Österreichisches Portal für Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung

Stimmt das? #factorfake

27.06.2017
Postkartensujet #factorfake Kampagne © Österreichische Jugendinfos

© Österreichische Jugendinfos

Die Österreichischen Jugendinfos starteten kürzlich die Kampagne #factorfake. Die Initiative soll Jugendlichen dabei helfen, ihre Informations- und Medienkompetenzen zu stärken, Fakten von Fake News zu unterscheiden, Informationen kritisch zu prüfen und Werkzeuge in die Hand zu bekommen, um an die richtigen Informationen im Internet zu gelangen.

Bei der visuellen und kommunikativen Umsetzung der Kampagne der Jugendinfos (Plakate, Postkarten, Giveaways) wird auf starke Bilder und Slogans gesetzt. Die Aktion arbeitet mit Fake Sujets, die hinterfragt und dann aufgelöst werden. Auf einer neu installierten Instagram-Seite, die von einer 16-jährigen Jugendlichen betreut wird, wird das Thema eher spielerisch kommuniziert. Auf den Rückseiten der Postkarten und der Jugendportal–Website findet man hingegen sachliche Infos, Tipps und Links. Die Website wird laufend aktualisiert und ergänzt.

Ab Herbst bieten die Österreichischen Jugendinfos Workshops zum Thema Informationskompetenz für SchülerInnen der 7. bis 9. Schulstufe an. In den kostenlosen und interaktiven Workshops lernen die Jugendlichen, ihre eigene Rolle in digitalen Medien und sozialen Netzwerken zu reflektieren, Informationen zu filtern und richtig zu bewerten. Außerdem werden sie darüber aufgeklärt, welche Interessen von Dritten sich hinter Inhalten verstecken. Ein Schwerpunkt wird die Frage sein, wie und wo man Quellen und UrheberInnen von Informationen recherchieren kann. Außerdem werden rechtliche Fragen zu Bild- und Urheberrechten thematisiert.

Alle Infos zur Kampagne findet ihr auf der Jugendportal-Website.

Mehr zum Thema "kritischer Umgang mit Medien" findet ihr außerdem in unserer Publikation Stimmt das? Sie kann über den Webshop bestellt werden.

Text: Presseinfo

Logo FUTURE LECTURES © FORUM Umweltbildung

FUTURE LECTURE #2
„Design Wars“: Gefahr oder Lösung zukünftiger Nachhaltigkeit?

DesignstudentInnen werden darin trainiert und DesignpraktikerInnen dafür entlohnt, Produkte für die Wegwerfgesellschaft zu entwickeln. Wie lässt sich das ändern? Zweiter Teil der FUTURE LECTURES Serie.

Termin: 28. November 2017, 18:00 - 20:00
Veranstaltungsort:
FH Salzburg/Campus Kuchl, Markt 136a, 5431 Kuchl, Raum E17

Mehr Informationen

Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter, jetzt anmelden:




Weitere Webseiten des FORUM Umweltbildung

Bildungslandkarte © FORUM Umweltbildung
Bildungsförderungsfonds © FORUM Umweltbildung
Praxismaterialien © FORUM Umweltbildung
Weltaktionsprogramm © FORUM Umweltbildung
Future Lectures © FORUM Umweltbildung
CO2-Rechner © FORUM Umweltbildung
© Filmladen