sichtbar. Die neue CD-Rom ist als unterstützendes Unterrichtsmaterial für die Oberstufe und für alle, am Thema klima:wandel Interessierte, konzipiert.
Jetzt beim FORUM Umweltbildung vorbestellen!
Weitere Informationen


Das österreichweite Klimaquiz
Das Klimabündnis Österreich startet im Herbst 2005 das Quiz für schnelle Ökochecker. Zielgruppe sind Klassen ab der 5. Schulstufe. Die SchülerInnen werden eingeladen, Details zu Klimawandel, Treibhauseffekt, den globalen Zusammenhängen und Möglichkeiten von Auswegen aus diesem Schlamassel zu recherchieren. Schließlich sollen 15 spannende und interessante Quizfragen und dazugehörige Antworten kreiert werden.
Weitere Informationen bei Maria Hawle, Klimabündnis Österreich, 01/581 5881-15, maria.hawle@klimabuendnis.at
Weitere Informationen


EnergieZukunft Österreich: erneuerbar * effizient * nachhaltig *
Die Zukunft der österreichischen Energieversorgung steht vor großen Herausforderungen. Rasant steigender Energieverbrauch und Verknappung der fossilen Ressourcen erfordern ein Umdenken. Effizienter Energieeinsatz und nachhaltige Ressourcennutzung müssen zu den Eckpfeilern unserer Energiezukunft zählen. Das Symposium EnergieZukunft Österreich stellt sich in zahlreichen Facetten und unter Mitwirkung hochrangiger Vertreter – wie etwa Stavros Dimas, EU-Kommissar für Umwelt – der Frage, wie nachhaltige Energiepolitik und damit auch wirksame Klimaschutzpolitik gelingen können.
Weitere Informationen


Nachhaltige Wochen 2005
Vom 15. September bis 15. Oktober finden auch dieses Jahr die vom Lebensministerium initiierten „Nachhaltigen Wochen“ in ganz Österreich statt. Lebensmittelhandel, Drogerien, Baumärkte und seit heuer auch der Elektrohandel haben sich gemeinsam bereit erklärt, in ihrer Eigen-Werbung gezielt auf umweltschonende, regional erzeugte, fair gehandelte oder Bio-Produkte hinzuweisen.

17 Handelsketten mit mehr als 5.500 Filialen sind an der Aktion beteiligt. Mit dabei sind Spar (Eurospar, Interspar), Rewe (Billa, Merkur und Bipa), Zielpunkt, ADEG, ZEV/Nah&Frisch, MPREIS, dm, Unimarkt, die Weltläden, OBI, Baumax, Cosmos und Red Zac. Darüber hinaus beteiligen sich zahlreiche selbstständige Kaufleute.

Auch Sie können die „Nachhaltigen Wochen“ unterstützen. Achten Sie auf die Marke! Die Marke „Das bringt´s. Nachhaltig.“
Weitere Informationen


Symposium "gemeinsam nachhaltig wirken"
Der Verein SOL - Menschen für Solidarität, Ökologie und Lebensstil lädt ein zum Symposium "gemeinsam nachhaltig wirken" von 29.9.-2.10.2005 in Markt Allhau (Bgld.).
Neben spannenden Inputs wie „Kultur und Politik der Nachhaltigkeit“ (Jürg Minsch, Universität Wien), „Welche Entwicklung? Welche Zusammenarbeit?“ (Karin Fischer, Universität Wien) oder „Warum handeln wir? Motive, Möglichkeiten und Grenzen von zivilgesellschaftlichem Engagement“ (Hans Holzinger, Robert-Jungk-Bibliothek) erwarten Sie spannende Arbeitskreise und interessante Menschen, gutes Essen und ein Gartenfest mit Musik, Lagerfeuer und Grill.
Weitere Informationen und Anmeldung bei Gottfrieda Kaiser, Tel.: 03356 7772-22, gottfrieda.kaiser@vereinvamos.at
Weitere Informationen


Menschenrechtstage 2005
Die Menschenrechtstage 2005 möchten das Interesse für Menschenrechtsthemen und Menschenrechtsbildung sichtbar machen. Sie werden von der Servicestelle Menschenrechtsbildung, dem BMBWK sowie weiteren KooperationspartnerInnen durchgeführt. Sie beginnen am Tag der Kinderrechte (20. November) und enden am Internationalen Tag der Menschenrechte (10. Dezember).
Wenn Sie selber im Zeitraum der Menschenrechtstage eine Veranstaltung im Bereich der Menschenrechtsbildung durchführen, können Sie diese im Online-Kalender und im Programmheft ankündigen (Ankündigungsformular bis 30. September ausfüllen).
Weitere Informationen


Autofreier Tag 2005
Anlässlich des europaweiten Autofreien Tages 2005 findet am Westbahnhof in Wien ein Fest statt.

Wann: Donnerstag, 22. September 2005, von 9.00 bis 14.00 Uhr
Wo: Westbahnhof, obere Halle, Europaplatz 1, 1150 Wien

Das Umweltministerium, ÖBB, Postbus und Klimabündnis Österreich laden sehr herzlich zum Bahnhofsfest ein.

Und das erwartet Sie:
- Emissionsmessungen
- Ehrung der Zwischensieger zur Grüne-Meilen-Kampagne
- Kyotolok, Postbus im neuen Design
- Musik
- Infostände
...uvm.
Weitere Informationen


Neues vom ÖKOLOG-Programm: Drei neue ÖKOLOG-Schulen

Drei neue Schulen im ÖKOLOG-Netzwerk: Die VS Puchkirchen (OÖ), die VS Mödling Babenbergergasse (NÖ) und die ALW/FSW Frohsdorf (NÖ). Herzlich Willkommen bei ÖKOLOG!
Weitere Informationen


Tagungsband zur ÖKOLOG-Sommerakademie 2004
Die erste ÖKOLOG-Sommerakademie fand im August 2004 in Kärnten zum Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ statt. Der nun vorliegende Tagungsband „Codename Future“ umfasst ausgewählte Beiträge dieser Veranstaltung sowie Workshopbeschreibungen und Infos zu den ReferentInnen.
So ist diese Nachlese einerseits ein Lesebuch für Interessierte, und andererseits ein Appetitanreger für weitere ÖKOLOG-Sommerakademien.
Zu bestellen um EUR 5,00 beim FORUM Umweltbildung, Alser Straße 21, 1080 Wien, Tel.: 01/402 47 01-15, Fax: 01/402 47 01-51, E-Mail: forum@umweltbildung.at oder online.
Weitere Informationen


Materialien: Qualitätskriterien für BNE-Schulen
Diese Publikation richtet sich an Schulen und Verantwortliche im Bildungswesen, die sich für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) engagieren. Sie präsentiert einen ersten Vorschlag für „Qualitätskriterien“ als Ausgangspunkt für Reflexionen und Diskussionen über BNE. Zu bestellen ist die Broschüre kostenfrei beim BMBWK, E-Mail: guenther.pfaffenwimmer@bmbwk.gv.at
Weitere Informationen


YOMAG.NET – Verbrauchermagazin von und für Jugendliche
"Yomag.net" ist ein Online-Magazin von und für junge europäische KonsumentInnen. Die Artikel werden von Jugendlichen aus verschiedenen Ländern Europas geschrieben. Die Themen umfassen alles, womit junge Menschen in ihrem Konsumalltag konfrontiert werden: Musik, Mode, Werbung, Ernährung, Reisen etc. Yomag.net bietet Informationen für den Alltag, prüft Produkte und Dienstleistungen und diskutiert die sozialen, ökologischen und politischen Folgen der Konsumgewohnheiten. Im Bereich "members-only" finden LehrerInnen diverse Materialien, um die konsumrelevanten Themen für den Unterricht vorzubereiten und zu behandeln.
Weitere Informationen


