Österreichisches Portal für Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung

Exkursions- und Rahmenprogramm

Am Dienstagnachmittag bieten wir ein umfangreiches Exkursions- und Rahmenprogramm an oder Sie wählen die Alternative "Zeit für mich selbst". In Folge finden Sie eine Auflistung aller angebotenen Programmpunkte. Bei Klick auf den jeweiligen Titel erhalten Sie nähere Informationen. Da die Programme jeweils parallel angeboten werden, kann nur ein Programm ausgewählt werden.

Programm A – Globale Verantwortung 2.0. Globales Lernen mit Apps
Programm B – Geocaching und Actionbound. Digitale Schnitzeljagd
Programm C – Grüne Mobilität in Werfenweng

Programm D – Ultimate Frisbee. Fairplay ohne Schiedsrichter

Programm E – Zeit für mich selbst

 

 


Programm A – Globale Verantwortung 2.0. Globales Lernen mit Apps

Jana Taynor

Der digitale Wandel bietet für Lernende Potential globale Zusammenhänge verstehen zu lernen. Im Workshop steht das Ausprobieren von Lern-Apps und anderen Online-Methoden im Zentrum. Anschließend folgen Diskussion und Reflexion der kennengelernten Beispiele hinsichtlich eines ganzheitlichen Lernkonzepts.

Getestet werden Apps, die das Thema Ernährung mit ihren globalen Zusammenhängen aufgreifen; Internetspiele, die den Lebenszyklus eines Handys mit allen Stationen erlebbar machen; persönliche Chats als Möglichkeit einer zeitgemäßen Brieffreundschaft; Reiseblogs von Bekannten, die einen an einer (Welt-)Reise teilhaben lassen.

Ziel der Exkursion ist es, Apps zum Erkennen globaler Zusammenhänge auszuprobieren und eine medienkritische Herangehensweise zu fördern.

Notwendige Ausrüstung: Smartphone oder Tablet


Programm B – Geocaching und Actionbound – Digitale Schnitzeljagd

Karin Schneeweiss

In der Arbeit mit Jugendlichen lassen sich mit Hilfe von digitalen Tools unterschiedlichste Themen spannend vermitteln. Die Jugendlichen lernen dabei neben der Auseinandersetzung mit dem Thema auch etwas über Aufgabenstellung, Koordinaten, Teamarbeit, Feedbackkultur sowie bewusstes Lesen und Wahrnehmen.

Nach einer kurzen Einführung zu den Themen Geocachen und Actionbound geht’s in die Praxis. Aufgeteilt in Kleingruppen werden wir eine Fährte zu einem Schatz legen bzw. uns ein Thema mit Actionbound erarbeiten. Wir werden uns Aufgaben ausdenken, Koordinaten ermitteln und Schätze verstecken. Die jeweils anderen Gruppen begeben sich dann auf die Suche. So erhält jede Gruppe sofort Feedback zu möglichen Problemen oder Unklarheiten und ist damit bestens gerüstet für den Einsatz im eigenen Umfeld.

Notwendige Ausrüstung: festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, GPS-Gerät/Handy von Vorteil


Programm C – Grüne Mobilität in Werfenweng

Matthias Mayerhofer

Seit 1996 ist Werfenweng Modellort für autofreien Tourismus. Die Gemeinde bietet ein besonderes Angebot für Gäste, die mit der Bahn anreisen oder den Autoschlüssel vor Ort abgeben und das Auto während des Besuchs stehen lassen. In Werfenweng können die TeilnehmerInnen umweltfreundliche Mobilität selbst erleben und ausprobieren. E-Scooter, Segways und andere elektrische Fun-Fahrzeuge stehen den BesucherInnen vor Ort zur kostenlosen Benützung zur Verfügung. Ziel ist es den TeilnehmerInnen zu vermitteln wie Tourismus der Zukunft aussehen kann.

Notwendige Ausrüstung: keine

Kosten: 12 € (für Shuttlebus)
Das Geld für den Transfer wird vor der Abfahr einkassiert.  Einfachheitshalber bitten wir Sie den zu zahlenden Betrag von 12 Euro abgezählt bereitzuhalten.

ACHTUNG: Die Exkursion startet bereits um 14:30 Uhr. Treffpunkt zur Abfahrt ist an der Rezeption im Bildungshaus St. Vrigil. 

Die Exkursion nach Werfenweng findet nur bei Schönwetter statt.


Programm D – Ultimate Frisbee. Fairplay ohne Schiedsrichter

Alexander Kinschel (Team Schleudertraum)

Ultimate ist ein weitgehend berührungsloser Mannschaftssport, der mit einer Frisbee gespielt wird. Ursprünglich von amerikanischen StudentInnen erfunden, erfreut sich Ultimate heute auch international zunehmender Beliebtheit. Ultimate zeichnet sich durch den Spirit of the Game ("Geist des Spieles") aus, der die Prinzipien des Fair Play und den Spaß am Spiel in den Vordergrund stellt, und wird in Österreich und international bei allen Wettbewerben immer ohne Schiedsrichter gespielt!

Die TeilnehmerInnen lernen die richtige Wurftechnik, die Regeln des Spiels und treten natürlich in Teams zu einem herausfordernden Nachmittagsmatch gegeneinander an. 

Notwendige Ausrüstung: Turnschuhe, Sportbekleidung

Kosten: keine


Programm E – Zeit für mich selbst

Sie sind bei diesem Programmpunkt ihr/e eigene/r MentorIn

Eindrücke wollen verarbeitet, Anstrengungen ausgeglichen und Neues auf eigene Faust erkundet werden. Jene, die an diesem Nachmittag Zeit für sich selbst brauchen, sollen sich diese - ganz im Sinne der BNE - auch nehmen. Und somit ist ein möglicher Programmpunkt, einfach nach Herzenslust das zu tun, was für Sie in diesem Moment gerade stimmig ist.

 

 

 

Zurück zur Übersicht


Ausgezeichnet! Lernen für die Zukunft

Die gelungensten Initiativen werden bei unserer Auszeichnungsveranstaltung am 20. November in Linz als Vorzeigeprojekte präsentiert und mit dem Titel "Bildung für nachhaltige Entwicklung - BEST OF AUSTRIA" ausgezeichnet.
Die Keynote hält der Ashoka-Fellow Mag. Johannes Lindner.

Alle Informationen zur Auszeichnung

Ausgezeichnete Projekte 2016

#bestofaustria
@forumumwelt

Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter, jetzt anmelden:




Weitere Webseiten des FORUM Umweltbildung

Bildungslandkarte © FORUM Umweltbildung
Bildungsförderungsfonds © FORUM Umweltbildung
Praxismaterialien © FORUM Umweltbildung
Weltaktionsprogramm © FORUM Umweltbildung
Future Lectures © FORUM Umweltbildung
CO2-Rechner © FORUM Umweltbildung
© Filmladen