Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Impulsprogramm "Nachhaltig Wirtschaften" und Strategieprozess Energie 2050

Forschungs- und Entwicklungsarbeit, Umsetzung modellhafter Pilotprojekte sowie die Erarbeitung langfristiger Visionen zur Schwerpunktsetzung sind Energie-Projektziele des Bundesministerium für Verkehr, Innovation.´
 

Impulsprogramm Nachhaltig Wirtschaften

Das Impulsprogramm Nachhaltig Wirtschaften ist ein Forschungs- und Technologieprogramm des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie. Es initiiert und unterstützt richtungsweisende Forschungs- und Entwicklungsarbeiten und die Umsetzung modellhafter Pilotprojekte.
Das Impulsprogramm Nachhaltig Wirtschaften verfolgt klar definierte inhaltliche Schwerpunkte und ist durch das Ausschreibungsprinzip bei der Auswahl der Projekte, durch die Vernetzung einzelner Forschungsprojekte und durch ein begleitendes Programmmanagement gekennzeichnet. Im Impulsprogramm werden Ausschreibungen zu den Programmlinien 'Haus der Zukunft', 'Fabrik der Zukunft' und 'Energiesysteme der Zukunft' durchgeführt.
Das Programm unterstützt einen Strukturwandel in Richtung ökoeffizienten Wirtschaftens durch Forschung, Entwicklung und Verbreitungsmaßnamen.

Der Fokus richtet sich auf:
  • Neue Chancen für die Wirtschaft
  • Sparsame Nutzung natürlicher Ressourcen
  • Ausbau des Technologievorsprunges Österreichs
  • Positive Wirtschafts- und Beschäftigungseffekte


Lesen Sie mehr zum Impulsprogramm Nachhaltig Wirtschaften:
 Impulsprogramm Nachhaltig Wirtschaften
 

Strategieprozess Energie 2050

Ebenfalls vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie wurde der Strategieprozess Energie 2050 initiiert um die zukünftigen Erfordernisse für die österreichische Energieforschung zu definieren. Ziel dieser Aktivitäten ist es, eine langfristige Vision zu erarbeiten, aus der Konzepte und Strategien für zukünftige Schwerpunktsetzungen abgeleitet werden.

Mehr Informationen dazu unter:  Strategieprozess Energie 2050
Zuletzt aktualisiert: 2012-06-11

 zurück zur vorigen Seite