Universitätslehrgang Politische Bildung
Ziel des Lehrgangs ist es, auf Basis des Grundsatzerlasses Politische Bildung interessierten LehrerInnen eine sozialwissenschaftliche Grundqualifikation in den Bereichen Bildung, Politik, (öffentliche) Verwaltung, Medien und Gesellschaft (Soziales) zu vermitteln.
Die Lehrveranstaltungen werden österreichweit in Form von fünftägigen Blockseminaren durchgeführt. Weitere Informationen bietet die Website der Universität Klagenfurt. Kontakt: Daniela Rippitsch, Tel.: 0463/2700-6164, E-Mail: daniela.rippitsch@uni-klu.ac.at
Weitere Informationen


Jugend-Umwelt-Tage (JUTA)
Bei diesem mehrtägigen Event treffen sich über hundert umweltinteressierte Jugendliche und junge Erwachsene aus ganz Österreich. Tagsüber gibt’s lässige Workshops, coole Aktionen zum Mitmachen, spannende Exkursionen und vieles mehr. Am Abend wird bei einem Konzert, einer Kabarettvorführung, einer außergewöhnlichen Theatervorstellung oder bei Kreativworkshops relaxt und/oder das Nachtleben des Veranstaltungsortes erkundet…
Heuer finden die JUTA von 12. bis 16. Oktober in Linz statt. Komm hin uns lass Dich von der Aufbruchstimmung im Jugend-Umwelt-Bereich anstecken!
Weitere Informationen bei: Mag. Christian Deschka, JUNE jugend-umwelt-netzwerk, Johannesgasse 16/1, A-1010 Wien, Tel.: 01/512 16 21-23, E-Mail: deschka@kath-jugend.at
Weitere Informationen


zur Übersicht







Newsletter vom 2005-07-13

Neues vom ÖKOLOG-Programm: Neue ÖKOLOG-Schulen
Vier neue Schulen im ÖKOLOG-Netzwerk: Die HS Lechtal (T), die HLA für Land- und Ernährungswirtschaft (Stmk.), die HS Lembach (OÖ) und die VS Innervillgraten (T). Herzlich willkommen bei ÖKOLOG!
Weitere Informationen


Konsum und Abfall im Schulunterricht
Soeben ist die neue Broschüre von: Praktischer Umweltschutz Schweiz Pusch mit dem Titel "Konsum und Abfall im Schulunterricht" erschienen. Das Motto lautet: Recyclieren ist nur die zweitbeste Lösung, viel wichtiger ist es, Abfall zu vermeiden. Zur Broschüre gehört eine umfangreiche Datenbank mit rund 80 Unterrichtsvorschlägen zum Thema Konsum und Abfall sowie vielen Hinweisen zu Lehrmitteln und Links im Internet. Unter http://batterien.umweltunterricht.ch finden Sie 15 Vorschläge zum Thema Batterien - eine kleine Kostprobe der ansonsten passwortgeschützten Datenbank.
Weitere Informationen


Naturerlebnispädagogik
Im Herbst starten auch wieder viele erlebnispädagogische Weiterbildungen. Hier eine kleine Auswahl:

Lehrgang natursportliche Erlebnispädagogik
August 2005 - Oktober 2006
Wildnisschule

Diplomlehrgang systemische Erlebnispädagogik
Dezember 2005 - Dezember 2007
Wildnisschule

Nat-ur-cool: Naturpädagogik für Jugendliche
30. September / 1. Oktober 2005
Nationalpark Thayatal

Naturpädagogik
16. - 17. September 2005
IFAU

Reise als pädagogische Intervention
25. - 30. September 2005
Alpenvereinsjugend

Zweiteiliges Modul "Naturerlebnispädagogik"
September 2005 - Februar 2006, Schweiz
Bildungszentrum des WWF Schweiz

Weiterbildung Naturpädagogik
September 2005 - Oktober 2006
Naturschule Freiburg, Deutschland

Partizipation im Tourismus
Dies ist das Thema der aktuellen Ausgabe der Tourismusfachzeitschrift "integra". Der Schwerpunkt umfasst sowohl die aktive Beteiligung der im Tourismus tätigen als auch der vom Tourismus betroffenen Menschen an der touristischen (Weiter-)Entwicklung.
Ziel ist es, durch ein Mehr an Partizipation das Vertrauen und Selbstvertrauen aller Beteiligten zu erhöhen, neue Ansätze im Tourismus zu entwickeln – und auch zuzulassen!
Weitere Informationen bei Mag. Karin Chladek, respect, Tel.: 01/895 62 45-24, karin.chladek@respect.at
Weitere Informationen


3. internationaler Umweltbildungskongress
2. - 6. Oktober 2005, Turin, Italien

Das Ziel der WEEC - koordiniert von der International WEEC Association - ist es, den Austausch zwischen all denjenigen zu fördern, die in der Umweltbildung und im Bereich der nachhaltigen Entwicklung engagiert sind: Universitäten, öffentliche Einrichtungen, Nichtregierungsorganisationen, Schulen, Parks, Themennetzwerke, territoriale Netzwerke auf verschiedenen Ebenen (lokal, regional, weltweit), Berufsverbände, Forschungsinstitute und –zentren, Massenmedien, Unternehmen etc.
Die Weltkongresse tragen auch zur Weltdekade der Vereinten Nationen "Bildung für nachhaltige Entwicklung" bei.
Weitere Informationen


Verschicken Sie einen Käfer!
Ein an einem Finger hängender Salamander, ein menschengroßes Papierfaltboot oder einen von der Natur eingeholten VW-Käfer. Verschicken Sie eine etwas andere E-Postkarte an Freunde und Bekannte.
Weitere Informationen


Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer!
Da im Sommer viele auf Urlaub sind und die Mailboxen ohnehin übervoll sein werden, haben wir beschlossen, den nächsten Newsletter erst wieder im September zu verschicken. Das Team vom FORUM Umweltbildung wünscht Ihnen einen schönen und erholsamen Sommer.

zur Übersicht







Newsletter vom 2005-06-15

Thema aktuell: Urlaubstrends – wenn einer eine Reise tut
Hubert von Goisern nimmt sich Zeit zum Reisen - damit liegt er voll im Trend des "nachhaltigen" Tourismus. Zukunftsforscher prophezeien jedoch eine andere Entwicklung. Wo also geht die Reise hin?
Weitere Informationen


Mode mit Zukunft: Nachhaltigkeit zieht an
Einer Mode, die sowohl soziale als auch ökologische Verantwortung trägt und dabei auch noch auf dem Markt bestehen kann, sollte die Zukunft gehören. Diese Meinung unterstützten letzte Woche prominente ÖsterreicherInnen wie u.a. Markus Rogan, Hubert von Goisern oder Vera Böhnisch durch „Statements in Stoff“.
Weitere Informationen


umwelt & bildung 2/05: Wohin die Reise geht
Hubert von Goisern: „... über den Globus wegträumen.“

Themen dieser Nummer:
- Mobilität: Vom Computer zum Birnbaum
- Urlaub: Gedanken für die Hängematte
- Tier-Mensch-Stadt: Wer benützt wen?
- Waldpädagogik: Zwischen Pathos und Realismus
Weitere Informationen


Natur erleben - Neues aus Forschung & Praxis zur Naturerfahrung
Naturerfahrungspädagogik - der spielerisch und einfühlsam inszenierte Kontakt mit Natur - gehört heute zum Standardrepertoire der Umweltbildung. Aber gibt es wissenschaftlich abgesicherte Hinweise darauf, dass zwischen Natruerleben und Umwelthandeln ein Zusammenhang besteht? Die AutorInnen des Buches gehen dieser Frage aus wissenschaftlicher Perspektive nach und zeigen interessante Facetten aus der Praxis.
Weitere Informationen


Methoden - lassen Sie sich inspirieren
Ob Brainstorming, Szenariotechnik oder Zukunftswerkstatt - die Wirksamkeit und Attraktivität von Lernprozessen wird maßgeblich durch den kreativen Einsatz vielfältiger und abwechslungsreicher Methoden ermöglicht. Eine gute Dramaturgie ist eine Kunst, die sowohl Lehr- als auch Lernfreude schafft. Wir haben für Sie einige Methoden mit Praxisbeispielen zusammengstellt.

