Österreichisches Portal für Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung

Hintergrundinformationen

Der CO2-Rechner wird vom Ministerium für ein Lebenswertes Österreich (BMLFUW) finanziert und durch das FORUM Umweltbildung mit Unterstützung der Universität für Bodenkultur, akaryon.com, floatwork.at und ANGIEneering.net umgesetzt. Im Rahmen von Projekt 2020 unterstützt Hofer diese Initiative. Detailliertere Informationen finden Sie auch im Impressum am Ende dieser Seite.

Was ist der CO2-Rechner des FORUM Umweltbildung?

Mit dem CO2-Rechner erfahren Sie mehr über Ihren persönlichen Lebensstil - wie bewusst gestalten Sie Ihre Ernährung, Ihren Konsum, Ihr Mobilitätsverhalten und wie nachhaltig wohnen Sie?

Der interaktive CO2-Rechner basiert nicht nur auf den aktuellsten verfügbaren Daten, er bietet auch die Möglichkeit sich detailliert mit dem eigenen Lebensstil auseinanderzusetzen, um tatsächliche Änderungspotentiale zu identifizieren. Der CO2-Rechner vermittelt außerdem ein Gefühl für die Grenzen, an die persönliche Maßnahmen stoßen. Sie erfahren, wo gesamt-gesellschaftliche und politische Maßnahmen gesetzt werden müssen.

Der Fragebogen zum CO2-Rechner umfasst insgesamt 13 Seiten und ist leicht in 10 Minuten auszufüllen. Am Ende des Fragebogens erfolgt die Auswertung Ihres Ergebnisses und wir zeigen Ihnen mögliche Visionen um in Österreich bis 2050 das 2°-Ziel zu erreichen. Tipps und nützliche Links, helfen Ihnen dabei den persönlichen CO2-Ausstoß zu verringern. 

2016 wurde die Berechnungsbasis auf den letzten Stand gebracht. Der CO2-Rechner unterstützt Sie bei der Einschätzung für die unterschiedlich bedeutenden Einflussgrößen und Auswirkungen entsprechender Maßnahmen. Als Ergebnis werden die Treibhausgas-Emissionen in der Einheit Tonnen [t CO2-Äquivalent] für den Zeitraum eines Jahres berechnet. Wenn Sie auf den Eingabeseiten ein Feld nicht ausfüllen, also leer lassen, werden für die Berechnung österreichische Durchschnittswerte herangezogen.

Screenshot CO2-Rechner Bereich Wohnen
© FORUM Umweltbildung

Wohnen

Im Bereich "Wohnen" werden Emissionen für die Errichtung von Wohnhäusern (Produktion der Rohstoffe, Maschinennutzung, ...) und für das Wohnen (Strom, Heizung, Warmwasser, ...) erfasst bzw. nach Treibhausgas-Emissionen bewertet. Die Produktionsemissionen der Geräte (Waschmaschine, E-Herd, ..., Fön, ..., Computer) werden nicht berücksichtigt. Die Emissionen für den Hausbau werden unter der Annahme einer 50-jährigen Nutzungsdauer auf 1 Jahr umgerechnet.

Konsum

Screenshot CO2-Rechner Bereich Konsum
© FORUM Umweltbildung

Der Bereich "Konsum" gliedert sich beim CO2-Rechner in: 

Die Emissionen die über die Ernährung verursacht werden. Dabei werden im CO2-Rechner folgende Faktoren berüksichtigt:

  • Landwirtschaft (Energieverbrauch für Bestellung von Feldern, bzw. auch Energieverbrauch von verwendeten Rohstoffen wie zum Beispiel Futtermitteln),
  • Lebensmittelindustrie (industrielle Erzeugung, Konservierung, Zwischenlagerung, Kühlung), 
  • Transport und Verkauf von Lebensmitteln.
  • Kochen im eigenen Haushalt, der Energieverbrauch bzw. die resultierenden CO2-Emissionen hierfür werden im Bereich "Wohnen" extra erfasst.

Sonstige Konsumgüter wie Bekleidung, Papier, Pflegeprodukte, Reinigungsmittel, Farben und Lacke sowie Produkte aus Holz- und Holzwerkstoffen.
Die Emissionen, die über Ihre Hobbies verursacht werden.

Graue Emissionen: Zu Ihrem Konsum-Ergebnis wird außerdem ein Pauschalwert von 1,1 t für den, über den Fragebogen nicht erfassten, öffentlichen Konsum addiert.

