Österreichisches Portal für Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung

Film: Die Zukunft ist besser als ihr Ruf

Judith Schachinger © NGF Nikolaus Geyrhalter Film
© NGF Nikolaus Geyrhalter Film

Ein Dokumentarfilm über Menschen, die sich für lebendige politische Kultur, nachhaltige Lösungen bei Lebensmitteln und Bauen, für Klarheit im Denken über Wirtschaft und soziale Gerechtigkeit engagieren.

"Niemand kann vorhersagen wie die Zukunft wird!" Sagt der Ökonom und Kulturhistoriker Walter Ötsch und gibt damit auch schon die ungefähre Richtung des österreichischen Dokumentarfilms Die Zukunft ist besser als ihr Ruf vor. In sechs Portraits werden Menschen vorgestellt, die sich auf unterschiedlichste Art und Weise engagieren. Dieses Engagement und die Interviews sind es auch, was einen sehr unmittelbar spüren lässt wie sehr sich Haltung, Alltag und Erzählung vom großen Krisengerede unserer Zeit unterscheiden. Der Mut zur Veränderung, hin zu einer nachhaltigeren und ganzheitlicheren Lebensweise ist bei allen ProtagonistInnen greifbar.

Anna Heringer © NGF Nikolaus Geyrhalter Film
© NGF Nikolaus Geyrhalter Film

Die Zukunft ist besser als ihr Ruf ist ein Film, der auf angenehme Weise berührt. Ähnlich wie der französische Dokumentarfilm Tomorrow widmet er sich Lösungsansätzen, Ideen und Menschen die einfach Machen statt immer nur von Krisen zu sprechen. Es gibt keine erhobenen Zeigefinger oder Moralkeulen, sondern kleine simple Geschichten, bewegend und motivierend. Schließlich ist die Zukunft auch besser als ihr Ruf...

Weitere Infos zu den ProtagonistInnen und MacherInnen sind auf der Webseite zum Film oder der Facebook-Seite einzusehen.

Für den Dokumentarfilm werden auch Schulvorführungen angeboten. Alle Informationen dazu finden sich im PDF zur Schultour zum Film und auf der Webseite zum Film.

Filmplakat © NGF Nikolaus Geyrhalter Film
© NGF Nikolaus Geyrhalter Film

Die Zukunft ist besser als ihr Ruf

AT 2017, 85 min
Regie: Teresa Distelberger, Niko Mayr, Gabi Schweiger und Nicole Scherg

Filmstart: 12. Mai 2017
Verleih: Polyfilm

Webseite zum Film

© Filmladen