Weitere Informationen


ABENTEUER. NATUR. WIEN. Unterwegs zu Biber, Zauberpflanze & Co
Das Buch entführt Kinder und ihre BegleiterInnen in den grünen Dschungel Wiens. Die vier Touren durch Prater, Bisamberg, Wienerberg und Wienerwald werden mittels Suchbildern, Rätselgedichten, Tier- und Pflanzensteckbriefen und Beobachtungsblättern vorgestellt. Basteltipps wie eine Kette, die der Biber genagt hat und ein Hainbuchengeist sind auch dabei. So wird der sonst oft für Kinder langweilige Sonntagsspaziergang zu einer spannenden Forschungsreise für die ganze Familie.

Die Autorin Daniela Lipka ist freiberufliche Biologin und Naturvermittlerin in Wien. Erhältlich im Wiener Buchhandel und unter: www.verlag-berger.at

Fachgespräche im Wald- und Wiesencafé
Programm im Rahmen der Ausstellung www.05
Wo: Planungswerkstatt: Wien 1, Friedrich-Schmidt-Platz 9

An vier Donnerstagen lädt die Planungswerkstatt zu Fachgesprächen ein. Eng mit dem Wald- und Wiesengürtel verknüpfte Aspekte werden diskutiert. PlanerInnen, VertreterInnen der Verwaltung und Politik, von Universitäten und Forschungsinstitutionen diskutieren über die Themen aus ihrem jeweiligen Blickwinkel.
Infos & Anmeldung: Efa Doringer 01/585 33 90-20, doringer@plansinn.at

Neues vom ÖKOLOG-Programm: Neue ÖKOLOG-Schulen
Fünf neue Schulen im ÖKOLOG-Netzwerk: Die VS Schwendach-Hippau (T), HS Hippach und Umgebung (T), die HS Rohrbach (OÖ), die LBS Mureck (Stmk) und das BG und BRG Mattersburg (Bgld). Herzlich Willkommen bei ÖKOLOG!
Weitere Informationen


ÖKOLOG-Sommerakademie: mitWirkung. Nachhaltigkeit braucht Beteiligung
In diesem Sinne bietet die ÖKOLOG-Sommerakademie ein Planspiel, Vorträge und sechs unterschiedliche Workshops. Termin: 29. 08. - 01. 09. 2005. Ort: Heffterhof, Salzburg. Anmeldeschluss ist der 15. Juli 2005. Es sind noch wenige Restplätze frei!

Aktive Mitbeteiligung von SchülerInnen ist im ÖKOLOG-Programm ein wichtiger Schwerpunkt. Partizipation ist nicht nur ein Schlüssel zur Demokratie, sondern auch zur nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft, in der Umweltverträglichkeit, soziale Gerechtigkeit und wirtschaftliche Tragfähigkeit immer neu auszuverhandeln sind.

Kosten: Unterkunft und Verpflegung (Vollpension pro Person im DZ EUR 180,-, im EZ EUR 210,-)
Zielgruppe: (ÖKOLOG)-LehrerInnen, UmweltbildnerInnen, VertreterInnen der Lehrerfortbildung und VertreterInnen relevanter Fachrichtungen
Weitere Infos und Anmeldung: unter birgit.karre@umweltbildung.at
Weitere Informationen


Akademielehrgang ÖKOLOGisierung
Der Akademielehrgang des Pädagogischen Institutes qualifiziert LehrerInnen für ihr Engagement zur Ökologisierung der Schule, vermittelt ihnen die notwendigen fachlichen Kenntnisse und methodischen Fähigkeiten und stärkt Kompetenzen zur Bildung für Nachhaltigkeit. Das erste von 4 Modulen findet von 10.10.2005 bis 13.10.2005 in Wien statt.
Weitere Informationen bei Mag. Alfred Palatin, Tel.: 01/601 18-4370, alfred.palatin@pib-wien.ac.at
Weitere Informationen


Neues vom ÖKOLOG-Programm:ÖKOLOG-Netzwerkzeitung 02/05 neu erschienen
Diese Ausgabe enthält eine Rückschau auf die erfolgreiche ÖKOLOG-Kunstauktion in Graz sowie die Präsentation der neuen ÖKOLOG-Broschüre "Unterricht in Schulfreiräumen - Ideen für forschendes Lernen rund um die Schule für die 1. bis 6. Schulstufe".
Weitere Themen:
ÖKOLOG-Schulen aktiv: Auf Besuch in der KMS Obere Augartenstraße sowie Vorstellung des Strauchweidenprojekt der VS Würflach
ÖKOLOG-Fortbildungsinitiative: Akademielehrgang ÖKOLOGisierung; Weiterbildungsveranstaltung "Aktiv mitgestalten in der Schule, um die Schule ..."
Weitere Informationen


„Lebensart“ – Das Magazin für eine nachhaltige Lebenskultur
Lebensart bringt Informationen und praktische Tipps zu vielen Bereichen des täglichen Lebens, vor allem zu den Themen Ernährung, Bauen und Wohnen, Energie, Garten, Gesundheit, Reinigung, Körperpflege, Mobilität und vieles mehr. Das gemeinsame Magazin von BIO AUSTRIA und „die umweltberatung“ ist die Nachfolgezeitung von „die neue UMWELT“. Das Magazin ist im Abonnement erhältlich und kostet im Jahr (10 Ausgaben) EUR 22,00 (Ausland EUR 28,00).
Weitere Informationen


Clever einkaufen für die Schule
Das nächste Schuljahr kommt bestimmt ... Doch wie können Eltern, SchülerInnen und LehrerInnen die Schultasche mit umweltfreundlichen und qualitativ hochwertigen Schulartikeln füllen? Informationen dazu bietet die neue Broschüre des Lebensministeriums „Clever einkaufen für die Schule“. Die Folder können kostenlos auch zum Verteilen an der Schule bei der Umweltzeichen-Hotline unter 0800-240-260 in der Zeit von 8.00 bis 12.00 Uhr oder unter info@umweltzeichen.at bestellt werden. Weitere Informationen zur umweltfreundlichen Schultasche und eine Einkaufsliste gibt´s zum Downloaden auf der Umweltzeichen-Website.
Weitere Informationen


ONLINETEST: Lebe ich nachhaltig?
Beantworten Sie die elf Fragen auf der Website http://www.echtgerecht.de aus den Konsumbereichen Lebensmittel und Ernährung, Textilien, Bekleidung, Spielzeug, Reisen, Mobilität, Geldanlagen, Bauen, Wohnen, Haushalt sowie Energie und Sie wissen, wie nachhaltig Ihr Lebensstil ist. Außerdem erhalten Sie auf der Website Empfehlungen für ein nachhaltigeres Leben.
Weitere Informationen


Danube Day – Donau findet Stadt
Der Danube Day 2005 findet von 22. bis 24. Juni 2005 im MuseumsQuartier statt. Ein Kinder- und Jugendprogramm und Führungen entlang des Donaumodells lassen auch die Jüngsten die Donau erleben – von der Quelle bis zum Donaudelta mit ihren vielfältigen Auwäldern. Der Eintritt ist frei!
Weitere Informationen: Ursula Stowasser, 01/968 73 18-230, stowasser@aqa.at
Weitere Informationen


Abfall vermeiden macht jetzt Schule!
Nach dem Abfallwirtschaftsgesetz müssen Schulen mit mehr als 20 MitarbeiterInnen ein Abfallwirtschaftskonzept (AWK) erstellen. Aus diesem Grund hat das Lebensministerium einen Schulwettbewerb mit dem Titel „Abfall vermeiden macht jetzt Schule“ initiiert, der im September startet und an dem alle Schulen – unabhängig von der Mitarbeiteranzahl – teilnehmen können.