Mobilität

Screenshot CO2-Rechner Bereich Mobiltität
© FORUM Umweltbildung

Im Bereich "Mobilität" werden Treibhausgas-Emissionen für die Erzeugung und Wartung von Fahrzeugen, für Betriebsmittel (Öl, Reifen) für Verkehrsinfrastruktur und für den Energieeinsatz (Treibstoff, Strom, jeweils inklusive Vorprozessen) beim Fahren selbst erfasst. Die Emissionen für die Fahrzeugproduktion werden, unter der Annahme einer 10-jährigen Nutzungsdauer, auf 1 Jahr umgerechnet. Beim Fahren werden die Emissionen immer dem Fahrer zugerechnet, Mitfahren wird sozusagen als "CO2-gratis" bewertet bzw. sollten "Mitfahrkilometer" nicht angegeben werden.

 

Wenn Sie direkt zum CO2-Rechner weiter wollen, dann klicken Sie hier:

CO2-Rechner

 

Quellen, die bei der Berechnung des Rechners berücksichtigt wurden:

(1990/91)

Recknagel, Sprenger, Hönmann, Taschenbuch für Heizung und Klimatechnik

(1992)

Greenpeace Schweiz, Persönliche Energie- und CO2-Bilanz

(1993)

Forschungsstelle für Technikbewertung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Technikbewertung des E-Mobils

(1994)

Handbuch für Energieberater, 1994

(1996)

Statistische Nachrichten 12/1996, Konsumerhebung 1993/94

(1997)

Energie Tirol, 52 Energiespartips

(1997)

Global 2000, Mehr Zukunft mit weniger Strom

(1997)

Statistische Nachrichten 10/1997, Versorgungsbilanzen für tierische und pflanzliche Produkte 1994/95 und 1995/96

(1998)

Institut für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik, TU Wien, Beiträge zu einer ökologisch und sozial verträglichen Verkehrsplanung 1/1998

(1998)

Ökologie der Althaussanierung, NÖ Landesakademie, Bereich Umwelt und Energie, Nov 1998; SAVE Projekt Nr. SA/35/95/AU

(1999)

Verband der Elektrizitätswerke Österreichs, Energiespar-Ratgeber: Strom im Haushalt

(2000)

Justus-Liebig-Universität Gießen, Corinna Taylor, Ökologische Bewertung von Ernährungsweisen anhand ausgewählter Indikatoren

(2000)

GUA Gesellschaft für umfassende Analysen GmbH, Volkswirtschaftlicher Vergleich von Einweg- und Mehrwegsystemen

(2000)

Statistik Austria, Bevölkerungsstand und CO2-Emissionen

(2000)

Germanwatch, Der globale Klimawandel - das perfekte Verbrechen?

(2001)

GEMIS Deutschland, Version 4.0

(2001)

www.behr.de/klima, Alles über Ihre PKW-Klimaanlage

(2001)

ÖAMTC, aktuelle Auskunft

(2003)

Fraunhofer Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung, Der Einfluss moderner Gerätegenerationen der Informations- und Kommunikationstechnik auf den Energieverbrauch in Deutschland bis zum Jahr 2010; Projektnummer 28/01

(2007)

UNFCC Document FCCC/SBI/2007/30, National greenhouse gas inventory data for the period 1990–2005

(2007)

UNFCC Document FCCC/SBI/2005/18/Add.2, Sixth compilation and synthesis of initial national communications from Parties not included in Annex I to the Convention

(2008)

Berechnungen und Erhebungen , Dr. Horst Lunzer, Regionale Energieagentur in NÖ

(2008)

GEMIS Österreich, Version 4.4

(2008)

www.topprodukte.at, Stand April 2008

(2008)

EMSIG, Energiesimulation, Regionale Energieagentur in NÖ

Impressum

INHABER

Forum Umweltbildung
Strozzigasse 10, 1080 Wien
Tel.: +43 1 4024701, Fax: DW 51
forum(at)umweltbildung.at
www.umweltbildung.at

FINANZIERT DURCH

BMLFUW - Ministerium für ein Lebenswertes Österreich

GESPONSERT DURCH

Projekt 2020 der Hofer KG

UMSETZUNG

FORUM Umweltbildung, Akaryon GmbH, Universität für Bodenkultur Wien

DESIGN

angieneering.net

PROGRAMMIERUNG

akaryon.com und floatwork.at

Klimafrieden - Friedensklima

© nito/shutterstock.com

BNE Sommerakademie

Termin: 20. bis 23. August 2018
Ort: Steinschaler Dörfl
LV-Nr.: 7320.000053 (KPH Wien/Krems)

Online-Anmeldung

Programmfolder

Facebook-Veranstaltung

auf Twitter: @forumumwelt #BNEsoak

Immer gut informiert mit unserem Newsletter, jetzt anmelden:




Weitere Websites des FORUM Umweltbildung

Logo Bildungslandkarte © FORUM Umweltbildung
Logo Bildungsförderungsfonds © FORUM Umweltbildung
Praxismaterialien © FORUM Umweltbildung
Cover Roadmap Weltaktionsprogramm © UNESCO
Cover Future Lectures © FORUM Umweltbildung
Logo CO2-Rechner © FORUM Umweltbildung
© nito/shutterstock.com