Österreichisches Portal für Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung

FORUM Veranstaltungen Details

Kongress Oberösterreichischer Umweltkongress 2018: G’scheites Licht für eine naturnahe Nacht Kurzbeschreibung Lange stand die künstliche Beleuchtung unter dem Motto „mehr Licht“. Das Ziel muss jedoch „besseres Licht“ sein. Licht, das uns hilft, besser zu sehen ohne zu blenden, die Gesundheit zu bewahren, die Verkehrssicherheit zu gewährleisten, die Umwelt nicht unnötig aufzuhellen, die Tierwelt nicht zu stören und Energie zu sparen. Während in größeren Städten eine Vollmondnacht nicht mehr von einer mondlosen unterschieden werden kann, zeigt eine wissenschaftliche Arbeit, dass es in Oberösterreich teils noch naturbelassene Nachthimmel gibt, die den strengsten Kriterien für „Dark Sky Parks“ auf internationaler Ebene genügen. Diese herausragende natürliche Ressource bietet eine große Chance als touristische Attraktion und gilt es zu bewahren. Besseres Licht ist einfach machbar und bringt allen Vorteile. Gelingt es, Lichtverschmutzung einzudämmen, können wir einen gesunden Lebensraum für Mensch und Tier sowie die eindrucksvolle Nachtlandschaft erhalten.

Ort: 4040 Linz, Hagenstraße 57, Anton Bruckner Privatuniversität

Land: Oberösterreich

Datum: 25. 09 2018

Kosten: EUR Kein Teilnahmebeitrag

Zielgruppen: Gemeinden, Planerinnen und Planer, Architektinnen und Architekten, Elektrohandel, Straßenbeleuchtungsfirmen, Universitäten und Bildungseinrichtungen, interessierte Personen

Anmeldeschluss: 11. 09. 2018

Veranstalter: Land OÖ, Abteilung Umweltschutz

E-Mail: us-kundenbuero.post(at)ooe.gv.at

Nähere Informationen:  Detailprogramm und Anmeldung ,
Zurück zur vorigen Seite

Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter, jetzt anmelden:




Weitere Webseiten des FORUM Umweltbildung

Bildungslandkarte © FORUM Umweltbildung
Bildungsförderungsfonds © FORUM Umweltbildung
Praxismaterialien © FORUM Umweltbildung
Weltaktionsprogramm © FORUM Umweltbildung
Future Lectures © FORUM Umweltbildung
CO2-Rechner © FORUM Umweltbildung
© FORUM Umweltbildung