Unter www.richtigsammeln.at/schule finden Sie alle Informationen rund um den Wettbewerb - auch eine an Schulen angepasste, kostenlose AWK-Software (AWK-Tool) zur Erstellung eines Abfallwirtschaftskonzeptes - sowie Hintergrundinformationen zum Thema Abfallvermeidung.
Einreichschluss ist Freitag, der 18. November 2005. Es gibt Preise im Gesamtwert von € 4.500.- zu gewinnen.
Weitere Informationen


zur Übersicht







Newsletter vom 2005-05-11

Thema aktuell: Zu viele Bauern, zu viel Milch?
Noch 1970 gab es in Österreich etwa 200.000 Milchbauernbetriebe mittlerweile ist die Zahl auf 51.000 gesunken und ein Ende dieser Entwicklung ist nicht abzusehen. In den letzten Wochen hat der tiefgreifenden Wandel in der Landwirtschaft für Schlagzeilen gesorgt, denn von Nachhaltigkeit ist dort keine Spur.
Weitere Informationen


Freecard umweltbildung.at
Seit Anfang Mai sind in den Freecard-Ständern der Wiener Innenbezirke die neuen Freecards zu unserer Website umweltbildung.at zu finden. Natürlich können Sie die Karte auch online bei uns bestellen.
Weitere Informationen


Klimaschutz geht uns alle an!
Passend zur jetzt stattfindenden öffentlichen Konsultation zur österreichischen Klimastrategie können Sie sich auf unseren Klimaseiten ausführlich zum Thema Klimawandel und Klimaschutz informieren.

Das eigentliche Ziel des Klimaschutzes ist es, den anthropogenen Klimawandel einzubremsen. Alle BürgerInnen können staatliche, betriebliche oder lokale Maßnahmen im Normalfall unterstützen oder ablehnen. Die Summe der Entscheidungen aller Menschen machen den Klimawandel aus.
Weitere Informationen


Öffentliche Konsultation zur Österreichischen Klimastrategie
Die Klimastrategie soll im Jahr 2005 evaluiert und überarbeitet werden. Im Rahmen dieses Prozesses lädt das Lebensministerium zu einer öffentlichen Konsultation. Ziel ist es, die zur Verfügung stehenden Optionen zu präsentieren und alle Betroffenen sowie die Öffentlichkeit in den Entscheidungsprozess einzubinden.

Die Konsultation wird am 30. Juni 2005 geschlossen.

Bitte senden Sie Ihre Stellungnahme bevorzugt per E-Mail an: abteilung.54@lebensministerium.at
Weitere Informationen


Kunst für ÖKOLOG - steigern Sie mit!
Am Dienstag, 10. Mai 2005 fand in Graz die Benefizveranstaltung mit Kunstauktion zugunsten des vom FORUM Umweltbildung koordinierten Schulprogramms ÖKOLOG statt. Da das große Angebot die Kaufkraft des Publikums überstieg, gibt es jetzt noch die einzigartige Möglichkeit, einige wahre Perlen der Kunst für einen guten Zweck zu erwerben.
Steigern Sie mit!
Weitere Informationen


Neue Publikation: Unterricht in Schulfreiräumen
Die neue Publikation des FORUM Umweltbildung ist eine Sammlung von zahlreichen Ideen rund um das Thema forschendes Lernen im Schulfreiraum. Es wird gezeigt, dass Fächer wie Mathematik und Deutsch, aber auch Geographie und Physik draußen unterrichtet werden können. Die Sammlung konzentriert sich auf SchülerInnen bis 12 Jahre und beschreibt die Möglichkeiten für sinnliches und beobachtendes Erfahrungslernen, um eine harmonische geistige und körperliche Entwicklung zu fördern.
Weitere Informationen


Ratgeber: Energie sparen – Geld sparen
Zahlreiche Tipps zum Thema "Energie- und Geldsparen" von der Regenwassernutzung bis zum Dachgeschoßausbau finden Sie in dem Energiespar-Ratgeber von bauMax, Bank Austria Creditanstalt und dem Umweltministerium, der in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzinitiative „klima:aktiv“ herausgegeben wurde.
Diesen Ratgeber können Sie sich gratis in allen bauMax-Märkten abholen oder online bestellen.
Weitere Informationen


Timeline - where past meets future
Durch die raschen Veränderungen auch im Umweltbereich verlieren wir Entwicklungen und deren Ursachen rasch aus den Augen. Vergangenheit zu erforschen ist jedoch keine Frage der Nostalgie: Spuren können wichtige Botschaften für die Zukunft enthalten und Orientierung bieten.

Die Timeline bietet spannende Ansätze für Ihr persönliches Kapitel in Österreichs Umweltgeschichte, aber auch viele lohnende Zugänge für den Unterricht. Mit der Timeline möchte das FORUM Umweltbildung zur Aktion „Demokratie leben und lernen“ im Rahmen des Europäischen Jahres der Politschen Bildung 2005 beitragen.
Folgen Sie der Spur!
Weitere Informationen


Freiwilliges Ökologisches Jahr
Das Freiwillige Ökologische Jahr ist ein Angebot des Jugend-Umwelt-Netzwerkes (JUNE) der Katholischen Jugend Österreich für Jugendliche zwischen 18 und 27 Jahren. Die Einsätze dauern von Oktober bis Juli, zur Wahl stehen rund 30 Einsatzstellen in ganz Österreich u.a. Umweltschutz-Organisationen, Biobauernhöfe, Bildungshäuser und Museen. Das 10-monatige Praktikum wird durch den begleitenden, 20-tägigen Lehrgang „Umweltprojektmanagement und nachhaltige Entwicklung“ ergänzt, in dessen Rahmen die Jugendlichen das Rüstzeug für die Durchführung eigener Projekte bekommen.
Ende der Bewerbungsfrist für Oktober 2005: 20. Mai
Weitere Informationen


Neues vom ÖKOLOG-Programm: Neue ÖKOLOG-Schule
Eine neue Schule im ÖKOLOG-Netzwerk: Die VS Fresach (K). Herzlich Willkommen bei ÖKOLOG!
Weitere Informationen


„Handy4help“
Die Firma Mobile-Collect führt an österreichischen Schulen in Zusammenarbeit mit ÖKOLOG ein Handy Sammel- und Recyclingprogramm zugunsten von "Kinder in Not", einem HIlfprojekt von Caritas Österreich durch. Eingeladen sind SchülerInnen ab der 1. Schulstufe.
Weitere Informationen


Materialien: Tropenwald
Im Rahmen des Wettbewerbs "Schüler schützen den Tropenwald" bietet die
Tropenwaldstiftung OroVerde neben einer Tropenwaldmappe und einem
Mitmachbuch nun auch Unterrichtsmaterialien für den Einsatz in den Fächern Sachkunde, Biologie, Geographie und Gesellschaftskunde an - kostenlos als Download im Internet.

Bis Ende Juli besteht noch die Möglichkeit, an dem Wettbewerb teilzunehmen. Einsendeschluss für die Projektideen und Projektberichte ist der 30. Juli 2005.

Weitere Informationen bei Birthe Hesebeck, OroVerde - Die Tropenwaldstiftung, Tel.: +49/228/24290-14, E-Mail: bhesebeck@oroverde.de
Weitere Informationen


CIPRA-Wettbewerb: 6-mal 25.000 Euro zu gewinnen
Die Zukunft in den Alpen hat ihren Preis.
Sechs Preise zu je 25.000 Euro winken den besten Projekten für eine nachhaltige Entwicklung im Alpenraum! Die Internationale Alpenschutzkommission CIPRA hat diesen Wettbewerb im Rahmen ihres Projekts "Zukunft in den Alpen" lanciert. Gefragt sind Initiativen für den Verkauf regionaler Produkte, Vorhaben für Tourismus und Naturschutz sowie Projekte, die wirtschaftlichen Mehrwert und gesellschaftliche Entwicklung verbinden. Die CIPRA prämiert auch Arbeiten zugunsten der Landwirtschaft, der Kultur oder der Lenkung der Mobilität sowie Projekte, die auf vorbildliche Weise die betroffene Bevölkerung einbeziehen.

Für Fragen zum Wettbewerb steht Ihnen Aurelia Ullrich, Projektteam Zukunft in den Alpen, Tel.: +423 237 4030, E-Mail: ullrich@cipra.org, gerne zur Verfügung.
Weitere Informationen


zur Übersicht







Newsletter vom 2005-04-12

Handbuch Öffentlichkeitsbeteiligung
Aufgrund des großen Interesses weitere Informationen zum Handbuch:
Handbuch Öffentlichkeitsbeteiligung. Die Zukunft gemeinsam gestalten. Herausgegeben vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (Lebensministerium) und der Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT), Wien 2005, 64 Seiten.
Das Handbuch Öffentlichkeitsbeteiligung ist gegen einen Kostenersatz (EUR 10,- für Mitglieder der ÖGUT und für ehrenamtlich engagierte BürgerInnen, EUR 15,- für Nichtmitglieder) erhältlich.
Bestellungen: ÖGUT, Hollandstraße 10/46, 1020 Wien,
Tel. 01/315 63 93, Fax 01/315 63 93-22, E-Mail: office@oegut.at
Kostenlose Downloadmöglichkeit der Publikation.
Weitere Informationen


Land-L(i)eben
Natur- und Kulturentdeckungen vor der Haustüre

Auf Bauernhöfen wird den TeilnehmerInnen die Bewirtschaftung, die Kulturgeschichte und die Natur vorgestellt. Themen wie Art der Viehhaltung, Felderwirtschaft, Düngung, Waldwirtschaft und die Auswirkungen bestimmter Entscheidungen auf den Preis von Produkten werden ebenso besprochen wie ökologische Auswirkungen, Nachhaltigkeit oder der Lieferweg von Produkten aus dem Ausland. Am Nachmittag wird „Kleines“ aus der Natur und ihre Auswirkungen auf das Ökosystem betrachtet. Zum Bespiel Bachlebewesen, Ameisen oder Tiere im Kompost.
Weitere Informationen


Freecard CO2-Rechner
Seit kurzem finden Sie eine Postkarte zu unserem CO2-Rechner in den Freecard-Ständern der Wiener Innenbezirke. Bei Interesse können Sie diese auch über das FORUM Umweltbildung bestellen. Ermitteln Sie mit dem CO2-Rechner ihre ganz persönliche CO2-Bilanz und vergleichen Sie diese mit Anderen. Probieren Sie es einfach aus (CO2-Rechner).
Weitere Informationen


Umweltökonomie - Thema des Quartals: Verkehr
Das Thema des Quartals beschreibt vierteljährlich in informativer und ansprechender Form ein konkretes Thema aus dem Bereich Umwelt-Wirtschaft-Gesellschaft. Der aktuelle Beitrag behandelt den Zusammenhang zwischen dem Wirtschaftswachstum und der Verkehrsnachfrage. "Der Anstieg es Brutto-Inland-Produts führt zu einer gesteigerten Verkehrsnachfrage." - Ist das tatsächlich so?
Weitere Informationen


Ökoferienjobs & Praktika
Angebote im In- und Ausland
Sommer 2005

Die diesjährige Ökoferienjob-Broschüre ist soeben erschienen. Auf 80 Seiten werden von 117 Anbietern über 600 Jobs für Jugendliche im Alter von 15 bis 25 Jahren geboten. Die teilweise recht ungewöhnlichen Jobs versprechen zwar zumeist nicht viel Geld, aber jede Menge Abenteuer, Spaß und auch wertvolle Berufserfahrung.
Kühe hüten auf der Alm, nachts am griechischen Strand die Nester von Schildkröten sichern und mit Touristen über Artenschutz diskutieren oder Biogemüse anbauen und am Markt verkaufen.
Weitere Informationen


Neues vom ÖKOLOG-Programm: Neue ÖKOLOG-Schule
Eine neue Schule im ÖKOLOG-Netzwerk: Das BG/BRG Berndorf (NÖ). Herzlich Willkommen bei ÖKOLOG!
Weitere Informationen


Neues vom ÖKOLOG-Programm: ÖKOLOG-Sommerakademie 2005
Nach dem großen Erfolg des Vorjahres findet heuer wieder eine ÖKOLOG-Sommerakademie statt - diesmal im Bundesland Salzburg unter dem Motto „mitWirkung – Nachhaltigkeit braucht Beteiligung“.
Veranstalter sind das FORUM Umweltbildung und das PI Salzburg.
Termin: 29.8 bis 1.9.2005
Weitere Informationen


ÖKOLOG-Netzwerkzeitung neu erschienen
Der Bogen dieser Ausgabe der ÖKOLOG-Netzerkzeitung spannt sich von Citizenship bis ÖKOLOG in berufsbildenden Schulen.
Weitere Informationen


Berufsbegleitende Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik
Erlebnispädagogik ist in den letzten Jahrzehnten zu einem wichtigen Ansatz in der pädagogischen Arbeit geworden. Aus der Exotenrolle entschlüpft, gehört sie zu den innovativen Bestandteilen moderner Pädagogik, die „Natur“ bewusst als Lern- und Erfahrungsraum nutzt. Die grundlegenden Überlegungen gelten der Persönlichkeitsbildung im Hinblick auf soziale, individuelle und ökologische Lernziele.
Der Kurs findet von Mai 2005 bis Oktober 2006 statt. Zielgruppe sind PädagogInnen mit abgeschlossener pädagogischer Ausbildung und/oder langjähriger Erfahrung in der pädagogischen Arbeit mit Gruppen.
Weitere Informationen


Klimabündnis Österreich: Grüne-Meilen-Kampagne – Auf Kinderfüßen die Welt bewegen
Starten Sie mit Ihren SchülerInnen eine Grüne-Meilen-Woche: Alltagswege erkunden, das Thema Verkehr und Mobilität behandeln und durch Bewegung den Klimaschutz mit der Gesundheit verbinden.
Zum Sammeln der Grünen Meilen erhalten alle SchülerInnen ein kleines Album, in dem eine Woche lang die umweltfreundlich zurückgelegten Wege in Form von Verkehrsmittel-Aufklebern gesammelt werden. Auf diese Weise gelingt den SchülerInnen der Zugang zur eigenen Mobilität, zum Umweltschutz und zur Verkehrssicherheit.
Weitere Informationen


VCÖ-Mobilitätspreis 2005 „jung.sicher.ökomobil!“
Der Startschuss für den Wiener Mobilitätspreis 2005 von VCÖ und Postbus ist erfolgt. Gesucht sind Projekte, die einen Beitrag für eine sichere und ökologisch verträgliche Mobilität von jungen Menschen leisten. Denn Verkehrsunfälle sind in der Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen die häufigste Todesursache.
Einreichschluss ist der 30. Juni 2005.
Weitere Informationen


Tatenbank
Die Tatenbank des FORUM Umweltbildung kann sich sehen lassen. Lassen Sie sich von den mehr als 30 Projekten aus den verschiedenen Bereichen der Umweltbildung (z.B. Energie, Klimaschutz, Abfall) bei Ihrer eigenen Arbeit inspirieren. Projekte, die den Nachhaltigkeitsaspekt besonders berücksichtigen, sind als solche gekennzeichnet. Surfen Sie vorbei!
Weitere Informationen


umwelt & bildung 1a/2005: Rund um Landschaft
Themen dieser Nummer:
- Bildungslandschaft: Neue Zugänge
- Wunschlandschaft: The Sound of Music
- Film: „Robots“ retten Leistungsgesellschaft
- Nachhaltigkeit: (Noch) kein Gesicht im Fernsehen

Auszugsartikel (unter weitere Informationen)
Ein Roboter rettet die Leistungsgesellschaft

Weitere Informationen


zur Übersicht







Newsletter vom 2005-03-10

Evaluation of Sustainability - European Conferences and Training Courses
In den Jahren 2005 bis 2007 wird eine von der EU geförderte Serie von Tagungen und Trainingskursen zum Thema "Evaluation of Sustainability" stattfinden. Im Rahmen dieser Veranstaltungsserie werden drei Konferenzen und vier Trainingskurse zum Thema durchgeführt. Für NachwuchswissenschafterInnen mit weniger als zehn Jahren Forschungserfahrung besteht die Möglichkeit, die Teilnahme an bis zu zwei Tagungen und einem Trainingskurs vollständig gefördert zu bekommen. Nähere Informationen finden Sie auf der Webseite der WU Wien. Dort besteht ab sofort auch die Möglichkeit, sich anzumelden und für die Förderung zu bewerben.
Weitere Informationen


„Energisch“ geht’s weiter
Es ist soweit - wieder ist ein neues Thema der Bildung für nachhaltige Entwicklung online. Der sparsame Umgang mit Energie steht für eine nachhaltige Entwicklung – viel kann an Schulen, Ausbildungs- und Arbeitsplätzen aber auch zu Hause unternommen werden, um Energie effizient zu nutzen und um das Verständnis für die sinnvolle Energienutzung zu verbessern. Das FORUM Umweltbildung hat dazu umfassende Informationen für Sie aufbereitet, die Ihnen bei der Analyse sowie bei der Planung und Umsetzung von "energischen Maßnahmen" nützlich sein können.
Weitere Informationen


Last Call für die Veranstaltung
Wo bitte geht’s zur Nachhaltigkeit? – Umweltbildung für nachhaltige Entwicklung

Veranstaltet durch die Nationalparkakademie Hohe Tauern in Kooperation mit dem FORUM Umweltbildung

Heuer hat die UN-Dekade zur Bildung für nachhaltige Entwicklung begonnen. Die Umweltbildung ist aufgerufen, den bislang ökologischen Schwerpunkt um die soziale und ökonomische Dimension zu erweitern. Bildungsverantwortliche im schulischen und außerschulischen Bereich fühlen sich mit dieser Aufgabe oftmals allein gelassen. Im Rahmen der Tagung werden den TeilnehmerInnen verschiedene Inhalte, Methoden, Schulversuche sowie Ansätze aus der außerschulischen Umweltbildung vorgestellt. In verschiedenen Workshops besteht die Möglichkeit, die praktische Anwendung zu erproben.
Anmeldeschluss: 11.3.2005!
Weitere Informationen


Ihre Projektideen sind gefragt!
Bildungsförderungsfonds für Gesundheit und Nachhaltige Entwicklung - aktuelle Einreichfrist für außerschulische ProjektwerberInnen: 15. April 2005

Der vom BMLFUW und BMBWK dotierte Fonds fördert fünf bis zehn Projekte mit jeweils bis zu € 10.000,-.
Projektideen müssen einen klaren Bezug zur Nachhaltigkeit, wie sie in der Österreichischen Nachhaltigkeitsstrategie definiert wird, aufweisen und innovativ sein.
Weitere Informationen


Neues vom ÖKOLOG-Programm: Neue ÖKOLOG-Schulen
Zwei neue Schulen im ÖKOLOG-Netzwerk: Die VS Hopfgarten (T) und die VS Wolfsegg (OÖ). Herzlich Willkommen bei ÖKOLOG!
Weitere Informationen


Aktionstage Politische Bildung
Die Aktionstage Politische Bildung sind eine zentrale Veranstaltung des Jahres und werden heuer bereits zum dritten Mal vom 27. April bis zum 15. Mai 2005 stattfinden. In diesen drei Wochen zeigt eine große Anzahl von verschiedenen Aktivitäten wie beispielsweise Workshops, Theatervorstellungen, Ausstellungen, Schulprojekte uvm. die breite Themenpalette der Politischen Bildung und deren unterschiedliche Vermittlungsformen in Österreich auf.
Weitere Informationen


Generation blue
Die Generation blue steht für junge Menschen, die zum Wasser in Österreich stehen, sich dafür interessieren und engagieren und wurde vom Lebensministerium für Jugendliche und LehrerInnen ins Leben gerufen!
Auf der Website www.generationblue.at finden Sie Interessantes und Wissenswertes zum Thema Wasser, ein Gewinnspiel und außerdem können Sie bei „Wasser für Äthiopien“ mit jedem Mausklick ein Brunnenprojekt unterstützen.
Weitere Informationen


Austria Glas Recycling: Richtiges Altglassammeln mit Bobby Bottle
Unter dem Motto „Richtiges Altglassammeln mit Bobby Bottle“ wird die Austria Glas Recycling auch im Sommersemester 2005 ihre erfolgreiche Schulaktion weiterführen. Bewusstsein für das richtige Sammeln von Altglas sowie für die Bedeutung von Glasverpackung im täglichen Gebrauch zu schaffen, ist das Ziel. Eingeladen sind SchülerInnen der 3. und 4. Schulstufe. Weitere Informationen bei AGR, Mag. Barbara Wünsch, Gusshausstraße 2/2, 1040 Wien, Tel. 01/87 74 804-12, E-Mail: b.wuensch@kommunikationpr.at
Weitere Informationen


Aktion: NAJU startet neue Jugendkampagne "Die Entsiegler"
Bei der Kampagne geht es um die nachhaltige Entwicklung von Städten und Dörfern als lebenswerte Heimat für Mensch und Natur. Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 12 und 21 Jahren setzen sich dabei inhaltlich mit Themen wie Naturschutz im Siedlungsraum, Ressourcenschutz und der Verkehrsproblematik auseinander. Kernstück ist das "Entsiegler-Spiel", eine Kombination aus Online-Spiel und konkreten Aktionen vor Ort, an dem sich Schulklassen, Arbeitsgruppen und freie Gruppen mit mindestens drei Personen acht Monate lang beteiligen können.
Kampagnen-Info-Paket mit Flyer, Plakat, Postkarten und Aufklebern bei der NAJU-Bundesgeschäftsstelle, Herbert-Rabius-Str. 26, 53225 Bonn, Tel.: 0049/228/4036-190, Fax 0049/228/4036-201, E-Mail: NAJU@NAJU.de.
Für Rückfragen: Almuth Gaitzsch, Tel. 0049/228/4036-193, E-Mail: Almuth.Gaitzsch@naju.de
Weitere Informationen


Materialien: kino macht schule
Diese Projektseite ist für Lehrerinnen und Lehrer gedacht, die mit dem Medium Film im Unterricht vertiefend arbeiten wollen.
Aktuelle Filmbeispiele sind Höllentor, Sophie Scholl, The fog of war, Der Schmetterling, Der Wadenmesser, Darwin´s Nightmare, Villa Henriette, Die fetten Jahre sind vorbei und Supersize me.
Weitere Informationen


Aktion: Future-on-Wings - zum "Kontinent Zukunft"
Im Rahmen einer Reise entlang der Wanderrouten der Störche und anderer Zugvögel zwischen der Ostsee und dem Kap der Guten Hoffnung werden die "Future-Scouts" (Storchenskulpturen und Stoffstörche) Orte besuchen, wo etwas über eine zukunftsfähige Entwicklung in Erfahrung zu bringen ist.
Mit einer Kamera und einem "Sack voller Fragen" ausgestattet wollen sie Kindergärten, Schulen, Hochschulen, Sportvereine, Kirchengemeinden usw. durchwandern.
Sie als GastgeberInnen unserer "Future-Scouts" antworten auf die Fragen unserer "Pfadfinder", die wissen wollen, wohin die Reise zum "Kontinent Zukunft" geht, geben ihnen neue Fragen mit auf den weiteren Weg, Sie halten deren "Erlebnisse" in Wort und Bild fest und später bauen Sie einen "Wegweiser zum Kontinent Zukunft" (eine Präsentation zu einem Problem nachhaltiger Entwicklung).
Weitere Informationen


Handbuch Öffentlichkeitsbeteiligung
Thema Partizipation - Neues Handbuch der ÖGUT

Wie kann die Beteiligung der Öffentlichkeit gelingen? Welche Rahmenbedingungen sind erforderlich? Welche Kosten sind damit verbunden und welche Anwendungsbeispiele gibt es in Österreich?
Eine Antwort darauf gibt das Handbuch Öffentlichkeitsbeteiligung. Es erläutert, was Öffentlichkeitsbeteiligung ist und wie sie gelingt.
Weitere Informationen


Die Fitness und ihr Preis. Hedonismus, Askese und neue Verzichtsbewegungen
Der Frühling steht vor der Tür. Abspecken steht auf der Tagesordnung und Fitness ist wieder gefragt. Was steckt hinter dieser neuen Lust an der freiwilligen Plage? Lustgewinn durch den Wechsel von Genuss und Askese oder durch das Erfolgserlebnis der Selbstüberwindung? Geht es um inneren Freiheitsgewinn oder um die Suche nach verlorener Spiritualität? Das Thema für den Frühling - einmal anders.
Weitere Informationen


Erfolgsfaktor Umweltbildung
Umweltbildungsinitiative Niederösterreich 2005

Niederösterreich lädt zum Wettbewerb der besten Umweltbildungsangebote. Den Gewinnern winkt eine Auszeichnung mit einem Zertifikat des Umweltlandesrates, damit verbunden die Steigerung des Bekanntheitsgrades, positives Image, Werbung von Interessenten und Netzwerkbildung. Geplant ist außerdem die Veröffentlichung aller eingereichten Umweltbildungsangebote in einem Gesamtkatalog der Umweltbildungsangebote für Niederösterreich.

Zielgruppe der Initiative sind alle von Umweltbildung betroffenen Akteure und somit die gesamte Bevölkerung, Schulen, Betriebe, Gemeinden, NGOs und öffentliche Institutionen.

Weitere Informationen


zur Übersicht







Newsletter vom 2005-02-18

Neues vom ÖKOLOG-Programm: Neue ÖKOLOG-Schulen
Wir freuen uns fünf neue Schulen im ÖKOLOG-Netzwerk begrüßen zu dürfen: Die VS Fladnitz/Teichalm (Stmk.), die VS Floing (Stmk.) die VS Leopoldsdorf (NÖ), die Rudolf-Steiner-Schule Salzburg (S) und die HBLA Innsbruck (T).
Herzlich Willkommen bei ÖKOLOG!
Weitere Informationen


Materialien: Kinderwelt Weltkinder
Diese DVD ist ein wahres Materialpaket: 8 Filme schaffen Begegnungen mit Kindern aus allen Teilen der Welt. Wir erfahren, was diese Kinder beschäftigt, wovon sie träumen, worauf sie hoffen. Multimediale Hintergrundinformationen, Unterrichtsvorschläge und didaktische Anregungen machen die DVD auch zum idealen Medium für den Unterricht in der Mittel- und Oberstufe. Die DVD wurde mit zwei internationalen Preisen ausgezeichnet. Spielzeit 206 min., Preis EUR 40,-
Zu bestellen bei: BAOBAB, Entwicklungspolitische Bildungs- und Schulstelle, Berggasse 7, 1090 Wien, Tel.: 01/319 30 73, Email: service@baobab.at
Weitere Informationen


"Keep cool“ – ein Brettspiel zum Klimawandel
Während Experten in Buenos Aires auf der 10. Weltklimakonferenz diskutierten, ist in Deutschland ein neues Gesellschaftsspiel erschienen, das Kinder und Erwachsene an die Welt der Klimaveränderungen und -verhandlungen heranführen soll. Zwei Wissenschaftler des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) haben das Brettspiel "Keep cool - Setzen Sie das Klima aufs Spiel" entwickelt. Darin übernehmen die Spieler die Rolle der Mächtigen und entscheiden selbst über die Klimapolitik. Zusammenhänge des Klimawandels und internationale Verhandlungen werden so erfahrbar gemacht.
Zu bestellen ist das Spiel für EUR 22,95 zzgl. Porto und Verpackung bei Spieltrieb, Pfarrgasse 2, D-65321 Niedermeilingen, Tel.: 0611/9889320, E-Mail: kontakt@spieltriebgbr.de
Weitere Informationen


Materialien: Wasser - ein globales Gut?
"Wasser ist nichts - solange du es hast." - Altes Tuareg - Sprichwort. Hier finden sich gut gebündelt vier Unterrichtseinheiten für die Sek. I/II zu den Themen Lebensmittel: Wasser, Wasser - Menschenrechte oder Ware?, Globalisierungsgut Wasser und Wasser für alle. Die Zielgruppen sind die Klassen 8 - 13. Es gibt jeweils "Themenfelder und didaktischer Hintergrund" und dann die aufgegliederten Unterrichtseinheiten mit Arbeitsbögen und Fragen. Sehr zu empfehlen zur Aufbereitung des in den nächsten Jahren immer wichtiger werdenden Themas.
Hrsg. von Koordination Südliches Afrika e.V.( Kosa e.V.) und Welthaus Bielefeld, Bielefeld, 2004, Preis: EUR 5,- + Versandkosten. Bezugsquelle: Kosa e.V., August-Bebel-Str. 62, D-33602 Bielefeld, Tel. 0521-9864851/52
Weitere Informationen


Fairer Handel im Tourismus als Unterrichtsthema
Die neue Bildungsmappe "Fair handeln - auch im Tourismus" geht der Frage „Was ist nötig, um dem Fairen Handel auch im Tourismus zum Durchbruch zu verhelfen?“ nach. EUR 13,- (plus Versandkosten)
Bestellung bei respect - Institut für Integrativen Tourismus und Entwicklung, Tel. 01/895 62 45, E-Mail: bestellung@respect.at
Weitere Informationen


Zeitschrift u&b 1/05: Entwürfe für die Zukunft
Sondernummer

- PISA als Aufforderung
- Mit-Wirkung. ÖKOLOG-Sommerakademie 2005
- Auszeichnung „Nachhaltige Universität“ kommt
- Biodiversität: Vielfalt benennen
Weitere Informationen


Neuer Geschäftsführer
Als langjähriger Mitarbeiter des FORUM Umweltbildung und Spezialist in den Themen nachhaltige Entwicklung und Bildung für nachhaltige Entwicklung hat Dr. Markus Langer mit 1. Februar 2005 die Geschäftsführung des FORUM Umweltbildung übernehmen durfte. Sein Vorgänger Willi Linder bleibt dem FORUM Umweltbildung auch weiterhin als Projektmitarbeiter erhalten.


Weitere Informationen


VCÖ Initiative CO2-Fasten: 40 Tage klimafreundlicher mobil sein
Die CO2-Emissionen des Verkehrs sind seit 1990 um 83% gestiegen! Die Fastenzeit ist ein guter Anlass um neben Kalorien auch CO2-Emissionen durch eine klimaverträgliche Mobilität einzusparen. In eine kostenlose Kilometer-Tabelle kann eingetragen werden, wie viele Kilometer am Tag mit welchem Verkehrsmittel zurücklegt werden. Am Ende der Aktion kann sich jeder Teilnehmer auf der VCÖ-Homepage die eigene CO2-Bilanz ausrechnen.
Anmeldung per E-Mail an christian.gratzer@vcoe.at mit dem Betreff "CO2-Fasten".
Weitere Informationen


Ideenkoffer zur Nachhaltigen Universität
Der Ideenkoffer „Nachhaltige Universitäten“

Zum Beginn der UN-Dekade für eine nachhaltige Bildung packt das FORUM Umweltbildung den Ideenkoffer „nachhaltige Universitäten“ als essentielles Gepäckstück für die Reise in Richtung einer nachhaltigen Hochschulbildung.
Für diesen Weg bietet der Koffer die Möglichkeit, außerhalb der eigenen Universität, konsequent und zielorientiert nach neuen Ideen zur Nachhaltigkeit zu suchen und die resultierenden Erkenntnisse für den eigenen universitären Kontext zu adaptieren. Im Sinne eines Benchmarkings soll so ein Vergleich mit den Pionieruniversitäten der Nachhaltigkeit geboten werden und neue Ideen bzgl. Curricula, Management, Partizipation, Energieeffizienz oder Leitbild verbreitet werden.
Weitere Informationen


zur Übersicht







Newsletter vom 2005-01-26

Timeline
20 Jahre & mehr: wie wir die Umwelt schätzen lernten
Mit den großen Umweltereignissen verbinden viele ganz persönliche Erfahrungen und Erlebnisse.
Erinnern Sie sich noch an Hainburg - waren auch Sie damals in der Au? Wie haben Sie persönlich die Auswirkungen von Tschernobyl erlebt? Hat der Film "The Day after Tomorrow" einen bleibenden Eindruck bei Ihnen hinterlassen?

Teilen Sie Ihre Erlebnisse und Erinnerungen auch mit anderen und lesen Sie selber bei anderen nach.
Jeder dritte Beitrag wird mit Publikationen des FORUM Umweltbildung im Wert von ca. 10 Euro belohnt.
Weitere Informationen


umwelt & bildung 4/04: Timelines
- Jugend 2005: Nachhaltigkeit im Trend?
- Hainburg: Gespräch zwischen Generationen
- Polarexpress: Kalt ums Herz
- DOSSIER: FORUM-TAGUNG 20 & 10

Weitere Informationen


Neues vom ÖKOLOG-Programm: Neue ÖKOLOG-Schulen
Neun neue Schulen im ÖKOLOG-Netzwerk: Die Camillo-Sitte-Lehranstalt, HTBLVA Wien 3 (W), VS Kirchberg/Kremsmünster (OÖ), VS Andau (Bgld.), HS Andau (Bgld.), Sporthauptschule Gars am Kamp (NÖ), HS Hötting (T), HS Weer (T), HS Untermarkt/Reutte (T) und die HBLA Kufstein (T). Herzlich Willkommen bei ÖKOLOG!
Weitere Informationen


Ökojobs für den Sommer gesucht
Auch heuer gibt's wieder die Broschüre "Ökoferienjobs & Praktika". Dafür suchen wir noch Stellenangebote für Jugendliche (15-25 Jahre) auf Biobauernhöfen, in Umweltschutzorganisationen und in Umweltzeichen-Betrieben.
Weitere Informationen


Schwerpunkt: Europäisches Jahr der politischen Bildung
Ziel dieses Aktionsjahres, das unter dem Motto "Demokratie lernen und leben" steht, ist es, in den Mitgliedsstaaten des Europarates Bildungsaktivitäten und Initiativen zur demokratiepolitischen Bildung zu fördern.
Die Abteilung Politischen Bildung des bmbwk hat in Kooperation mit Education Highway eine Website zur Umsetzung des Europaratsjahres eingerichtet, die über die laufenden Aktivitäten informiert und Hintergrundinformationen zum Europaratsjahr bereitstellt.
Weitere Informationen


Projekt "oe2005.at - Schüler schreiben Geschichte"
SchülerInnen aus ganz Österreich können nun die Zeitgeschichte ihres Landes erforschen, indem sie sich einen der 720 Monate zwischen Mai 1945 und Mai 2005 aussuchen und diesen mit Hilfe zur Verfügung gestellter Archivmaterialien und durch Gespräche mit Zeitzeugen dokumentieren.
Weitere Informationen


Internetplattform: www.gemeinsamlernen.at
Die Internetplattform des bm:bwk hat es sich zur Aufgabe gestellt, Beispiele für guten Unterricht zu dokumentieren und zu veröffentlichen.
Die Vielfalt und die Alltagskultur des Unterrichtens sollen auf www.gemeinsamlernen.at dokumentiert werden. Die Leitfragen dabei sind „Was sollen Schülerinnen und Schüler können?“, „Wie kann man sie dabei unterstützen, es zu lernen?“ und „Wie erkennt man, ob sie es wirklich können?“.
Wenn Sie Interesse haben, einen Artikel oder ein Unterrichtsbeispiel auf dieser Plattform zu veröffentlichen, wenden Sie sich an:
Mag. Inge Fritz, Tel.: 0699/13 10 53 97, E-Mail: inge.fritz@gemeinsamlernen.at oder Mag. Karin Grinner, Tel.: 07223/811 99, E-Mail: Karin.grinner@gemeinsamlernen.at
Weitere Informationen


GLOBAL 2000 bietet Mobilitätsprojekt für SchülerInnen an
Dieses Projekt, das für die Altersklassen von 10 bis 16 Jahren konzipiert ist, bietet im Rahmen von 16 Modulen die Möglichkeit, sich auf spielerische und interessante Weise mit dem Thema Verkehr und Mobilität auseinanderzusetzen.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:
Mag. Martina Sordian, GLOBAL 2000, Flurschützstr. 13, 1120 Wien, Tel.: 01/812 57 30 – 47, Fax: 01/812 57 28, E-Mail: martina.sordian@global2000.at
Weitere Informationen


Buchtipp: Andreas Schlumberger: 50 einfache Dinge, die sie tun können, um die Welt zu retten und wie sie dabei sparen
50 konkrete Tipps für den Alltag, die helfen, die natürlichen Ressourcen zu wahren, die Natur zu schützen und dabei noch Geld zu sparen!
Westend, 165 Seiten, EUR 9,90.
Zu beziehen bei:
Südwind, Baumgasse 79, 1034 Wien, Tel.: 01/798 83 49, E-Mail: versand@suedwind.at

Thema: Weißer Winter?! Künstliche Beschneiung im Alpenraum
Immer mehr Skipisten in den Alpen sind mit künstlichen Beschneiungsanlagen ausgerüstet. Umweltschutz- und Tourismuskreise beurteilen das Thema Kunstschnee oft kontrovers. Der Hintergrundbericht enthält Fakten sowohl zur ökologischen wie auch zur ökonomischen Seite der Beschneiung. Nach einer Einführung zu den Wurzeln und der Entwicklung der künstlichen Beschneiung werden die Funktionsweise und der Ressourcenverbrauch von Schneekanonen beleuchtet, die heutige Situation in den Alpen beschrieben, die Kosten untersucht und die Auswirkungen der künstlichen Beschneiung auf die Umwelt diskutiert. Ein Kapitel zu Klimawandel und Perspektiven des Wintertourismus rundet den Hintergrundbericht ab.
Den Bericht als pdf-Download und weitere Informationen unter Alpmedia.net
Weitere Informationen


zur Übersicht